doch Diabetes ?

Diabetes Mellitus Typ 1 und allgemein zu Diabetes. (Altersdiabetes hat eine eigene Rubrik)

Moderator: Moderatoren

Sommertraum
Beiträge: 27
Registriert: 23.09.2010, 22:51

doch Diabetes ?

Beitrag: #26237 Sommertraum
25.05.2011, 18:10

Ich bin total unschlüssig, WAS soll ich tun ?

Viele meiner Beschwerden sprechen für die Krankheit Diabetes mellitus.

Der dazu gestestet Blut und Urinwert waren total im Normbereich, also laut Laborwerte KEIN Diabetes.

Trotzdem hat mir mein Hausarzt(Allgemeinmedizin) Tabletten verschrieben (für/gegen die Krankheit Diabetes )

Bis jetzt habe ich die Tabletten noch nicht eingenommen, weil ich dachte, wenn die Werte okay sind, habe ich keinen Diabetes.

Und zumal ich auch weiß, mein Arzt ist ein großer Fan im Verschreiben von Medikamenten. Er verschreibt allgemein sehr (zu) viel.


ABER nun habe ich in einem anderem Forum von einem Arzt folgenden Satz gelesen:

" Krankheiten definieren sich nicht über Laborwerte, sondern über Beschwerden. Und selbst mit normalen Laborwerten kann man krank, und mit "unnormalen" (was immer das sein mag) gesund sein. "


Wie schon grad geschrieben, meine Beschwerden passen zur Diabetes Krankheit. Jedem wem ich bis jetzt meine Beschwerden beschrieben habe, hat sofort auf Diabetes getippt.



Daher könnte ich trotz Normwerten doch Diabetes haben ?

Was meint ihr dazu ?

Würdet ihr die Tabletten einnehmen ?



Ich bedanke mich für Antworten.

Udo
Moderator
Beiträge: 4495
Registriert: 16.06.2006, 01:19
Wohnort: Itzehoe
Kontaktdaten:

Beitrag: #26238 Udo
25.05.2011, 20:03

Ich kenn mich zwar nicht so mit Diabetes aus, aber eventuell würde ich die Möglichkkeit in Betracht ziehen, mir von einem anderem Arzt die Meinung zu holen. Ist natürlich etwas unschön gegenüber deinem Hausarzt, vor allen Dingen, wenn Du schon länger bei ihm bist, aber man kann ja auch mal etwas andere Wege gehen. Ich habe auch einige Ärzte und Nerven verbraucht, bis ich den Arzt meines Vertrauens gefunden habe.
Im Internet die medizinischen Tipps, da gibt es viele, und es muss nicht immer alles richtig sein. Obwohl dies, was der Arzt da geschrieben hatte, sich eigentlich ganz gut anhört. Trotzdem verstehe ich eigentlich auch nicht so wirklich, das Du Diabetes haben sollst, aber die Blutwerte ok sind.
Aber ich bin auch kein Arzt.

Meine Meinung ist, erst noch mal schlauer machen, dann ( bei Handlungsbedarf) Tabletten nehmen

Gruß, Udo
Abends geht die Sonne unter, morgens geht sie wieder auf !

rio
Beiträge: 3813
Registriert: 02.03.2004, 08:22

Beitrag: #26239 rio
26.05.2011, 14:41

Das sehe ich schon etwas anders, körperliche Krankheiten manifestieren sich entweder in Laborwerten oder sind psychischer Natur.

Wenn die Laborwerte in Ordnung sind, was sollen die Tabletten dann bewirken? Was steht im Beipackzettel speziell der verschriebenen Medikamente.

Beispiel: Da leidet jemand unter ständig rotem Kopf, Nasenbluten, etc. Also hat er Bluthochdruck. Aha, also werden blutdrucksenkende Mittel verschrieben - obwohl der Blutdruck völlig normal ist, oder wie jetzt?

Ich würde auch auf jeden Fall mindestens eine weitere Meinung einholen.
Tschüß Atomstrom, es lebe Ökostrom! Durch Lieferantenwechsel bei Strom und Gas Geld sparen.

Sommertraum
Beiträge: 27
Registriert: 23.09.2010, 22:51

Beitrag: #26240 Sommertraum
26.05.2011, 16:03

Udo hat geschrieben: Ist natürlich etwas unschön gegenüber deinem Hausarzt, vor allen Dingen, wenn Du schon länger bei ihm bist,


naja so wirklich komme ich mit ihm nicht klar, weil er sehr viele Medikamente verschreibt, ohne jeglicher Untersuchungen, bzw. sehr wenig Untersuchungen macht. Daher zur ordentlichen Abklärung für Krankheiten bräuchte ich dann schon einen anderen Arzt. Nur auf einer Art ist der Arzt total "praktisch," wenn man mal einen Krankenschein brauch, bzw. will (Oh, rot werde) dann fragt er nicht viel, sondern stellt einen aus, fragt sogar noch wie lange man den will. Naaaajaaaaa und manchmal "brauch" man eben einen Kranklenschein.

Udo hat geschrieben: Obwohl dies, was der Arzt da geschrieben hatte, sich eigentlich ganz gut anhört.


Ja hört sich eben schon gut an, bzw. hört sich stimmig an. Nur so wie er den Satz geschrieben hat, kann man ja nun alles in der Medizin verwerfen. Da kann man ja gar nichts mehr glauben. Ich meine da kann man ja alles drehen, wie man es eben für ein Krankheitsbild brauch. Weil der Satz lässt alles zu.

Udo hat geschrieben:
Trotzdem verstehe ich eigentlich auch nicht so wirklich, das Du Diabetes haben sollst, aber die Blutwerte ok sind.


Ja, dass ist es eben, was mich im Bezug zu dem Satz total durcheinander bringt.

Mein Hausarzt hat gesagt, an Form meiner Figur , besonders Bauchform, ist eben zu erkennen, dass ich Diabetes habe/bekomme, bzw, man die Tabeletten auch vorbeugend gegen Diabetes nehmen kann. Ich die daher nehmen soll.

Bei meinem Hausarzt habe ich das als Ulk verbucht, weil eben der Blut/Urinwert im Normbereich lag. Und die Tabletten nicht genommen.

Nur wenn ich den Satz vom Forumsarzt nun so lese, dann denke ich hat mein Hausarzt recht. Weil der Satz sagt ja aus, dass man auch krank sein kann, wenn die Laborwerte in der Norm sind.

Und meine Beschwerden passen echt zu Diabetes.

rio hat geschrieben: Das sehe ich schon etwas anders, körperliche Krankheiten manifestieren sich entweder in Laborwerten oder sind psychischer Natur.


Obwohl ich es auch gern psychisch mag, sollte man trotzdem nicht zu sehr die Psyche als Ursache nehmen.

Ich war eigentlich bis jetzt auch immer der Meinung, dass man bei Beschwerden , bestimmte Untersuchungen macht. Also auch an Hand von Laborwerten erkennen kann, ob der Verdacht einer Krankheit bestättigt wird oder nicht.

Laut Laborwerte habe ich dann keine Zuckerkrankheit (Diabetes).

Aber laut meiner Beschwerden schon. (wenn wir den Satz glauben schenken wollen)

rio hat geschrieben:
Ich würde auch auf jeden Fall mindestens eine weitere Meinung einholen..


Ja, ich denke dass sollte ich tun. Aber weiß nur nicht so recht wie.

Weil laut Beschreibung meiner Beschwerden habe ich schon, auch von anderen Ärzten (z.B.Urologe wo ich mal war... urologisch ist aber alles okay) gesagt bekommen " Diabetes" .

Ich selbst habe die Vermutung, dass es mir besser, oder schlechter auch geht, je wie ich mich ernähre. Diabetes und Ernährung passt ja auch zusammen.

Nur ich bekomme es noch nicht richtig raus, was ich mal "falsch" mache
oder andermal "richtig".


rio hat geschrieben:
Beispiel: Da leidet jemand unter ständig rotem Kopf, Nasenbluten, etc. Also hat er Bluthochdruck. Aha, also werden blutdrucksenkende Mittel verschrieben - obwohl der Blutdruck völlig normal ist, oder wie jetzt?..


Dein Beispiel ist gar nicht so weit hergeholt. Ich kenne es eigentlich so von Ärzten , dass diese es echt so machen. Und grad bei Blutdruck ist ja ein normaler Blutdruck eh die jeweilige Sicht des Arztes.


Ich danke euch beiden für eure Antworten.

rio
Beiträge: 3813
Registriert: 02.03.2004, 08:22

Beitrag: #26245 rio
27.05.2011, 20:01

Keine Ursache.

Aber vorbeugend Diabetes Medikamente, also ich weiß nicht. Da gehts doch um den Blutzuckerspiegel, man muß genau messen, wieviel man hat und dann entsprechend spritzen (oder eben Medikamente schlucken), also die Theorie halte ich für sehr, äußerst gewagt.

Halt uns auf jeden Fall auf dem Laufenden, wie es weitergeht.
Tschüß Atomstrom, es lebe Ökostrom! Durch Lieferantenwechsel bei Strom und Gas Geld sparen.

vedansteve
Beiträge: 2
Registriert: 06.02.2014, 14:22

Infos Diabetes

Beitrag: #32877 vedansteve
06.02.2014, 14:27

Infos zum Thema diabetesmellitustyp2.com. Ernährung, Symptome von Diabetes, Ursachen von Diabetes Typ 2
Ich habe auf dieser Webseite alles über Diabetes gefunden und jetzt ich weiss was Diabetes ist.

Carray
Beiträge: 19
Registriert: 25.03.2014, 16:58

Beitrag: #33102 Carray
26.03.2014, 12:28

Vorbeugend gegen Diabetis? Normalerweise wird doch bei grenzwertigem Zucker bzw. leicht erhöht zuerst mal versucht, das mit Essen in die Reihe zu bringen. Tabletten werden da normalerweise auch nicht so einfach verordnet.
Du sagst ja nicht, um was es für Symptome geht, aber die könnten ja auch andere Ursachen haben, die es zu klären gilt.


Zurück zu „Diabetes Mellitus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast