Beziehungsstörungen

Moderator: Moderatoren


delphin5
Beiträge: 1
Registriert: 23.05.2011, 22:00

Beziehungsstörungen

Beitragvon delphin5 » 23.05.2011, 22:10

guten tag,

ich habe ein Problem. Ich verstehe mich sehr gut mit Frauen. Ich habe zu diesen auch sehr viel Kontakt. Ab und zu möchte ich auch einen Beziehungsversuch starten. Sobald aber die frau interesse zeigt, breche ich den Kontakt ab, weil ich mit dem Gefühl geliebt zu werden nicht zu recht komme. Zum einen weil ich kein grund sehe, dass sie mich überhaupt lieben kann zum anderen weil ich angst habe verletzt zu werden oder sie zu verletzten. Wie kriege ich das in de grifff?


rio
Beiträge: 3885
Registriert: 02.03.2004, 08:22

Beitragvon rio » 24.05.2011, 12:05

Hallo,

allein wahrscheinlich überhaupt nicht. So ein bisserl Ängste hat ja vermutlich jeder "einen Korb zu bekommen, etc", hat das überhaupt Zweck und so weiter. Aber wo solche Gedanken immer dazwischen stehen, liegt es irgendwie nahe, in der Vergangenheit, sprich der Kindheit, nach Gründen zu suchen. Das wird wohl ohne professionelle Hilfe nicht gehen.

Oder es halt immer wieder versuchen, bis es einmal doch klappt. Aber dann müßtest Du mal über Deinen Schatten springen und es darauf anlegen, nicht wieder frühzeitig die Grätsche zu machen.

Das ist natürlich nur eine Laienhafte Meinung.
Tschüß Atomstrom, es lebe Ökostrom! Durch Lieferantenwechsel bei Strom und Gas Geld sparen.


Sommertraum
Beiträge: 27
Registriert: 23.09.2010, 22:51

Re: Beziehungsstörungen

Beitragvon Sommertraum » 24.05.2011, 15:35

delphin5 hat geschrieben: Sobald aber die frau interesse zeigt, breche ich den Kontakt ab, weil ich mit dem Gefühl geliebt zu werden nicht zu recht komme.


Dein Gedanke dass du mit dem Geliebt werden nicht klar kommst, wird dir nur als Ausrede von deinem Innerem gespiegelt.
Ich sehe hier drin kein psychisches Problem.

Sondern ein ganz normales Jagdverhalten, welches alle Menschen (auch Frauen im Bezug zu Männern ) mehr oder weniger praktizieren.

Sobald man den anderen erobert hat, ist das Interesse weg. Es ist nur eine Bestättigung dass man könnte, wenn man wöllte.

delphin5 hat geschrieben:
Zum einen weil ich kein grund sehe, dass sie mich überhaupt lieben kann zum anderen weil ich angst habe verletzt zu werden oder sie zu verletzten. Wie kriege ich das in de grifff?


Dies fühlst du, weil es für dich noch nicht der richtige Zeitpunkt ist.

Du dich noch gar nicht wirklich binden willst..... Daher empfindest du auch noch kein richtiges Bauchkrippeln, noch keine echte Liebe.

Der Grund für was ernstes fehlt noch.

Sondern wie ich schrieb, es ist nur Jagdverhalten. Und normal.

Lebe es aus, mache dir darüber keinen Kopf.


hmann
Beiträge: 9
Registriert: 05.09.2012, 18:03

Beitragvon hmann » 21.09.2012, 16:51

ich schließe mich an und meine, dass ist kein psychisches Problem. Ich vermute mal aus der Ferne, dass es einfach Bindungsängste sind. Ich kenne deine familiäre Situation nicht, aber oft sind das Ängste und/oder Verhaltensmuster, die man aus der Jugend oder Kindheit mitbringt. Haben deine Eltern eine ausgeglichene Ehe geführt? Welche Beziehung hast du zu Mutter und Vater? (Beides rhetorische Fragen, die du nicht hier beantworten sollst) Wenn es dir ein Bedürfnis ist, mit jemandem darüber zu sprechen, dann wende dich vielleicht tatsächlich an eine/n Psychologi/en.

Gruß, hmann


Zurück zu „Psychische Erkrankungen: andere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast