Dauerschwindel

Angst Panik Schwindel Forum - Schwindel unklarer Genese

Moderator: Moderatoren


MHMicha
Beiträge: 1
Registriert: 08.12.2011, 12:14

Dauerschwindel

Beitragvon MHMicha » 08.12.2011, 12:26

Hi, also ich bin ein Mann und 20 Jahre alt. Ich leide seit meinem 13. Lebensjahr an einem Dauerschwindel. Es ist ein ständiger Schwankschwindel im Kopf. Angefangen hat es, als ich mit der Familie zu einem Weinfest gegangen bin. Ich stand am Kettenkarusell und wollte damit fahren und plötzlich wird mir total schwindelig. Ich konnte mich nur ganz zittrig setzen und alles hat sich wie verrückt gedreht.
Zum Schluss musste ich mit der Liege weggebracht werden.
Ich dachte es wäre natürlich ein einmaliges Erlebnis, weil ich davor kerngesund und vor Kraft gestrotzt hab.
Doch da irrte ich mich gewaltig. Seitdem bin ich überhaupt nichtmehr belastbar. Anfang hab ich mir gedacht:"Wegen dem Schwindel, lass ich mir doch nicht dem Spaß am Leben vermießen", und bin trotzdem unter Leute gegangen und hab was unternommen. Auch wenn die Schwindelanfälle immer wieder auftraten, hab ich das noch mit viel Humor weggesteckt und mir gedacht, "na und, danach gehts mir dafür wieder eine Zeit lang besser".
Doch mit den Jahren ist es immer schlimmer geworden, sodas ich mich immer mehr zurückgezogen hab und mich kaum noch raus traue.
Sobald ich draußen bin schwankt wieder alles und drinnen ist es nicht anders, bloß da hab ich mehr Sicherheit in der vertrauten Umgebung.
Selbstmordgedanken hatte ich auch schon, weil ich nur noch von dem Schwindel erlöst werden wollte.
Wir waren schon bei Neurologen und einer Heilpraktikerin und semtlichen Ärzten in Krankenhäusen. Doch keine Diagnose hat nur Ansatzweise gestimmt.
Jetzt kommt noch hinzu, das ich immer stärkere Erschöpfungszustände habe und immer Antriebsloser werde.
Zu den Schwindelanfällen kommt auch noch starke Übelkeit hinzu.
Ich bin am Ende, könnt ihr mir weiterhelfen, wäre nett!!! :)


struppy43
Beiträge: 42
Registriert: 08.09.2011, 23:37
Wohnort: berlin

Beitragvon struppy43 » 13.12.2011, 15:24

hey kenne dein problem habe es auch kann aber schon sehr gut mit der krankheit leben, und so fahre ich wieder fahrrad auto und inleiner, endschuldige bitte meine rechtschreibung hätte früher besser aufpassen sollen, nun aber weiter ich habe zum glück eine diaknose ausfall beider gleichgewichts organe kann man aber gut mit leben muß nur lernen das man darvor keine angst haben soll.
was haben die doks denn bei dir festgestellt? irgendwas müssen die doch gesagt haben,was hast du bei der heilpratikerin alles bekommen also ich habe pni bekommen hatte gut geholfen und man muß dran glauben, bachblüten ist auch sehr gut, in deinen fall würde ich erstmal noch mal zum neurologen gehen und ihm das mit der angst schildern das kann eine ursache sein das sich das so in dein unterbewust sein gesätzt hat das es immer wenn du raus möchtest abgerufen wird, dann lasse deine gleichgewichtsorgane mal richtig schecken gibt schon supermetoden, gibt es bei euch eine schwindelsprechstunde hier in berlin ja, wenn ja gehe auch da hin, warst du schon im mrt? ist auch wichtig hws und kopf machen lassen.
das sind nur ein paar tips was sie bei mir über die jahre gemacht haben,hoffe dir hilft es weiter und würde mich freuen wenn du mal antwortest

schwindelfreie tage gewüncht
lg bernd
kein tag ist wie der andere sei stark und mach das besste draus


rosenna
Beiträge: 4
Registriert: 09.11.2011, 21:59

Karussel fahren

Beitragvon rosenna » 13.12.2011, 21:12

Hi Micha,
willkommen im Forum. Auch ich habe seit fast zwei Monaten einen permanenten Drehschwindel. Ich kenne das auch, für mich ist es oft die Hölle. Aber mein Körper hat sich langsam daran gewöhnt. Ich hatte früher nie Schwindelanfälle und kannte dieses Gefühl gar nicht. Der Orthopäde stellte vor kurzem fest, dass es die HWS ist, die den Schwindel auslöst. Wie ist es eigentlich bei euch: Darf man eine Narkose bekommen (bei irgend einer OP), wenn man unter Schwindel leidet? Wünsche eine schwindelfreie Woche.


rosenna
Beiträge: 4
Registriert: 09.11.2011, 21:59

@struppy

Beitragvon rosenna » 13.12.2011, 21:13

Hi struppy,
schön, dich hier zu sehen. Freue mich. Hoffentlich geht es dir gut.


struppy43
Beiträge: 42
Registriert: 08.09.2011, 23:37
Wohnort: berlin

Beitragvon struppy43 » 14.12.2011, 11:14

klar kleene gehts gut der schwindel kann mir doch nichts auch wenn er da ist
man dürf ihn nur nicht die überhand lassen sondern einfach links liegen lassen werde ihr beide aber auch noch lernen auch wenns schwer fällt es wird besser wenn man sich mit abgefunden hat und mit den schwindel leben kann und akzeptiert das er ein teil von euch ist.
ist zwar ein langer und harter weg dort hin aber ihr schaft das das weiß ich also nicht aufgeben bittet den schwindel den kampf an und ihr werdet ihn gewinnen weil ihr stäörker seid als er und wenn ihr hielfe braucht bin ich da für euch versprochen gemeinsam sind wir stark
wünche einen schwindel freien tag und man sieht sich
lg bernd
kein tag ist wie der andere sei stark und mach das besste draus


struppy43
Beiträge: 42
Registriert: 08.09.2011, 23:37
Wohnort: berlin

Beitragvon struppy43 » 14.12.2011, 11:18

ach so wegen der nakose weiß ich nicht so richtig aber gute frage werde ich mich mal erkundigen, weiß nur das man nicht fliegen und auf hohe berge soll wegen den luftdruck deswegen ist der schwindel auch meistens bei luftdruckschankungen
also bis bald bernd
kein tag ist wie der andere sei stark und mach das besste draus


Zurück zu „Schwindel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste