Atlasprofilax - Erfahrungen?

Schwindel unklarer Genese

Moderator: Moderatoren

Oschi
Beiträge: 1
Registriert: 28.09.2006, 23:57
Wohnort: NRW

Atlasprofilax - Erfahrungen?

Beitrag: #11422 Oschi
29.09.2006, 15:36

hallo,
bin neu hier, leide mit Unterbrechungen seit ca 8 Jahren an Schwindel und Benommenheit. Werde meine Geschichte in einem anderen Beitrag noch näher erläutern. Wollte zunächst aber mal Eure Erfahrungen zu Atlasprofilax hören. Hier gibt es ja einige positive Berichte, Dir mir zu nächst mal Hoffnung machen. Nachdem ich ein wenig recherchiert habe, habe ich sehr viele kritische Berichte gefunden und es gibt einiges, was mich sehr verwundert:

Warum ist das so teuer? Wenns hilft, zahlt man ja gerne 180 €, aber ein Osteopath kostet auch nicht so viel und es kommt schnell ein Abzockeverdacht auf.

Wieso wird das Wundergerät dabei so merkwürdig geheimgehalten? Wenn es etwas Neuartiges ist könnte man es auch ganz normal patentieren.

Die informationen auf der offiziellen Webseite sind auch ziemlich dürftig und alles ist sehr auf Wundermittel formuliert, sowas macht mich eher stutzig. http://www.atlasprofilax.ch/de/index.php

Ist das am Ende nur eine ganz normale Massage, die zwar hilft aber auch nicht mehr als jede normale.

hier eine kritische Betrachtung: http://www.health-service.ch/atlasprofilax.htm

Würde mich über Eure Erfahrungsberichte freuen.

Liebe Grüße Oschi

jenai
Beiträge: 10
Registriert: 03.04.2007, 12:55

Beitrag: #13813 jenai
03.04.2007, 13:25

Hallo Oschi

Auch ich bin neu hier 8)
Ich habe ein Atlasprofilax- Behandlung machen lassen. Der Preis ist 1. so hoch, weil es (theoretisch) nur eine Behandlung benötigt und nicht wie bei anderen Methoden mehrere Sitzungen nötig sind. 2. der Erfinder erscheint mir ziemlich "Geldgeil". Deswegen darf man das einfache Massagegerät, welches man in jedem Elektrogeschäft kaufen kann sowie die einfache Behandlungsmethode wohl nicht ansehen. Therapeuten, welche die Behandlung bei ihm erlernen, müssen eine Geheimhaltungserklärung abgeben.

Allerdings ist bei mir der Atlas wieder "ausgerenkt", was ja eigentlich laut Buch unmöglich ist.

:idea: Fazit: Auch diese Behandlung ist nicht die Eierlegendewollmilschsau, und nicht alles was in den Berichten steht ist ernst zu nehmen, aber schlecht ist die Behandlung auch nicht. Bei Problemen mit dem Atlas würde ich diese Behandlung empfehlen. Bei mir (seit 11 Jahren dauernde Benommenheit, Schwindel) hat es nicht genutzt. :(

Reiner57
Beiträge: 100
Registriert: 18.06.2006, 21:57
Wohnort: Nordwestmecklenburg

Schwindelgefühle

Beitrag: #13814 Reiner57
03.04.2007, 20:36

Hallo Oschi


Die Hoffnung hatte ich auch, habe es am 5.7. 06 machen lassen.Bis jetzt
keine Besserung egal in welcher Hinsicht alles beim alten und es wird sich
auch nichts ändern.Bin immer noch sauer alles leere Versprechung ich
sage nur Abzocke. Schade das ich darauf reingefallen bin.Habe auch positive Berichte gelesen ob diese allerdings war sind glaube ich nun nicht
mehr.Es wird berichtet das der Atlas nach der Behandlung nicht wieder
ausrenken kann alles Lüge wenn der einmal ausrenken kann ,kann der das immer wieder,denn es wird ja nichts gemacht was das verhindern
kann.Na gut ich will dir nicht die Hoffnung nehmen es muß jeder selbst
für sich entscheiden ich persönlich rate ab.


Gruß Reiner57

Christie
Beiträge: 2
Registriert: 04.01.2008, 12:36

Atlasprofilax

Beitrag: #16533 Christie
04.01.2008, 14:38

Hallo,

die letzten Beiträge sind schon einige Zeit her. Meine Behandlung bei einem Atlasprofilax-"Spezialisten" allerdings auch. Ich habe diese Methode Anfang 2005 erprobt und seitdem ein Vielfaches an Kosten aufwenden müssen, um den Schaden wieder zu beheben.

Ich kann nur davor warnen!!!

Derjenige, der mich behandelt hat, war ein selbsternannter Heiler ohne irgendeine medizinische oder heilpraktische Ausbildung. D.h. von Anatomie hatte er absolut keine Ahnung, manipulierte aber ohne Bedenken am empfindlichsten Punkt des menschlichen Skelettes herum. Alle seine vollmundigen Versprechen, die Skoliose würde sich wieder zurückbilden etc., waren natürlich Unfug.
Wer Zweifel an der Methode hat, ob Scharlatanerie oder nicht, dem sei ein Blick in das Buch von Schümperli empfohlen. Dort wird allen Ernstes behauptet, dass z.B. der Irakkrieg entstanden sei, weil fast alle Menschen (auch die Entscheidungsträger) einen ausgerenkten Atlas hätten. Der Schreibstil ist polemisch und vom Niveau her jenseits der Bildzeitung. Soweit mein Eindruck.
Dass ein deluxierter Atlas Ursache für viele Beschwerden ist, sei unbestritten. Es ist jedoch sinnvoller und gesunder, sich einem erfahrenen Chiropraktor oder spezialisierten Atlastherapeuten anzuvertrauen als einem unausgebildeten Adepten der Atlasprofilax-Methode.
Ich habe dazu wahrhaftig eine Odyssee hinter mir, bin aber inzwischen fündig geworden.

Viele Grüße und ein gesundes neues Jahr
Christie

Atlas74
Beiträge: 1
Registriert: 05.01.2008, 17:45

Erfahrungen mit bestimmten Atlasprofs?

Beitrag: #16628 Atlas74
07.01.2008, 13:42

Hallo Christie,

danke für deine Warnung. Du schreibst ja von jemandem speziellen, bei wem warst du denn? Wenn Du den Namen nicht nennnen willst, kannst du ja auf PLZ-gebiet oder ähnliches hinweisen.
ich möchte demnächst auch Atlasprofilax bei mir durchführen lassen, weiss bisher aber nur von einer Person die dies bei demjenigen Atlasprof hat durchführen lassen und war mit dem sehr zufrieden (PLZ-Gebiet 7). hat vielleicht noch jemand anders gute oder schlechte Erfahrung mit bestimmten Atlasprofs gehabt?

Viele Grüsse
Stefan

Christie
Beiträge: 2
Registriert: 04.01.2008, 12:36

Atlasprofilax

Beitrag: #16692 Christie
08.01.2008, 21:03

Hallo Stefan,

ich habe mich entschieden, auf dieser Seite wenigstens den Ort anzugeben, damit diejenigen, die schon Kontakt aufgenommen haben, besagten Atlasprof zuordnen können: Er ist im PLZ Gebiet 5 und in der Eifel tätig. Er hat außer der Atlasprofilax-Methode (die man an einem Wochenende gezeigt bekommt) keinerlei medizinische oder heilpraktische Bildung.

Daher meine Warnung.

Alles Gute
Christie

Ringelsocke
Beiträge: 1
Registriert: 21.09.2009, 12:01

Beitrag: #22788 Ringelsocke
21.09.2009, 13:00

Der Thread ist zwar schon etwas älter aber ich denke das Thema AtlasProfilax immer noch aktuell.
Wie der Thread-Ersteller litt (leide?) ich seit Ende 2002 an Schwindel. In den ersten Jahren nur "anfallsweise", vielleicht einmal im Monat ein-zwei Tage oder nur stundenweise, aber seit ca 2 Jahren quasi fast dauerhaft, die beschwerdefreien Tage ließen Wochen- und teilweise Monate auf sich warten. Dazu kam Dauer-Müdigkeit (war früher immer ein Frühaufsteher und brauchte nie viel Schlaf)
Teilweise war es mir nicht mehr möglich ein normales Leben zu führen.
Untersuchungen von Neurologe über HNO zu Orthopäde ohne Befund (bzw. HNO sah Schwindel bei den Auswertungen von Tests, aber konnte ihn nicht durch Medikation beheben...es hieß dann es würde halt etwas dauern...).
Drei Jahre lang (da es vorher nicht so häufig war bin ich nicht zum Arzt, dachte es wäre vielleicht Wetterbedingt oder Zyklusbedingt oder so) habe ich mich in die Hände der normalen Ärzte gegeben, sehr viel Geld investiert, ohne dass sich der Schwindel im geringsten davon beeinflussen ließ, was für Mittelchen und Pillchen man mir verschrieb.
Hatte auch angefangen regelmäßig Sport zu treiben (vorher nur gelegentlich), aber nach einem halben Jahr drei*wöchentlich ne halbe Stunde radeln hat sich der Schwindel unbeeindruckt gezeigt und war nach wie vor in alter Stärke da. Hatte auch wenn der Schwindel besser war Angst- und Panikattaken, dass er wiederkommen könnte (im Supermarkt etc). Habe darüber gelesen und sie in den Griff bekommen. Hoffte sie wären die eigentliche Ursache des Schwindels...leider nein.
Durch die Rückenschmerzen wurde ich zur Massage und KG geschickt.
Masseur schlug Hände über dem Kopf zusammen bei mir wäre alles verspannt und voller Knoten, KG entdeckte ausgerenkten Atlas.
Die Behandlungen dort zeigten Reaktion auf meinen Schwindel aber nur sehr wenig. Der Masseur kam nur ganz schwer durch die Verspannungen durch und KG brachte erstmal nichts.
Ich bin 28 Jahre alt und habe die letzten Jahre, quasi die beste Zeit meines Lebens, durch den Schwindel verloren. Das kann sich jemand, der nur hin und wieder kleine Beschwerden hat (wie ich anfangs) garnicht vorstellen wie das ist, wenn der früher heiß geliebte Einkaufbummel in der Stadt zur Qual wird und man froh ist ihn ohne Schwächeanfall zu überstehen...wenn man den ganzen Tag als Zombi rumläuft und meint man ist garnicht richtig wach. Sich nicht richtig bewegen kann, und das in so jungen Jahren. Wer das kennt der kann auch nachvollziehen dass man da irgendwann nach nicht schulmedizinischen Lösungen sucht.
Deshalb bin ich zum AtlasProfilax gegangen. Es hat immerhin schon vielen geholfen, und die ganzen Warnungen...nuja ich gehe als kranker Mensch dahin und schlechter dachte ich kanns auch nicht werden, wenn's bleibt ist es eine andere Station die nichts gebracht hat (und ich habe schon wesentlich mehr als 180 Euro an andere Ärzte und Therapien verschwendet die auch nichts gebracht haben).
Das Ergebnis nach Behandlung und Massage war: konnte meinen Kopf nun wieder komplett links und rechts drehen (vorher nur links, rechts stark eingeschränkt). Fühlte mich freier. Schwindel in der ersten Woche unbeeindruckt.
Danach merkte ich: es kann doch noch schlimmer werden. Fast eine Woche war ich permanent müde und unsicher auf den Beinen wie in den Extrem-Zeiten. War froh dass es am Wochenende war und ich dann Urlaub hatte. Aber ich ließ mich nicht unterkriegen, der Prof hatte gesagt es kann schlimmer werden, es kann lange dauern (vor allem beim Schwindel wären Spontanheilungen selten, es würde sich eher auspendeln).
Nach dieser Woche ging es mir plötzlich wesentlich besser. Bin nun seit drei Wochen nicht unbedingt beschwerdefrei aber so gut drauf wie seit über einem halben Jahr nicht mehr. Bin zum ersten mal wieder mit Freuden einkaufen gewesen und weil ich es wollte, nicht weil ich es musste weil Kühlschrank oder Kleiderschrank leer war. Mein Freund ist überglücklich weil ich nach fast einem Jahr wieder so gut drauf war dass ich mit ihm in den Media Markt ging (vorher war mir da drin schnell schwindlig weil alles so warm und bunt und hell und hektisch war).
Ich erwarte garnicht dass alles nun steil bergauf geht und der Schwindel nicht wieder kommt...man hat mir ja gesagt was sich über Jahre aufbaut kann auch länger dauern. Ist ja kein Wunderheiler. Ein kleines Wunder jedoch: Meine Verspannungen sind ohne weitere Massage so gut wie verschwunden. Keine Rückenschmerzen oder Spannungskopfschmerzen mehr. Bin gespannt was ich in nem halben Jahr sagen kann, aber im Moment erfreue ich mich dass es mir mal wieder so gut geht wie seit langem nicht mehr.

gruß
Ringelsocke
Wir sind nicht auf der Welt um so zu sein wie andere uns haben wollen

Reiner57
Beiträge: 100
Registriert: 18.06.2006, 21:57
Wohnort: Nordwestmecklenburg

Schwindel

Beitrag: #22840 Reiner57
23.09.2009, 21:55

Hallo an Alle


Einige haben meine Beiträge sicherlich gelesen.Ich leide seit nunmehr
fast 28 Jahren unter den Schwindel,habe fast alles durch und was sonst noch
möglich ist.Nichts hat bisher geholfen auch nicht ansatzweise.Habe auch
diesen Atlasmist mitgemacht vor 3 Jahren nichts im gegenteil schlechter
geworden muß ich sagen.Kann also auch nur warnen.Habe lernen müssen
damit zu leben,und glaubt mir es ist schwer damit zu leben man muß auf
sehr vieles verzichten was man gern möchte und hätte,und noch schlimmer wirds wenn noch eine Krankheit dazu kommt die auch kein Arzt erfolgreich
behandeln kann.Na einige wissen wovon ich rede die das Theater mit dem
Schwindel schon ne lange Zeit mitmachen.Die ersten Jahre habe ich gedacht es wird schon wieder weggehen ,habe deswegen leider auch nicht geheiratet wie zu lesen ist was die Sache noch etwas schwerer macht.Es ist keiner da der helfen könnte.Hoffe heute noch das irgendwann etwas gibt was uns auf dauer helfen würde.


Gruß an alle Reiner57

Mary Lou
Beiträge: 67
Registriert: 10.09.2008, 10:49

Beitrag: #22859 Mary Lou
25.09.2009, 11:56

Hallo Reiner !!!!!!
Hast du eine Diagnose wegen dem Schwindel ?????
Und mich würde noch interessieren ob du mit dem Schwindel einer normalen Tätigkeit nachgehen kannst oder konntest.Leide seit 16 Monaten an Schwindel und muss auch auf viele Sachen verwichten und kann im Moment meiner Tätigkeit als Verkäuferin nicht nachgehen.lg MAry Lou

Reiner57
Beiträge: 100
Registriert: 18.06.2006, 21:57
Wohnort: Nordwestmecklenburg

Schwindel

Beitrag: #22864 Reiner57
25.09.2009, 13:06

HALLO Mary Lou

Eine Diagnose habe ich bis heute nicht es kann mir kein Arzt sagen
woher der Schwindel kommt es gibt viele Ursachen.Eine normale
Tätigkeit gibs für mich nicht mehr.Habe mein Beruf auf Grund des
Schwinels aufgeben müssen.Rente mehrfach abgelehnt statt dessen
von Amt für ein halbes Jahr den 1 Euro Job ( Zwangsarbeit )es war die
Hölle wenn man mühe hat sich auf den Beinen zu halten.Werde nun noch mal
die sogenannte Erwerbsminderungsrente beantragen.



Gruß Reiner57

Shasta
Beiträge: 122
Registriert: 21.09.2009, 11:43
Wohnort: Iserlohn

Re: Schwindel

Beitrag: #22866 Shasta
25.09.2009, 13:39

Reiner57 hat geschrieben:HALLO Mary Lou

Eine Diagnose habe ich bis heute nicht es kann mir kein Arzt sagen
woher der Schwindel kommt es gibt viele Ursachen.Eine normale
Tätigkeit gibs für mich nicht mehr.Habe mein Beruf auf Grund des
Schwinels aufgeben müssen.Rente mehrfach abgelehnt statt dessen
von Amt für ein halbes Jahr den 1 Euro Job ( Zwangsarbeit )es war die
Hölle wenn man mühe hat sich auf den Beinen zu halten.Werde nun noch mal
die sogenannte Erwerbsminderungsrente beantragen.



Gruß Reiner57


Oh man das ist aber echt hart. Verliert man da nicht irgebdwann die Kraft weiter zu suchen? Hoffe für dich das du sie nicht verloren hast ode rnoch verlierst.

Reiner57
Beiträge: 100
Registriert: 18.06.2006, 21:57
Wohnort: Nordwestmecklenburg

Schwindel

Beitrag: #22873 Reiner57
25.09.2009, 16:26

Hallo Shasta


Ja man verliert auch noch die Kraft zum suchen.Ich geh auch kaum
noch zum Arzt nur noch wenns wirklich nicht mehr anders geht.wie
schon geschrieben habe lernen müssen damit zu leben.Habe anfangs
gehofft hier im Forum gibs Ratschläge oder gar Hilfe es gab Ratschläge
aber ,mir selber hat nichts geholfen.So bin ich auch zu diesem
"Atlasmist" gekommen habe wirklich geglaubt es wird mir helfen habe
erst hinterher gelesen wie die Sache mit dem einrenken ist,gut wer das
geld hat soll es machen.bei mir ist es schlechter geworden danach.
jetzt glaube ich es hat noch nicht ein einzigen geholfen.Man müßte
den das Handwerk legen die solch ein Mist verkaufen,und deswegen
bezahlt das auch nicht die Krankenkasse usw.


Gruß Reiner57

Shasta
Beiträge: 122
Registriert: 21.09.2009, 11:43
Wohnort: Iserlohn

Beitrag: #22874 Shasta
25.09.2009, 17:36

aber es scheint ja genug leute zu gebe die dasin Anspruch nehmen und dafür bezahlen. Naja, aber das muss wohl jeder für sich entscheiden.

Gruß Shasta

Reiner57
Beiträge: 100
Registriert: 18.06.2006, 21:57
Wohnort: Nordwestmecklenburg

Schwindel

Beitrag: #22919 Reiner57
29.09.2009, 21:00

Hallo Leute


Habe heute gelesen wie die Sache läuft mit der Erwerbsminderungsrente.
Es sieht leider nicht gut für mich und andere mit Schwindel aus,zumal
man das äußerlich nicht sehen kann und weil mir bzw.uns auch keiner
so recht glauben schenkt.Und wenn ich die Erwerbsminderungsrente durch
kriegen würde wird die auf dem ALG2 angerechnet oder deswegen garnicht
erst ausgezahlt werden.Von daher ist es zwecklos dieErwerbsminderungsrente zu beantragen.Oder kann mir einer etwas
anderes mitteilen?



Gruß Reiner57

Reiner57
Beiträge: 100
Registriert: 18.06.2006, 21:57
Wohnort: Nordwestmecklenburg

Schwindel

Beitrag: #23111 Reiner57
24.10.2009, 10:23

Hallo Leute

Ich muß mir auch mal wieder melden.Gestern war wieder ein sehr
schlimmer Tag für mich die volle Packung(Kopfschmerzen,Tinnitus
Schwindel,Kreuz und Nackenschmerzen )den ganzen Tag.Habe gelesen
es lassen sich einige Zähne ziehen.Ich habe mir alle ziehen lassen vor
10 Jahren geändert hat sich nichts,das heißt es ist sehr unwahrscheinlich
das der Schwindel etwas mit den Zähnen zu tun hat.Also genau
überlegen was man macht Zähne kommen nicht wieder.


Gruß Reiner57


Zurück zu „Schwindel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste