Schwindel besiegt, Nach 2 Jahren den Kampf gewonnen!

Schwindel unklarer Genese

Moderator: Moderatoren

safarmer
Beiträge: 1
Registriert: 22.01.2012, 18:12

Dauerschwindel und NIS

Beitrag: #28024 safarmer
23.03.2012, 21:01

ich habe auch seit august 2011 dauerschwindel - habe etliche ärzte und fachärzte konsultiert. da ich privatpatientin bin war es kein problem schnell einen termin zu bekommen. alle haben sich mächtig daran bereichert. nur KEINER konnte mir helfen.

bis ich hier ins forum ging und den beitrag zu NIS gelesen habe. ich hatte jetzt 2 sitzungen und der schwindel ist nahezu weg!!!
Danke dafür!

rio
Beiträge: 3813
Registriert: 02.03.2004, 08:22

Beitrag: #28036 rio
26.03.2012, 10:24

Bleibt nur zu wünschen, daß der Schwindel dauerhaft (fast) wegbleibt!
Tschüß Atomstrom, es lebe Ökostrom! Durch Lieferantenwechsel bei Strom und Gas Geld sparen.

horsti
Beiträge: 5
Registriert: 03.07.2012, 17:27

Beitrag: #28433 horsti
03.07.2012, 17:54

Hallo zusammen,

ich möchte nur "kurz" meine Erfahrungen zu diesem Thema erläutern, vielleicht hilft es dem einen oder anderen ja:
Letztes Jahr hatte ich einen kurzen Blackout infolge einer Darmerkrankung, das heisst, mir hat´s kurz den Boden unter den Füßen weggenommen und bin etwas unglücklich gestürzt, mir hat´s den Kopf und die HWS etwas verbogen (was ich im ersten Moment nicht wirklich bewusst erlebt habe, ich war ja kurz weg).
Die Infektion ging nach ein paar Tagen weg, nach ca. 5 Tagen hatte ich auf Arbeit leichte Kreislaufprobleme mit Herzrasen und es stellte sich ein Schwindelgefühl ein, dieser oft beschriebene Benommenheitsschwindel, der sehr schwer zu erklären ist, wenn man ihn nicht selbst erlebt hat.
Da dieser Zustand dann mehrere Wochen anhielt, schloss ich ein Schleudertrauma aufgrund des Sturzes aus, das sollte eigentlich nach wenigen Wochen weg sein.

Währenddessen ging´s wie bei allen hier auf einen Ärztemarathon, Hausarzt, HNO, Neurologe, MRT usw., alles ohne Befund.
Der Schwindel war jeden Tag kurz nach den Aufstehen da, ging nicht mehr weg. Im Liegen war´s am besten, Fahrrad fahren ging komischerweise komplett ohne Schwindel, Auto fahren auch, sehr seltsam. Zwischendurch immer wieder komische Sachen wie Herzklopfen, leichte Angstzustände, Gefühlsschwankungen, die ich bisher nicht bei mir kannte, Angst vor dem Umkippen, innere Unruhezustände.

Bin dann irgendwann nach nem halben Jahr auch auf genau diesen thread hier gestoßen, und habe beim von Anno111 (danke übrigens dafür!) zitierten Doc einen Termin gemacht und mich in osteopathische Behandlung begeben. Diagnose unter anderem diverse Blockaden der Wirbelsäule von oben bis unten, Rücken-Muskulatur könnte auch besser sein.
Parallel dazu bin ich noch in homöopathischer Behandlung, um die psychischen Zustände (als Folge des Schwindels bzw. des nicht wissens, was mit einem los ist) in den Griff zu bekommen und habe angefangen, ins Fitness-Studio zu gehen. Keine so ´ne Mucki-Bude, sondern ein therapeutisches Studio, zweimal die Woche, seit nun fast nem halben Jahr.

Nach nun über einem Jahr ist der Schwindel nunso gut wie weg, die oben beschriebenen Zustände auch nur noch selten und in abgeschwächter Form vorhanden. Ich würde meinen Zustand als 90-95% vom "Urzustand" bewerten. D.h. es gibt trotz allem noch viel zu tun.

Was ich Euch damit sagen will: niemals aufgeben, immer dagegen ankämpfen, so schwer es in den einzelnen Situationen auch fallen mag.

Die Kunst ist es eigentlich "nur", den richtigen Arzt oder Therapeuten zu finden, der die für Euch jeweils richtige Therapie findet.
Das ist brutal schwierig, ich weiß, aber wer nicht sucht, der kann auch nicht finden.

Ich hoffe, nicht zu viel geschwafelt zu haben.

Grüße, Horsti

Udo
Moderator
Beiträge: 4496
Registriert: 16.06.2006, 01:19
Wohnort: Itzehoe
Kontaktdaten:

Beitrag: #28434 Udo
03.07.2012, 23:06

horsti hat geschrieben:
Ich hoffe, nicht zu viel geschwafelt zu haben.

Grüße, Horsti


Nö, gute Nachrichten sind immer willkommen. :wink:
Abends geht die Sonne unter, morgens geht sie wieder auf !

Lottner30
Beiträge: 4
Registriert: 20.11.2012, 15:20

Beitrag: #29795 Lottner30
21.01.2013, 15:34

Hallo zusammen ,

ich muss euch jetzt mal die Leidesgeschichte meiner Freundin erzählen.
Könnte etwas länger werden.

Angefangen hat alles im August 2012.Meiner Freundin wurde es auf der Arbeit sehr komisch ( starker Schwindel , schwarz vor den Augen , Schweißausbrüche ).
Da kein Autofahren mehr möglich war, hab ich sie auf der Arbeit abgeholt, wir sind dann auch ins Krankenhaus gegangen da unser Hausarzt geschlossen hatte.
Wir haben Kreislauf vermutet.
Dort wurde dann alles gleich getestet , Kreislauf , EKG usw., das war auch alles in Ordnung.Dennoch musste meine Freundin im Krankenhaus bleiben.Es sollten weitere Untersuchungen gemacht werden.
Sie war dann eine Woche dort , Langzeit EKG , Kopf MRT , HNO , … wurde alles untersucht und alles war in Ordnung.
Meine Freundin wurde als gesund entlassen , als ich sie vom KKH abholte, hatte Sie so starken Schwindel das nicht einmal laufen ohne sich an mir zu heben möglich war.
Aber im Krankenhaus sagten Sie das alles untersucht wurde und sie nichts mehr machen können.

Daraufhin ist meine Freundin gleich zum Hausarzt. Dieser sagte nur das es am etwas niedrigen Blutdruck liege, das kommt wohl öfters bei größeren Frauen vor ( 24 Jahre – 180cm ).
Das haben wir dann auch die nächsten Tage gemacht – gebracht hat es so gut wie nichts.
Wir glaubten auch nicht daran das es nur der Blutdruck sein kann.

Daraufhin sind wir zu einem Heilpraktiker.
Dieser sagte sofort das es von den Verspannungen im Rücken und Halsbereich kommen würde.
(Meine Freundin leidet seit Jahren an starken Rückenverspannungen , diese sind immer noch da).
Der Heilpraktiker versuchte durch drücken die Stellen herauszufinden die den Schwindel auslösen.
Er stellte auch fest das Ihr Schlüsselbein verschoben ist ( wahrscheinlich von einem Autounfall vor 2 Jahren ). Er „beklebte“ die Stellen die etwas Besserung versprachen mit kleinen Nadelpflastern.Diese blieben 1 Woche an dieser Stelle. Das war im September.
Es wurde auch etwas besser.
Aber natürlich kann es nicht von einer Sitzung weggehen.
Der Schwindel wurde im laufe der Wochen eigentlich auch besser.
Allerdings kamen weitere Symptome dazu.
- Flackern vor den Augen , auch bei geschlossenen Augen
- Druck im Auge
- Herzrasen
- Druck auf Gurgel als würde man Zunge verschlucken

Daraufhin wurde auch bei 2 Augenärzten abgeklärt bzgl. Auginnendruck , aber da war auch alles in Ordnung.Einer hat Ihr dann sogar Antideppresiva verschrieben , diese hat Sie allerdings nie genommen.Auch nach Rücksprache mit dem Hausarzt.

Zwischendurch hat Sie dann noch eine Zahnschiene für Nachts bekommen , und MT für den Kiefer.
Seit Sie bei dieser Behandlung war wurde der Schwindel wieder stärker.
Die Probleme mit dem Druck auf der Gurgel wurden dadurch besser , allerdings der Schwindel wieder richtig stark.
Jetzt war Sie wieder beim Heilpraktiker , dieser ist sich sicher das alles zusammenhängt.
Also der Schwindel kommt von Verspannungen im Nacken und Augenmuskulatur.
Auffälig ist auch das es Ihr immer im Supermarkt sehr schwindelig wird. Auch im Kino , was mittlerweile gar nicht mehr möglich ist.
Der Heilpraktiker meint weil Sie da zu sehr Ihre Augen bewegen muss…
Gestern waren wir auf einem Hallenturner , als sie da zuschaute und oft ihre Augen nach Rechts links bewegte wurde es Ihr wieder sehr schwindelig.

Sie kann den Schwindel am besten als Benommenheitsschwindel beschreiben :

„Die davon betroffenen Menschen empfinden sich als benommen, benebelt "nicht ganz da". Der Kopf ist wie aus Watte. Manche haben ein "Glasscheibengefühl", d.h. sie sehen die Welt wie durch eine Glasscheibe. Manche fühlen sich wie betrunken, obgleich sie total nüchtern sind. Sie haben Schwierigkeiten, etwas längere Zeit mit den Augen zu fixieren und sich zu konzentrieren. Der Benommenheitsschwindel ist meistens mehr oder weniger ausgeprägt konstant da, er ist nicht bewegungs- und nicht atemabhängig.“



Ich habe ihr schon vorgeschlagen mal zum Psychologen zu gehen da es vllt. an Angstzuständen liegt oder sonst was.
Aber das glaubt Sie auf kein Fall.

Sie sagt eben das der Schwindel oft beim Einkaufen oder Versammlungen auftritt.
Aber eben auch oft zuhause vor dem TV und da hätte Sie ja keine Panik …
Ganz schlimm ist das Augenflackern auch wenn sie vor dem PC sitzt...

Langsam wissen wir echt nicht mehr richtig weiter !!!

Habe da mal gelesen das von Behanlungsmethoden nach Dr.Pohl gibt , diese beschreibt auch das es von der HWS kommt… vllt. müssen wir das mal ausprobieren !

aber jetzt hab ich auch von dieser NIS Therapie gehört ,
hattest du etwa die gleichen Symptome wie meine Freundin ?
wir wohnen ca. 50 kM von Fellbach entfernt.
was hat denn da eine Stunde gekostet bzw. wie lange muss man für einen Termin warten ?

horsti
Beiträge: 5
Registriert: 03.07.2012, 17:27

Beitrag: #31751 horsti
30.08.2013, 11:47

Sorry, hab erst heute wieder reingeschaut:

Die Symptome sind alle irgendwie ähnlich und es gibt deren viele.

Seid Ihr schon im OZF gewesen? Wartezeit ist so 1-3 Monate.

Eine Sitzung liegt bei ca. 90 €, wobei viele Kassen mittlerweile 6 mal im Jahr bis 60 € übernehmen.

Grüße

moeldi
Beiträge: 5
Registriert: 24.11.2014, 23:57

Therapie

Beitrag: #34447 moeldi
26.01.2015, 19:08

Hallo,

lebt dieser Thread noch ??

War inzwischen jemand weiteres bei der NIS Therapie?

Ich habe meinen ersten Termin gehabt, 120 Euro für 30 min
und ich bin nun gespannt ob es auf Dauer helfen wird.

LG

moeldi
Beiträge: 5
Registriert: 24.11.2014, 23:57

Re: Therapie

Beitrag: #34732 moeldi
20.03.2015, 00:35

Alle weg hier ???

Sminti123
Beiträge: 1
Registriert: 11.05.2015, 20:30
Wohnort: Hagen

Beitrag: #34869 Sminti123
11.05.2015, 20:37

Es wird mir hier wirklich aus der Seele gesprochen. Seit 3 Jahren, leide ich unter Schwindelattacken und es beeinträchtigt meine Lebensqualität ungemein :( Ich war auch schon bei so vielen Ärzten aber keiner konnte mir so richtig helfen. Mein letzter Besuch war beim Neurologen, der mir ein Medikament (Imipranin) gegen die Angstzustände, die sich daraus im Laufe der Jahre entwickelt haben, verschrieben hat. Aber der Schwindel bleibt!
Ich überlege wirklich, ob ich mal zu einem Heilpraktiker gehe.

moeldi
Beiträge: 5
Registriert: 24.11.2014, 23:57

Beitrag: #34870 moeldi
11.05.2015, 21:20

Hallo,

das kannst du natürlich versuchen, vielleicht hilft es.

Möchte dir aber sagen das ich bei sehr sehr vielen Heilpraktikern,
Geistheilern usw. gewesen bin, ohne Erfolge.
Ganz Deutschland habe ich bereist, von Süd bis Nord
versuchte ich Hilfe zu finden, geholfen hat es nur dem
jeweilgen Behandler :wink:

LG

Alex.80
Beiträge: 58
Registriert: 18.01.2014, 11:36

Beitrag: #34912 Alex.80
03.06.2015, 13:40

Aus eigener Erfahrung: spar dir Heilpraktiker und Homöopathen.

fedrats
Beiträge: 3
Registriert: 27.06.2015, 16:32

Beitrag: #34935 fedrats
27.06.2015, 16:45

Alex.80 hat geschrieben:Aus eigener Erfahrung: spar dir Heilpraktiker und Homöopathen.


Naja, so würde ich das nicht sehen.
Es sollte allerdings ein Heilpraktiker mit ärztlicher Ausbildung sein.

Ich selber leide nun seit 15 Jahren unter Schwindel mit immer wieder mal Unterbrechungen von oft mal bis zu einem Jahr. Leider kommt es immer wieder und dann auch oft über Monate ein Dauerschwindel.

Die Homöopathie hat mir zum Glück immer wieder geholfen die Kraft zurück zu bekommen um durch das Leben zu kommen und nicht aufzugeben und mich zu verkriechen, da der Schwindel viel Kraft nimmt und man aufpassen muss das man sich nicht verkriecht.

Eine Frage auch hier in die Runde. Hat jemand Erfahrung mit der Schwindelambulanz in München?

rio
Beiträge: 3813
Registriert: 02.03.2004, 08:22

Beitrag: #34968 rio
07.07.2015, 13:32

Wenn man hier nach Schwindelambulanz München sucht, dann findet sich der eine oder andere Beitrag. U.a. zum Beispiel hier:

Schwindelambulanz München. Auch nach oben scrollen...
Tschüß Atomstrom, es lebe Ökostrom! Durch Lieferantenwechsel bei Strom und Gas Geld sparen.

Schnuckimausde73
Beiträge: 1
Registriert: 10.07.2017, 22:54

Re: Schwindel besiegt, Nach 2 Jahren den Kampf gewonnen!

Beitrag: #37038 Schnuckimausde73
10.07.2017, 23:03

Hallo würde auch gerne mehr darüber erfahren .wohne in emden Ostfriesland habe es hier noch nie gehöhrt


Zurück zu „Schwindel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast