Mein Mann will nichts von seiner Krankheit wissen

Chorea Huntington, eine Nervenkrankheit (auch schon mal Corea Huntington). Für Betroffene und Angehörige

Moderator: Moderatoren

pumproom
Beiträge: 429
Registriert: 21.02.2013, 16:43

Beitrag: #35051 pumproom
25.07.2015, 19:32

Hi zitroenchen,
ich würde auf jeden Fall die Fakten auf den Tisch legen, denn der Grund für nicht beachtet Dinge ligt wohl an einem krankhaften verhalten deines Mannes. Dem bist du jetzt auf die Spur gekommen, wo die Kacke schon dampft. Normale Menschen sollten da ein offenes Ohr haben. Versuche es, denn es geht ja euer Heim.

Ansonsten eine Betreuung anregen. Geht ja nicht, dass er solche Dinge macht. Da benötigt er Hilfe durch jemandem der Post und son Gedöns regeln darf.

Halt den Kopf oben. LG

zitroenchen
Beiträge: 17
Registriert: 21.06.2009, 12:59

und der Wahnsinn geht weiter

Beitrag: #35199 zitroenchen
31.08.2015, 01:01

Hallo,
ich weiss echt bald nicht mehr weiter. Jetzt hat sich mein Mann vor drei Wochen ein Pc Spiel bestellt. Das kam und kam einfach nicht obwohl es als versendet in der Mail stand. Gut Schuld war kaut mein Mannes..da ich es sicher versteckt habe....ich...damit kann ich mittlerweile gut leben...bin ja irgendwie an allem Schuld...
Dann beschloß er solange zu trinken bis das Spiel da ist. Ab Donnerstag hat er sich 5 Tage lang betrunken betrunken! Montag rief ich dann den Hausarzt. Den lies er dann tatsächlich Blutdruck und Zucker messen. Der erklarte dann er könne nichts machen solange mein Mann keine Einwilligung gibt ins Krankenhaus zu gehen
Dienstag eskalierte dann alles. In unsrer Nachbarschaft ist ein Altenheim. Dort war ein Bewohner abgängig, Den ganzen Tag fuhr die Polizei bei uns vorbei. Dies machte meinen Mann schon total nervös. Als dann Abends noch der Polizeihubschrauber über unser Wohngebiet kreiste drehte er völlig durch. Er rannte mit dem Messer durchs Haus und bedrohte alle damit. Ich rief den Hausarzt der Polizei und Notarzt rief und mein Mann wurde weggebracht ins Krankenhaus. Am nächsten Tag wurde er dann in die Psychiatrie gebracht. Nun ist er in der Suchtabteilung untergebracht. Meiner Meinung völlig falsch, Ich und unser Hausarzt redeten dann mit der Psychologin das Alkohol ja nie das Problem war sondern die Psyche ihn dazu brachte 5 Tage zu trinken. Dann wurde mir gesagt das er jetzt erstmal 5 Tage ein Suchtmittel bekommt und dann nochmal 5 Tage ohne dieses Mittel dableiben muss. Danach soll er ihn ambulante Betreuung. Ich erklärte dann das mein Mann kein Alkoholiker ist und das er sicher in keine ambulante Behandlung geht wenn er 6 Jahre nicht mal zum Arzt ging... Die Betreuung ist übringens schon bei Gericht und wird die nächsten Tage durchgesetzt das ich ihn nach Taufkirchen verlegen lassen kann...aber machen kann ich momentan einfach nichts..traurig aber wahr

Udo
Moderator
Beiträge: 4493
Registriert: 16.06.2006, 01:19
Wohnort: Itzehoe
Kontaktdaten:

Beitrag: #35201 Udo
31.08.2015, 19:14

Ich würde sagen, ein Ende mit Schrecken. Dein Mann ist nun unter etwas krassen Umständen in eine Klinik gekommen. Es ist nicht schön, aber er ist dort sicher, ihm wird geholfen, und Du kannst erst einmal durchatmen.

Wäre vielleicht besser gewesen, das Spiel nicht zu verstecken? Warum eigentlich? Anderseits sieht man daran, das Dein Mann wirklich krank ist, und dringend Hilfe braucht.
Er ist ja nicht weg, und Du wirst ihn sicher bald wiedersehen, und dies sicher in einer besseren Verfassung.
Abends geht die Sonne unter, morgens geht sie wieder auf !

zitroenchen
Beiträge: 17
Registriert: 21.06.2009, 12:59

Beitrag: #35203 zitroenchen
31.08.2015, 23:34

Ich hab das Spiel nicht versteckt. Es dauerte 2 Wochen bis es da war.Mein Mann war nur der Meinung ich hätte es versteckt.

Lg

Udo
Moderator
Beiträge: 4493
Registriert: 16.06.2006, 01:19
Wohnort: Itzehoe
Kontaktdaten:

Beitrag: #35209 Udo
03.09.2015, 20:35

zitroenchen hat geschrieben:Ich hab das Spiel nicht versteckt. Es dauerte 2 Wochen bis es da war.Mein Mann war nur der Meinung ich hätte es versteckt.

Lg


Oh, das hatte ich falsch gelesen. Entschuldigung.

Was ist jetzt mit Deinem Mann? Ist er noch in der Klinik?
Auch wenn es eine Suchtklinik ist, werden die Ärzte sicher erkennen, das Dein Mann eine andere Behandlung benötigt.

Ich hoffe, Du kannst trotz allem jetzt ein bißchen Ruhe finden, oder etwas Kraft sammeln.

Gruß, Udo
Abends geht die Sonne unter, morgens geht sie wieder auf !

zitroenchen
Beiträge: 17
Registriert: 21.06.2009, 12:59

Re: Mein Mann will nichts von seiner Krankheit wissen

Beitrag: #36941 zitroenchen
14.06.2017, 12:26

Hallo,
nach langer Zeit, (habe aber immer wieder im Forum mitgelesen) melde ich mich mal wieder.
Letzte Woche hat mein ältester Sohn (29) einen Gentest machen lassen. Nun warten wir...
Er hat lange überlegt und sich beraten lassen und kam dann zu dem Entschluss diese Krankheit nicht wie sein Vater zu verdrängen, falls er sie geerbt hat.
Ich bin froh das er sich dazu entschlossen hat.
Mein Mann behauptet ja immer noch nicht krank zu sein da er ja noch keine "Zuckungen" hat.
Hat er wirklich nicht, aber dafür Depressionen, teilweise Apathie, Agresssionen usw. Die typische Wesensveränderung.
Für mich sind die Depressionen sehr schwer. Ich weiss oft nicht wie ich mich verhalten soll. Meist ist es am besten ich lasse ihn einfach in Ruhe. Fällt mir nicht immer leicht. Der Arzt hat ihm Quetiapin 50mg verschrieben. Die nimmt er nun vor dem zu Bett gehen. Ich habe aber den Eindruck das er dadurch zwar besser schläft, aber Tagsüber einfach ein Medikament fehlt.
Achja, zum Arzt geht er zwar alle halbe Jahr mal wegen seinem Zucker und Blutdruck, aber CH, da will er nichts von wissen.
Tja, nun heißt es Daumen drücken das mein Sohn nicht CH geerbt hat. Mein jüngster (23) hat sich noch nicht testen lassen und beide leben Gott sei Dank fröhlich ihr Leben.
lg Astrid

rio
Beiträge: 3812
Registriert: 02.03.2004, 08:22

Re: Mein Mann will nichts von seiner Krankheit wissen

Beitrag: #36942 rio
14.06.2017, 14:51

Hallo Zitroenchen,

schön, nach so langer Zeit mal wieder etwas neues lesen zu können, auch wenn der Anlaß nicht ganz so toll ist.

Ich drücke auf jeden Fall die Daumen, daß das Ergebnis das richtige zeigt, nämlich keine Chorea!
Tschüß Atomstrom, es lebe Ökostrom! Durch Lieferantenwechsel bei Strom und Gas Geld sparen.

zitroenchen
Beiträge: 17
Registriert: 21.06.2009, 12:59

Re: Mein Mann will nichts von seiner Krankheit wissen

Beitrag: #36943 zitroenchen
14.06.2017, 15:05

Danke! Ich denke für meinen Sohn ist es eine Erleichterung endlich zu wissen was los ist.

Udo
Moderator
Beiträge: 4493
Registriert: 16.06.2006, 01:19
Wohnort: Itzehoe
Kontaktdaten:

Re: Mein Mann will nichts von seiner Krankheit wissen

Beitrag: #36946 Udo
14.06.2017, 18:58

Hi, Zitroenchen :D

Schön, das du dich meldest, es sieht ja leider mit Deinem Mann nicht rosig aus.
Diese medis haben schon eine gute wirkung, aber sind sehr niedrig dosiert von dem Arzt. Normaldosis ist eigentlich Minimal 150mg - max. 800 mg. Aber das muss letztendlich der Arzt wissen, wieso er das so niedrig ansetzt. Wenn Dein Mann beim Arzt ist, wäre es ja gut, wenn der ihm auch einmal ein wörtchen zu CH sagen würde.
Abends geht die Sonne unter, morgens geht sie wieder auf !

zitroenchen
Beiträge: 17
Registriert: 21.06.2009, 12:59

Re: Mein Mann will nichts von seiner Krankheit wissen

Beitrag: #37039 zitroenchen
11.07.2017, 07:38

Gestern bekam mein ältester Sohn das Ergebnis seiner Genuntersuchung. Er hat es NICHT geerbt!!! Was für eine Erleichterung. Ich weiß nicht was ich schreiben soll. Bin einfach nur glücklich. LG Astrid

Udo
Moderator
Beiträge: 4493
Registriert: 16.06.2006, 01:19
Wohnort: Itzehoe
Kontaktdaten:

Re: Mein Mann will nichts von seiner Krankheit wissen

Beitrag: #37052 Udo
13.07.2017, 19:34

zitroenchen hat geschrieben:Gestern bekam mein ältester Sohn das Ergebnis seiner Genuntersuchung. Er hat es NICHT geerbt!!! Was für eine Erleichterung. Ich weiß nicht was ich schreiben soll. Bin einfach nur glücklich. LG Astrid



Das freut mich für Dich und Deinen Sohn. :D

Wir hatten hier auch vor kurzem den glücklichen Fall, das der Sohn von Kajas Schwester keine Chorea bekommen wird.
Abends geht die Sonne unter, morgens geht sie wieder auf !

rio
Beiträge: 3812
Registriert: 02.03.2004, 08:22

Re: Mein Mann will nichts von seiner Krankheit wissen

Beitrag: #37057 rio
14.07.2017, 08:27

Was zeigt, daß man auch Glück haben kann.

Freue mich mit Dir/Euch - unbekannterweise...
Tschüß Atomstrom, es lebe Ökostrom! Durch Lieferantenwechsel bei Strom und Gas Geld sparen.


Zurück zu „Chorea Huntington“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste