Drehschwindel und fliegen

Schwindel unklarer Genese

Moderator: Moderatoren

Redblackrose82
Beiträge: 1
Registriert: 04.08.2015, 22:45

Drehschwindel und fliegen

Beitrag: #35095 Redblackrose82
04.08.2015, 23:08

Hallo,

Seit dem 10.7 leide ich unter dauerhaftem Drehschwindel. Ich bin jetzt auch nur in Deutschland zu Besuch.

Ich bin am 11.7 dann in einer Uniklinik gelandet in der Neurologie. Dort wurden in der Notambulanz vieles untersucht. Habe CT gemacht bekommen, Blutentnahme, Test mit Brille... Ich musste stationaer bleiben und es wurde dann noch MRT und diese Fluessigkeitsentnahme aus dem Ruecken gemacht.

Alles war ok. Es fehlte dann nur noch die Untersuchung vom HNO. Dafuer hatten sie aber erst 1 Woche später einen Termin bekommen.
Bin dann vorher in fast genau dem gleichen Zustand entlassen worden.

Ich war beim HNO, der sich gewundert hatte, dass im Entlassungsbericht stand "keine Augenbewegung". Er meinte es sei ganz klar, dass im innenohr das Gleichgewichtsorgan ausgefallen ist.

Er hat mit dann Krankengymnastik verschrieben und ich musste eine Woche später hin, um genaue Untersuchungen zu machen. Habe auch ein Rezept fuer Medikamente bekommen. Aber er meinte nur nehmen, wenn es wirklich nicht geht.

Bei den Untersuchungen kam nichts raus und es war ein anderer Arzt. Er meinte dann es wird trotzdem das sein. Ok ich mache Krankengymnastik und dann gibt es Tage, wo ich denke es wird besser und ganz plötzlich wird der Schwindel wieder ganz schlimm.

Naechste Woche fliege ich wieder nach Hause und habe echt Angst zu fliegen. Ich habe 2 Kinder mit mir und da kann ich den Schwindel gar nicht gebrauchen. Weiss jemand, ob der Schwindel beim fliegen schlimmer werden kann? Und ich ueberlege das Rezept einzuloesen und Arlevert zu holen. Fuer den Notfall. KAnn mir einer sagen, ob dAs direkt wirkt, wenn man es einnimmt?

Vielen Dank im vorraus!

redblackrose82

Zurück zu „Schwindel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste