BKK Taunus erhöht Beiträge und verweigert Sonderkündigung

alles, wofür es keine eigene Rubrik gibt

Moderator: Moderatoren

Sind Sie bei der BKK Taunus versichert?

Ja und bin zufrieden
0
Keine Stimmen
Ja und ärgere mich ein wenig über die steigenden Beiträge
0
Keine Stimmen
Ja, ich wollte kündigen und durfte nicht
0
Keine Stimmen
Ja und will kündigen
0
Keine Stimmen
Nein, wollte aber dahin wechseln
0
Keine Stimmen
Nein, deshalb ist mir das egal
0
Keine Stimmen
Nein, ich habe schon gewechselt
0
Keine Stimmen
sonstiges
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 0

oggi
Beiträge: 115
Registriert: 01.03.2004, 13:25
Wohnort: ja, zum Glück

BKK Taunus erhöht Beiträge und verweigert Sonderkündigung

Beitrag: #68 oggi
01.04.2004, 11:41

Wie die Stiftung Warentest heute berichtet, weigert sich die BKK Taunus, die mit 11,9 Prozent auf erfolgreichen Kundenfang ging, dann über 12,8 Prozent auf aktuell 13,8 Prozent steht, ihren Kunden ein Sonderkündigungsrecht entgegen der Empfehlung des BKK Bundesverbandes und aktueller Sozialgerichtsentscheidungen einzuräumen.

Lediglich den Kunden, die bis Dezember 2002 Mitglied bei der BKK Taunus wurden, wird ein Kündigungsrecht eingeräumt.

Stiftung Warentest unterstützt verärgerte Kunden bei Wechselbemühungen durch Erklärung der Rechtslage und Mustertexte für den Widerspruch:

Weitere Informationen

Quelle: Stiftung Warentest
Hauptsache , Gesund!

oggi
Beiträge: 115
Registriert: 01.03.2004, 13:25
Wohnort: ja, zum Glück

bkk taunus

Beitrag: #110 oggi
05.06.2004, 11:57

Laut einem Artikel im Ksta vom 4. Juni 2004 verweigert die BKK Taunus noch immer ihren Mitgliedern, aufgrund der Beitragserhöung (wir berichteten) ein Sonderkündigungsrecht in Anspruch nehmen zu können.

Laut einem Sprecher der Stiftung Warentest hatte die Kasse noch im Januar versichert, es werde vorerst keine Erhöhungen geben. Darauf sind viele Kunden zu dieser Kasse gewechselt, da es anfang des Jahres eine Erhöhung vieler anderer Kassen auf breiter Front gegeben hatte.

Diesem Ansturm war diese Kasse nicht gewachsen und erster Ärger war vorprogrammiert.

Nachdem die Kasse dann feststellen mußte, daß doch eine Erhöhung von nöten sei, wurde kurzerhand eine kleine Kasse geschluckt, um damit das Sonderkündigungsrecht der Mitglieder zu unterlaufen. Denn bei einer Fusion zweier (oder mehr) Kassen greift das Sonderkündigungsrecht nicht.

Etliche Kunden haben bereits den Klageweg bei den Sozialgerichten eingeschlagen und Verbraucherschützer raten dies auch allen anderen wechselwilligen Mitgliedern. Die Stiftung Warentest bietet nach wie vor Mustertexte zur Unterstützung an.

Zu den Mustertexten: externer Link
Hauptsache , Gesund!

oggi
Beiträge: 115
Registriert: 01.03.2004, 13:25
Wohnort: ja, zum Glück

Beitrag: #119 oggi
21.06.2004, 14:50

Wie mir von einem BKK Taunus-Versichertem zu Ohren kam, legt diese Krankenkasse kündigungswilligen Mitgliedern nahe, den Klageweg einzuschlagen. Offensichtlich will die Krankenkasse die Angelegenheit höchstrichterlich absegnen lassen.

Außerdem bietet die BKK Gruner ud Jahr allen wechelwilligen den Eintritt in ihre Versicherung an - auch ohne Kündigungsbestätigung der BKK Taunus. Das wäre ein klarer Verstoß gegen geltende Gesetze.

Der Streit tobt auf jeden Fall.

Quelle: Stiftung Warentest
Hauptsache , Gesund!


Zurück zu „allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste