Ich werde noch verrückt...

Schwindel unklarer Genese

Moderator: Moderatoren

Katie83
Beiträge: 2
Registriert: 01.03.2012, 14:17

Ich werde noch verrückt...

Beitrag: #27905 Katie83
01.03.2012, 14:34

Hallo,

bin neu im Forum und habe ein für mich echt dickes Problem.
Alles begann mit meiner 2. Schwangerschaft im Juli 2011. Damals bin ich im Supermarkt fast ohnmächtig geworden. Seitdem leide ich an Dauerschwindel. Nach der Geburt ging dieser auch nicht mehr weg, in der Schwangerschaft hat man es auf meinen niedrigen Blutdruck geschoben, jetzt vermutet man Verspannungen im Schulter - Nacken Bereich als Ursache. War schon X - Mal beim Physiotherapeuten deswegen, zur Krankengymnstik und hauptsächlich zur Massage das bringt mal gar nix. Im Moment ist es wieder sehr schlimm, ich fühle mich wie ein "schwankendes Schiff" manchmal habe ich auch das Gefühl gleich umzufallen, ich renn städig gegen irgendwelche Sachen oder stolpere drüber und im liegen ist es mega übel, da bekomme ich einen Druck im Kopf als würde der gleich Platzen. Ich sehe auch vil schlechter vorallem im Dunkeln da ist alles verschwommen, auch mit Brille, bin Brillenträger. Ich hab so Angst das mir mein 4 Monate altes Baby runterfällt wenn ich sie trage und so durch die Gegend schwanke. Außerdem hab ich auch noch einen 2 jährigen Sohn, der mich auch braucht. War schon beim Orthopäden und bin beim Neurologen, die schieben es halt auf Verspannungen. Kennt das jemand? Hat jemand ne Idee was ich machen soll? Bitte Antwortet schnell!

THX
Beiträge: 37
Registriert: 23.09.2011, 12:09
Wohnort: NRW

Beitrag: #27906 THX
01.03.2012, 16:57

Hallo Katie

Ich kann mich gut in deine Siutation hinein versetzten hast 2 Kinder und dann auch noch diesen nervigen Schwindel ... warst du schon mal beim Hals Nasen Ohren Artzt ? der könnte dein Gleichgewichts Organ untersuchen und fest stellen ob es an deinem Gleichgewichtsorgan liegt ... desweiteren berichtest du das du Probleme hast mit dem sehen ... daher empfehle ich dir auch mal zum augen artzt zu gehn und ihn darüber zu berichten über deine Symptome

das wären so meine ersten Vorschläge und ich habe aber noch eine Frage an dich.

Wenn du aus dem Haus gehst oder wenn du in einem Einkaufsladen bist vorallem an der Kasse .... hast du das Gefühl das der Schwindel Stärker ist als wenn du zuhause bist ?

struppy43
Beiträge: 42
Registriert: 08.09.2011, 23:37
Wohnort: berlin

Beitrag: #27909 struppy43
01.03.2012, 20:59

hey wie meine vorrednerin schon gesagt hno nund augenarzt sehr wichtig

frage hattest du starken drehschwindel und angstgefühle können das auch beeinflussen
spreche aus erfahrung bei mir fehlen beide gleichgewichtsorgane und ich lebe trotzdem muß mich zwar etwas einschränken aber es geht
wenn du noch mehr wissen wisst schreibe es einfach helfe gern
kein tag ist wie der andere sei stark und mach das besste draus

Katie83
Beiträge: 2
Registriert: 01.03.2012, 14:17

Beitrag: #27996 Katie83
18.03.2012, 09:37

Hallo,

danke für eure Antworten. Inzwischen weiß ich was mir fehlt auch wenn es mir noch schwer fällt es zu glauben, aber nachdem ich einen Zusammenbruch erlitten habe und im Krankenhaus nichts organisches festgestellt werden konnte, befinde ich mich jetzt in psychiatrischer Behandlung wegen: Angststörung mit postpartaler Depression und Panikattacken. Jetzt habe ich noch einen harten Weg vor mir um wieder gesund zu werden..Ich hoffe das ich es schaffe.

struppy43
Beiträge: 42
Registriert: 08.09.2011, 23:37
Wohnort: berlin

Beitrag: #28000 struppy43
18.03.2012, 19:25

hey
schön das sie rausgefunden haben worann es liegt so können sie gezielt arbeiten
bei mir hängt es auch ein teil mit der physche zusammen ich muß dir sagen wenn es auch schwer sein wird du schafst das wenn du willst ich gebe dir einen rat suche dir eine selbst hilfegruppe für angste und versuche dir entspannungs metoden anzugewöhnen die dir bei angsten weiter helfen und eins mach bitte so offt es geht rauszu gehen und dich deinen angsten zu stellen. ich weiß es ist sehr schwer wenn die die ataken sind aber aber es gibt gute medikamente die dir aber nur in der anfangszeit unterstützen sollen.
kopf hoch du schafst es und sage dir jeden tag das du für dich was besonderes bist und du den schwindel und die angst darvor besingen würst
bei fragen stehe ich immer zur verfügung weil ich weß wie man sich da so fühlt
wünsche dir eine angstfreie zeit
lg bernd
kein tag ist wie der andere sei stark und mach das besste draus

Udo
Moderator
Beiträge: 4508
Registriert: 16.06.2006, 01:19
Wohnort: Itzehoe
Kontaktdaten:

Beitrag: #28003 Udo
18.03.2012, 19:54

Katie83 hat geschrieben:Hallo,

danke für eure Antworten. Inzwischen weiß ich was mir fehlt auch wenn es mir noch schwer fällt es zu glauben, aber nachdem ich einen Zusammenbruch erlitten habe und im Krankenhaus nichts organisches festgestellt werden konnte, befinde ich mich jetzt in psychiatrischer Behandlung wegen: Angststörung mit postpartaler Depression und Panikattacken. Jetzt habe ich noch einen harten Weg vor mir um wieder gesund zu werden..Ich hoffe das ich es schaffe.


Gute Besserung auf diesem Wege

Gruß, Udo
Abends geht die Sonne unter, morgens geht sie wieder auf !

tina2011
Beiträge: 156
Registriert: 23.08.2011, 11:49

Beitrag: #28013 tina2011
21.03.2012, 11:25

auch von mir gute Besserung! Ich habe das auch hinter mir. Mit fachlicher Hilfe kann man das super schaffen - Kopf hoch!

lg Tina


Zurück zu „Schwindel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast