Seit 3 Jahren heftiger Drehschwindel!

Schwindel unklarer Genese

Moderator: Moderatoren

Nylia85
Beiträge: 1
Registriert: 07.12.2010, 22:09

Seit 3 Jahren heftiger Drehschwindel!

Beitrag: #25362 Nylia85
07.12.2010, 22:21

Hallo, ich bin neu hier :)
Bin 25 Jahre alt und habe 2 Kinder.
Ich habe schon lange nach einem Forum gesucht, denn ich bin für jede Hilfe die mich vllt ein Stück weiter bringt dankbar!

Ich leide seit 3 Jahren nunmehr an heftigem Drehschwindel.
Ich hatte vorher nie Probleme damit, nicht mal in kleinster Weise.

Angefangen hat es nach dem Abstillen meines ersten Kindes. Mit dem neu beginnenden Zyklus fing es leicht an das es sich immer mal wieder drehte. Erst langsam in die eine, dann immer schneller, wieder langsam, zurück in die andere, langsam andrehen, schnell und wieder ausdrehen - kein Witz ist so!

Habe aber da nie Acht drauf gegeben, bis es später intensiver wurde.
Habe vom FA dann die Pille bekommen, half aber nichts....
da ich dann wieder schwanger wurde, habe ich keinen Gedanken mehr dran verschwendet, denn der Schwindel war mit Beginn der Schwangerschaft weg.

Nach dem Abstillen des zweiten Kindes gleiches Spiel in Grün.
Nur jetzt umso heftiger und öfter. Ich habe Tagebuch geführt, je nach dem, manchmal zum ES hin manchmal kurz vor Einsetzen der Periode.

Ich kann mich mittlerweile danach richtigen, wie schwer der Anfall war, so wird auch die Periode. Das heisst, ist mir nur schwankerisch, kommen am Abend die Mens. Hauts mich mittags richtig um, blute ich ab Abend wie ein S******!

Die Anfälle haben sich mittlerweile so intensiviert, dass mir ab der zweiten Zyklushälfte jegliche Lebensart genommen wird. Mir ist Dauerschlecht, ich laufe wie auf Eiern, alles schwankt und dann die Schwindelanfälle. Die sind mittlerweile so schlimm,dass ich die Orientierung völlig verliere, nichts mehr höre, währenddessen breche oder danach mich übergeben muss und ab da dann gar nicht mehr geht.

Ich halte das nicht mehr aus!
Ich war beim zahnarzt, habe mir kranke Zähne ziehen lassen, Amalgan austauschen lassen.
Ich war beim Augenarzt und habe mir eine Prismabrille machen lassen.
HWS usw wurde alles eingerenkt und behandelt.
Neurologe hat die völlige Bandbreite an Untersuchungen gemacht,
Internist hat alles untersucht, Herz, EEG; EKG; Kipptisch usw usw.
Hausarzt nahm mir regelmäßig Blut ab,
ich könnte die Liste ewig weiterführen!

Keiner kann mir helfen und ich habe nirgends eine Diagnose oder wenigstens eine Richtung was es ist!

Ich war gestern beim FA weil ich es nicht mehr aushalte.
Der hat in den Eierstöcken was festgestellt und nannte das PCOS Syndrom.
Kann es das wirklich sein??! Ich las mich durch etliche Seiten durch aber nirgends steht das mit dem SChwindel?
Er hat mir einen Hormonspiegel gemacht, n ächste Woche muss ich wieder hin. Da ich die Valette nicht vertrage bekam ich nun die Bellissima.

Aber was dann? Kann es wirklich dieses Syndrom sein? Wird mir allein die Pille helfen? Kann man denn nichts machen,d ass ich weder Eisprung noch Mens usw bekomme? Dann mü ssten ja die Anfälle aufhören?
Und apropo, bei diesem PCOS Syndrom soll ja die Regel ausbleiben, aber das ist ja bei mir nicht der Fall, ich blute immer, ständig, dazwischen, danach, Schmierblutungen, Blutstürzte usw.

Ich bin so verunsichert und weiss gar nicht an was ich mich nun halten soll.

:(

Ich hoffe ihr könnt mir Rat geben?
Danke schonmal fürs Lesen!
Liebe Grüße Nylia!

rio
Beiträge: 3823
Registriert: 02.03.2004, 08:22

Beitrag: #25370 rio
09.12.2010, 10:12

Hallo und willkommen im Forum.

Es gibt hier die verschiedensten Schwindler. Du kannst Dich auf jeden Fall mal durch die ganzen Themen lesen, vielleicht findest Du Dich ja irgendwo wieder.

Mietze
Beiträge: 58
Registriert: 20.03.2007, 12:13
Wohnort: Stuttgart

Beitrag: #25411 Mietze
16.12.2010, 00:35

Hallo Nylia,

mit dem PCO Syndrom kenn ich mich jetzt nicht wirklich aus, aber schau Dich mal im Schilddrüsenforum www.ht-mb.de/forum um, da kennen sich einige auch mit dem PCO Syndrom aus, da das dort mehrere haben, aber ob Schwindel bei PCO dabei ist weiss ich nicht, bei Schilddrüsenfunktionsstörungen ist Schwindel sehr oft einer der Beschwerden, bei meiner mutter auch. Die vom Schilddrüsenforum kennen sich auch mit vielen Hormonstörungen aus.
Noch ein Tipp, wenn Du zum Arzt gehst, lass Dir die Blutwerte zusammen mit den Referenzwerten ausdrucken, Du kannst im Schilddrüsenforum dann auch die Blutwerte reinschreiben.
Viele Grüße
Mietze
Aufgrund meiner Ahnenforschung bin ich auf der ständiger Suche nach Schmalzriedt, Linckh, Marquardt, Wemmer, Pflugfelder, Schaible, Ulrich, Rothacker.


Zurück zu „Schwindel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast