Psychische Probleme und ihre Symptome

Moderator: Moderatoren


Annalein1986
Beiträge: 1
Registriert: 14.09.2009, 12:18

Psychische Probleme und ihre Symptome

Beitragvon Annalein1986 » 14.09.2009, 12:31

Hallo!

Ich leide seit ein paar Jahren unter der Angst, mich erbrechen zu müssen. Ich habe mir regelrecht immer die Übelkeit eingebildet, was jetzt aber schon etwas besser geworden ist. Aber immer noch nicht ganz vorbei ist. In den letzten Jahren - speziell seitdem mein Vater vor paar Jahren gestorben ist - kam Schwindel hinzu.

Ich hatte einmal während der Arbeit FAST einen Kreislaufzusammenbruch und seitdem habe ich diese Angst, umzukippen. Ich habe regelmäßig solche Anfälle, bei denen ich mir denke "Oh Gott, jetzt kippst du gleich um" Ich weiß ja im Grunde, dass nichts passiert. MIr wird nicht schwarz vor Augen oder sonstiges. Einfach nur heiß, schwindlig und dann denk ich mir "jetzt reiß dich zusammen, es ist nichts!" Und es war bisher wirklich nichts. Gott sei Dank!

Mir fiel auch öfter auf, dass - wenn ich vor irgendetwas Angst habe, vor etwas Neuem oder Unbekannten - mir dann schwindlig ist vorher. Bin ich dann in dieser Situation und merke, "hoppla, ist ja gar nicht so schlimm", dann ist der Schwindel größtenteils vorbei.

Was die Übelkeit angeht, ist es fast das Gleiche. Ich esse ungern etwas, wenn ich weiß, dass ich aus dieser Situation "nicht so schnell rauskomme", wie ich möchte. Zum Beispiel bei Arbeitsessen usw.

Typisches Beispiel: Ich bin mit einer Freundin in eine andere Stadt gefahren. Tagesausflug sozusagen. Ich wusste, der Tag wird anstrengend, es sollte 30 Grad bekommen und ich hatte Angst vorher. Mir war schwindlig und ich wollte das einfach nur überstehen. Ohne Angst etc. Ich war den ganzen Tag auf den Beinen und bis auf paar Angstattacken "oh Gott, es geht wieder los" habe ich den Tag ganz gut überstanden. Abends gingen wir noch zum Essen und ich wusste, nach dem Essen musst du in die U-Bahn. In der U-Bahn war mir dann schlecht, ich hatte während dem Essen schon Angst und habe deswegen auch nicht viel gegessen. Aber es ist nichts passiert. Kaum war ich wieder im Auto auf dem Heimweg, war das alles vorbei. Und ich war stolz auf mich, dachte mir - du hast es geschafft!

In der nächsten, neuen unbekannten Situation geht es jedoch wieder los.

Kennt ihr das? Wie habt ihr es geschafft?

eine Therapie habe ich schon mal begonnen, hat etwas geholfen was die Übelkeit betrifft. Es ist nicht mehr ganz so schlimm, aber immer noch da. Natürlich beeinträchtigt das alles sehr meine Lebensqualität und ich will einfach nur "normal" sein. Körperlich bin ich gesund. Blutergebnisse i. O. und sonst ist auch alles ok....

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen... :(

Anna


Michi71069
Beiträge: 326
Registriert: 01.03.2008, 10:07
Wohnort: Bielefeld

....

Beitragvon Michi71069 » 17.01.2010, 01:52

hallo,

hast du schon mal einen test auf lactose, fructose, hit machen lassen.

diese unverträglichkeiten können auch ängste, depressionen usw. machen !!!


viele grüße

micha


Udo
Moderator
Beiträge: 4562
Registriert: 16.06.2006, 01:19
Wohnort: Itzehoe
Kontaktdaten:

Beitragvon Udo » 17.01.2010, 10:10

Der Thread von Anna ist zwar schon etwas älter, aber ich vermute mal stark, das dort viel eine Angst vor unbekannten Situationen mitspielt. Oder auch eine starke Unsicherheit. Wenn Du, Anna, in eine für Dich sichere Situation kommst, ist dieses Gefühl des Erbrechens und des Schwindels ja vorbei. Also es ist sehr stark eine psychische oder psychosomatische Komponente im Spiel.

Eine Therapie wäre wohl der richtige Ansatz dafür.

Gruß, Udo
Abends geht die Sonne unter, morgens geht sie wieder auf !


rio
Beiträge: 3885
Registriert: 02.03.2004, 08:22

Beitragvon rio » 19.01.2010, 11:28

Mindestens jedenfalls Entspannungsübungen.


Zurück zu „Psychische Erkrankungen: andere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste