Schwindel ,Folgen,Hilfe

Schwindel unklarer Genese

Moderator: Moderatoren

Michi69
Beiträge: 61
Registriert: 28.01.2008, 12:22
Wohnort: Nürnberg

Schwindel ,Folgen,Hilfe

Beitrag: #31831 Michi69
18.09.2013, 11:21

Gugug,
war lang nicht mehr hier!
Hab mich ein bissl durch gelesen.Vieles klingt ähnlich wie meine Hilferufe....
Schwindel hin oder her,jeder der länger an unerklärlichem Schwindel leidet,möge sich doch Bitte an eine Stelle in Spezialkliniken wenden.
Macht nicht den Gleichen Fehler wie ich.17Jahre hab ich mich zum Narren gemacht.Irgenwelche komische Befunde die zwar anzeigten das ich Schwindel hätte,aber so Recht wußte keiner woher es kommt,ganzzzzzz schnell landete ich auf der Psychoschiene.Letztenendes glaubte ich das selbst und wurde ohne Erfolg oder Besserung von einer Psycho-Klinik in die nächste geschoben.Ich wurde als Simulant abgetan,selbst als ich Stürzte,stellte man mich hin und maßregelte mich mit der Show aufzuhören.Für mich furchtbar,was zur Folge hatte das ich mich mehr und mehr zurück zog,und letztenendes wirklich Psychisch krank wurde.Nach einem Umzug vom Dorf in die stadt,mußte ich mir da ja auch Ärzte suchen.Der Arzt hier schickte mich wegen der komischen Befunde zum Neurologen,der mich nach München GroßHadern ins Schwindelzentrum.Ob ihrs glaub oder nicht,innerhalb kürzester Zeit ohne überhabt neue untersucht worden zu sein,nur auf Grund der alten Unterlagen wurde eine Diagnose vermutet,und durch Tests bestätigt.Jahre lang hatte ich vergebes gekämpft um Erwerbsminderungsrente,ich konnte nicht mehr Arbeiten auch wenn ichs noch so gewollt hätte,nach der Diagnose,bekam ich plötzlich Rente,es wurde sogar nachgezahlt,ich wurde wieder in Psychokliniken geschickt,aber dies mal zur Krankheitsbewältigung.Doch mit der Diagnose wollten die mich nicht mehr............Schließlich bin ich ja sehr erkrankt,unter Vorraussetzung einen Epihelm zu tragen und nach langem hin und her hab ich mich auf einen Rollator eingelassen,wurde ich dann in einer tollen Klinik aufgenommen.Das war zwar oki,aber mein Hauptproblem konnte dadurch nicht gelöst werden.
Mich belastet der Schwindel sehr,immer noch,und wird es auch immer tun,wahrscheinlich,aber zumindest bin ich das Gefühl los ,und vor allem den Druck,das ich mir das alles nur Einbilde.

Hätte ich das mal früher gewußt!Mir wäre vieles erspart geblieben.Mein Hausarzt vom Dorf hatte von dieser Krankheit nie gehört.Na Danke!!!

Alles Liebe Euch Michi
Ich werd langsam verrückt in diesem Karussell.

rio
Beiträge: 3812
Registriert: 02.03.2004, 08:22

Beitrag: #31840 rio
20.09.2013, 15:29

Na, bei all dem Leid, ist die Rente ja immerhin ein positiver Schritt.

Tja, Ärzte halt...
Tschüß Atomstrom, es lebe Ökostrom! Durch Lieferantenwechsel bei Strom und Gas Geld sparen.

eugen76
Beiträge: 139
Registriert: 15.12.2007, 16:35

Beitrag: #32949 eugen76
24.02.2014, 16:20

Hallo Michi, was war denn die Diagnose genau?

Liebe Grüße

Carray
Beiträge: 19
Registriert: 25.03.2014, 16:58

Beitrag: #33122 Carray
27.03.2014, 17:35

Ja die Diagnose würde mich echt auch mal interessieren.
Schwindel ohne Befund ist ja bei weitem keine Seltenheit. Ich kenne bereits mehrere Leute, die sowas zumindest zeitweise hatten.
Eine Bekannte hat es eben ganz arg schon seit ca 10 Jahren und keiner weiß, was los ist.

Michi69
Beiträge: 61
Registriert: 28.01.2008, 12:22
Wohnort: Nürnberg

Beitrag: #34427 Michi69
22.01.2015, 11:04

Hier nochmal....
Vestibularisparoxysnie re.
Nervengeflecht aus drei Gehirnnerven,bei mir sind das re.Gesichtsnerv(taube Gesichtsseite),re.Gehörnerv,re.Gleichgewichtsnerv(8te),das alles verknäult mit einem Blutgefäß.
Das irritiert sich alles gegenseitig und löst eben die Symthome aus.
Lg Michi
Ich werd langsam verrückt in diesem Karussell.

Trillian
Beiträge: 2
Registriert: 28.01.2016, 14:27

Beitrag: #35714 Trillian
18.02.2016, 15:18

Habe leider inzwischen die gleiche Diagnose. Vor wenigen Wochen meinte ich noch, damit fertig zu werden. Inzwischen ist es phasenweise so schlimm, dass ich nicht mehr weiss, wie das weitergehen soll.

Bei nahezu jeder Kopfbewegung wird etwas ausgelöst. Wenn ich mich bewege, habe ich alle 1-2 Minuten den Schwindel. Nehme seit zwei Tagen nun das Carbamazepin, hoffe das hilft irgendwann.

Michi69
Beiträge: 61
Registriert: 28.01.2008, 12:22
Wohnort: Nürnberg

Beitrag: #35716 Michi69
19.02.2016, 05:33

:? ja ,wie bei mir.Jede Kopfbewegung und das seit Jahrzehnten.Ich hab das Carbamazepin nicht vertragen,und muß dann halt so durch.Ich wünsch dir das es schnell besser wird.Kenne Leute bei denen wurde es unter Medis besser,aber ganz weg ,da kenn ich keinen.
Vor allem die Wetterfühligkeit macht mir sehr zu schaffen....Windig und steigende Temperaturen....da lieg ich fast nur....Hach ja..

Liebe Grüße Michi....
Ich werd langsam verrückt in diesem Karussell.

OceanDad
Beiträge: 29
Registriert: 21.08.2016, 11:22

Beitrag: #36238 OceanDad
25.09.2016, 13:21

Grüß Dich!

Mir ist schon durchaus bewusst, dass das jetzt zwar schon einige Zeit her ist, aber so wie sich das für mich liest, sind da im Laufe der Zeit doch einige Behandlungsfehler bei dir passiert.

Vielleicht möchtest du dich ja bei http://www.aerztepfusch.org/ ein bisschen informieren und unter Umständen gegen den einen oder anderen Arzt vorgehen, wegen seines Fehlers.

Auf jeden Fall wünsche ich dir alles Gute für die Zukunft.


Zurück zu „Schwindel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast