Arzt nutzt Notlage aus?

Moderator: Moderatoren

Mäddi
Beiträge: 5
Registriert: 18.05.2010, 09:33
Wohnort: Koblenz

Arzt nutzt Notlage aus?

Beitrag: #24522 Mäddi
18.05.2010, 10:13

Hallo zusammen.
Eine Freundin die von ihrem Mann getrennt lebt ist vor kurzem mit ihrer Tochter zu Arzt gegangen wegen einer Blindarmgeschichte.
Der Arzt meine zu der Tochter, es könne manchmal auch andere Gründe geben für solche Schmerzen im Bauchbereich, Mutter und Tochter fingen daraufhin an zu weinen und der Arzt schickte die Mutter nach draußen.
Nach einer weile kam der Arzt zu der Mutter und sagte ihr das die Tochter Probleme hat mit der Trennung und sie Angst hätte das ihre Mutter einen anderen Mann lieben könnte.
Darauf fing die Mutter noch stärker an zu weinen und der Arzt nahm sie in den Arm.
Sie erzähle ihm von der Schwierigen Situation, darauf bot der Arzt an ihr auch privat zu helfen.
Nach wenigen Tagen wurde aus dem Helfen eine Liebesbeziehung die sie aber nach außen nicht zeigen dürfen....wegen ihrer Kinder und seiner Ehe.
( er sei "Pflichtverheiratet" weil Moslem aus dem Jemen)
Jetzt meine Frage:
Ist so was OK?
Hat der Arzt die Notsituation meiner Freundin, die sich nach Geborgenheit,
Zärtlichkeit, und finanzieller Sicherheit ( er unterstützt sie mit Geld nach jedem Treffen!?!, läd sie ein zur Mitfahrt auf Ärztekongresse ) ausgenutzt?
Ist so was OK ?
Würde gerne mal eure Meinung wissen.
PS.: Meine Freundin ist emotional immer noch sehr angeschlagen

Sommertraum
Beiträge: 27
Registriert: 23.09.2010, 22:51

Re: Arzt nutzt Notlage aus?

Beitrag: #26232 Sommertraum
24.05.2011, 15:25

Mäddi hat geschrieben:Ist so was OK?
Hat der Arzt die Notsituation meiner Freundin, die sich nach Geborgenheit,
Zärtlichkeit, und finanzieller Sicherheit ..... ausgenutzt?


ich sehe es nicht so, dass der Arzt deine Freundin ausnutzt, SONDERN deine Freundin nutzt den Arzt aus.


Mäddi hat geschrieben:( er unterstützt sie mit Geld nach jedem Treffen!?!, läd sie ein zur Mitfahrt auf Ärztekongresse )


Ja was will deine Freundin mehr. Was besseres kann ihr doch gar nicht passieren.


Zurück zu „Psychische Erkrankungen: andere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast