Ist er tatsächlich schizophren? Ich habe Angst!

Moderator: Moderatoren

Cheeezzcake78
Beiträge: 7
Registriert: 12.11.2012, 12:20

Ist er tatsächlich schizophren? Ich habe Angst!

Beitrag: #29137 Cheeezzcake78
12.11.2012, 12:25

habe den Anfangstext wiederhergestellt:

Ich bin momentan mit einem Mann zusammen, der Alkoholiker ist (zur Zeit trocken). Er hat aber ein generelles Suchtproblem, rauchte auch mal gern nen Joint oder nimmt Tabletten. Das muss man als Hintergrund wissen.
Er versichert mir aber dass er seit Monaten nix getrunken oder gekifft hat. Er hat lediglich Ritalin Tabletten genommen die er wegen ADHS verschrieben bekommen hat. Statt 2 zu nehmen wie vom Arzt verordnet, nimmt er aber viel mehr. Schlimm genug.

Letzten Dienstag trafen wir uns und ich merkte gleich, dass er komisch drauf war, nicht wie high aber sehr viel geredet hat, zum Teil wirres Zeugs. Ihm sind Sachen runtergefallen, hat Sachen umgestoßen, ausgeschüttet usw und am Schluss hätte er u.a. beinahe sein Fahrrad vergessen und wollte zu mir in den Wagen einsteigen. Ich hab nachgefragt aber er beteuerte dass er nichts genommen habe.

Wir kauften ein paar Sachen ein und wollten dann den Abend bei ihm verbringen. Da ich eine Erkältung ausbrüte, legte ich mich gleich fröstelnd vor die Glotze während er ein Zimmer weiter die Sachen aufräumte und den Abwasch und das Essen machen wollte. Zwischendurch kam er immer wieder mal rein, einmal um die Heizung hochzudrehen, dann brachte er mir nen Tee, danach nen Pudding usw. Insgesamt kam er also mindestens drei mal rein innerhalb von ner halben Stunde.
Ich stand nur ein einziges mal auf um im Bad eine zu rauchen (weil er nur dort raucht). Er folgte mir auch sofort, wir waren also zusammen im Bad und rauchten eine. Danach legte ich mich wieder hin.
Ihr seht, ich schreibe es schon alles ganz detailiert, weil das gleich noch alles wichtig sein wird...

Irgendwann hatte ich so starke Kopfschmerzen und wurde immer müder, dass ich ihm sagte ich verzichte aufs Essen und fahre lieber heim. Er war nicht begeistert aber es war ok. Wir verabschiedeten uns ganz normal, ich bedankte und entschuldigte mich noch. Vorm Haus winkte er mir noch aus dem Fenster. Ich fuhr heim, ab ins Bett, alles klar.

Und jetzt wirds gruselig:
Ich hörte nichts mehr von ihm, kein Anruf, keine SMS, nix, bis er 2 Tage später plötzlich total fertig vor meiner Tür stand als ich grad zu nem Termin los wollte. Er redete irgendwas von wegen ob ich seine Wohnung zerstört hätte und ich könne es ruhig sagen, er würde mich auch nicht anzeigen und wenn ich mit nem anderen geschlafen hätte, wäre das zwar scheiße aber er würde es verzeihen. Ich hab genauso wenig verstanden wie Ihr gerade!

Erklärung folgte in den nächsten 3 (!) Stunden:
Er erzählte, er habe noch an dem Abend als ich wegfuhr, ca 30 min später seltsame Dinge in seiner Wohung bemerkt, so zB dass in seinem Aftershave Glasreiniger drin gewesen wäre und in sämtlichen Duschgels und Shampoos auch irgendeine Substanz und Asche und Alkohol. Auch noch andere seltsame Dinge, die plötzlich irgendwo anders lagen oder ganz verschwunden waren wie Zigaretten, Tüten oder Ordner aus dem Regal. Außerdem wären Schnitte in seiner Bettwäsche gewesen und ein Kuscheltier war auch zerschnitten. Und er meinte, ich hätte das gemacht, während er in der Küche am Werkeln war. Aber meinte dann auch, er könne sich nicht vorstellen, dass ich zu sowas fähig wäre. Klar, deswegen labert er auch gleich irgendwas von Anzeige... Zur Erinnerung, ich lag den ganzen Abend vorm TV, er kam alle 10 Minuten ins Zimmer und im Bad war ich nur EINMAL, mit ihm zusammen. Wie um Himmelswillen hätte ich denn das alles machen sollen und vor allem warum?? Mal abgesehen davon dass ich sowas nichtmal im Streit tun würde, hatten wir keinen Streit oder dergleichen. Und seltsam ist, dass angeblich auch irgendwas in dem Duschgel drin war, was er erst 3 Stunden zuvor mit mir in der Stadt gekauft hatte und außer uns war wirklich niemand in der Wohnung, das hätten wir gemerkt, die Bude ist 25 qm klein! Und ich war es wirklich nicht!

Jedenfalls habe er dann Panik bekommen und die Wohnung nach einem Abschiedsbrief von mir durchsucht. Hab nicht kapiert warum aber er meinte ich hätte mich so schnell verabschiedet dass er dachte ich wolle Schluss machen. Ich hatte mich aber ganz normal verabschiedet! Es war nichts aussergewöhnliches an dem Abend. Ich blick da echt nicht durch.
Danach hat er mich nicht angerufen um es zu erzählen (angeblich weil er mich nicht nerven wollte) und ist erstmal zu nem Kumpel gegangen wo er die ganze Nacht war.
Am nächsten Tag sind ihm dann in seiner Wohnung noch weitere Dinge aufgefallen, u.a. dass Sachen verkehrt da standen und seine CDs und Playstation Spiele waren alle zerkratzt oder verschmiert mit irgendwas. Ein Photoalbum zerrissen und eine Kiste kaputtgetreten und Kontoauszüge verschwunden usw. Er hat dann erstmal noch ein paar Ritalin eingeschmissen (aber nix getrunken sagt er) und ist zu seinem Hausarzt. Der rief den Notarzt weil er soviele Tabletten gefressen hatte und so war er eine Nacht auf der Intensivstation. Danach sei er sofort zu mir gefahren und da war er nun, völlig fertig, verwirrt, aufgeregt...

Mir war, als ich an dem Abend dort war, überhaupt nichts aussergewöhnliches aufgefallen und dass er sich dann nichtmal meldet sondern 2 Tage später plötzlich mit der Story vor meiner Tür steht, ist auch eigenartig.

Ich frage mich jetzt
1. ist das alles gelogen und wenn ja wozu, um mir einzureden ich hätte es getan, damit ich ein schlechtes Gewissen bekomme? Aber ich weiß doch genau ich war es nicht! Ich war an dem Abend wirklich nur 1,5 Std in seiner Wohnung und praktisch immer unter Aufsicht.
2. Hat der vielleicht sonstwas geschmissen und den Zirkus in seinem Wahn am Ende selbst veranstaltet?
3. Hat er eine Psychose oder ist schizophren geworden?
Ich brauche Eure Meinung zu der Gruselgeschichte, ich weiß es nicht was ich tun soll, weil ich zum einen auch Angst hab was da noch kommt und zum anderen enttäuscht bin dass er mir sowas wirklich zutraut
Zuletzt geändert von Cheeezzcake78 am 05.12.2012, 00:55, insgesamt 2-mal geändert.

Udo
Moderator
Beiträge: 4508
Registriert: 16.06.2006, 01:19
Wohnort: Itzehoe
Kontaktdaten:

Beitrag: #29139 Udo
12.11.2012, 16:34

Es gibt bei Alkoholikern oft ein Psychosyndrom. teilweise unter anderem wahnhafte Eifersucht, Vefolgungszustände, unter Umständen Delirium Tremens, wo solche Dinge passieren können, und auch manchmal in fortgeschrittenem Stadium das Korsakow Syndrom. Diese Form von " Paranoia" können auch im trockenem Zustand auftreten, je nachdem, wie lange der Alkoholmissbrauch schon anhält. Jetzt noch dazu Drogen und Tabletten, was erwartest von deinem Freund? Und bist Du so stark, so eine Beziehung auszuhalten?
Abends geht die Sonne unter, morgens geht sie wieder auf !

rio
Beiträge: 3823
Registriert: 02.03.2004, 08:22

Beitrag: #29145 rio
13.11.2012, 09:33

Udo, man merkt, daß Du ein Fachmann bist...

In der Klinik ist er sicher am besten aufgehoben.
Tschüß Atomstrom, es lebe Ökostrom! Durch Lieferantenwechsel bei Strom und Gas Geld sparen.

Cheeezzcake78
Beiträge: 7
Registriert: 12.11.2012, 12:20

Beitrag: #29149 Cheeezzcake78
13.11.2012, 15:06

definitiv rio.. ich hätte so nicht mehr normal und ohne mulmiges Gefühl mit ihm umgehen können. Keine Ahnung ob ich das jemals wieder kann, ich hatte nicht geahnt dass bei ihm soviel "kaputt" ist. :cry:

Udo
Moderator
Beiträge: 4508
Registriert: 16.06.2006, 01:19
Wohnort: Itzehoe
Kontaktdaten:

Beitrag: #29151 Udo
13.11.2012, 16:06

@ Cheeezzcake78

Wenn es geht, bitte nicht die Beiträge löschen, da sonst kein Sinn mehr in den Antworten ist.

Ja, Rio, mit Alkohol habe ich einiges erlernt. Auch Todesfälle durch Leberzirrhose
Abends geht die Sonne unter, morgens geht sie wieder auf !

Cheeezzcake78
Beiträge: 7
Registriert: 12.11.2012, 12:20

ich frage mich

Beitrag: #29162 Cheeezzcake78
15.11.2012, 14:27

ob man solche Wahnvorstellungen oder Psychosen nur bekommt wenn man regelmäßig Drogen oder Alkohol konsumiert oder kann sowas auch auftreten wenn man schon vor Monaten damit aufgehört hat?

Udo
Moderator
Beiträge: 4508
Registriert: 16.06.2006, 01:19
Wohnort: Itzehoe
Kontaktdaten:

Beitrag: #29163 Udo
15.11.2012, 17:26

Psychische und auch neurologische Spätfolgen gibt es auf jeden Fall , wenn man längere Zeit übermäßig Alkohol und/oder Drogen zu sich genommen hat. Auch normalerweise "weiche" Drogen wie Hanf können bei empfindlichen Menschen Psychosen auslösen. Bei längerem Missbrauch treten Spätfolgen auf, auch wenn man schon lange aufgehört hat. Manche Stoffe können schon bei einmaligem Gebrauch psychische Störungen verursachen. Also, Finger weg!
Abends geht die Sonne unter, morgens geht sie wieder auf !

Cheeezzcake78
Beiträge: 7
Registriert: 12.11.2012, 12:20

Danke

Beitrag: #29164 Cheeezzcake78
15.11.2012, 17:46

Danke Udo, für die wichtigen Infos. Mein Freund war über 10 Jahre Alkoholiker und hat auch oft gekifft. Er hat mir jedoch geschworen seit Monaten weder das eine noch das andere angerührt zu haben. Aber anscheinend kann es dann auch im Nachhinein solche Folgen haben :(

PS. sorry dass ich den Eintrag verändert habe

Udo
Moderator
Beiträge: 4508
Registriert: 16.06.2006, 01:19
Wohnort: Itzehoe
Kontaktdaten:

Beitrag: #29166 Udo
15.11.2012, 23:18

Nunja , ich hoffe, das dein Freund in der Klinik wieder zu sich findet und er es läßt mit dem trinken, und auch dem Drogenkonsum bzw. mit dem kiffen. Auch wenn einiges kaputt gehen kann durch Drogen und Alkohol, ist trotzdem mit etwas Lebenswillen und Unterstützung ein einigermaßen normales Leben möglich. Man muss sich eben eingestehen, das man das nicht verträgt, und auch nicht damit klarkommt. Es gibt noch so viel schöne andere Dinge auf der Welt. Ich drücke einfach ihm und Dir die Daumen.

Gruß, Udo
Abends geht die Sonne unter, morgens geht sie wieder auf !

rio
Beiträge: 3823
Registriert: 02.03.2004, 08:22

Beitrag: #29199 rio
20.11.2012, 12:46

"Ich drücke einfach ihm und Dir die Daumen. "

Dem schließe ich mich mal an, der Schritt in die Klinik (so er denn freiwillig erfolgt ist), ist sicherlich der beste Weg aus der Misere.
Tschüß Atomstrom, es lebe Ökostrom! Durch Lieferantenwechsel bei Strom und Gas Geld sparen.

Cheeezzcake78
Beiträge: 7
Registriert: 12.11.2012, 12:20

Beitrag: #29226 Cheeezzcake78
21.11.2012, 11:14

Er simste mir gerade dass er nächste Woche entlassen wird. Bleibt man nach so einem Fall wirklich nur 2,5 Wochen in der Klinik? Ist das normal?

Danke übrigens fürs Daumen drücken, lieb von Euch :)

rio
Beiträge: 3823
Registriert: 02.03.2004, 08:22

Beitrag: #29304 rio
04.12.2012, 13:55

das erscheint mir schon etwas kurz zu sein, wie ging es denn weiter?
Tschüß Atomstrom, es lebe Ökostrom! Durch Lieferantenwechsel bei Strom und Gas Geld sparen.

Cheeezzcake78
Beiträge: 7
Registriert: 12.11.2012, 12:20

Beitrag: #29315 Cheeezzcake78
05.12.2012, 00:49

Ja mir erschien es auch sehr kurz. Es ging so weiter, dass er eben nach 16 Tagen entlassen wurde und nachdem mich das verwundert hat, erzählte er dass er ja länger bleiben wollte, aber die Ärzte meinten es wäre gar nicht nötig. Seine Halluzinationen wären von den Ritalin Tabletten gekommen und die nähme er ja jetzt nicht mehr. Außerdem wären die dort in der Klinik ständig unterbesetzt gewesen und er hätte nicht mal ein Therapeutengespräch oder dergleichen gehabt, kein einziges. Dann soll es in der Klinik auch noch gebrannt haben usw usw. Das klang schon alles wieder sehr seltsam für mich...

Ich habe den Kontakt ja nun abgebrochen, schon als er noch in der Klinik war, ich wollte damit nicht warten bis er wieder draußen ist und dann sofort zur Flasche greift oder sonstwas nimmt. Ich wollte Schluss machen während er unter Aufsicht ist, denn es war mir alles einfach viel zu viel, ich war komplett überfordert und hatte Angst und der Schritt war unvermeidbar aber dann eben noch der beste Zeitpunkt dafür.

Nachdem er mir alles erzählt hatte, bin ich aber auch wütend und bereue meinen Schritt nicht. Ich finde es seltsam dass er nach so kurzer Zeit entlassen wurde, ich finde es seltsam dass sich kein Therapeut oder Psychiater näher mit ihm beschäftigt hat und als ich ihn fragte ob er auch wirklich alle Details erzählt hatte, stammelte er nur herum und versuchte Ausreden zu finden. Angeblich hat er es mal einem Pfleger erzählt, weil die Ärzte ja nie Zeit hatten. Das ist doch alles sehr komisch. Und nachdem er dann immer wieder sagte, er wäre für mich in die Klinik gegangen und um die Beziehung zu retten, da war mir klar, dass er absolut nicht kapiert hat dass es hier um IHN und SEIN Leben geht. Ich kann ihm da auch nicht mehr helfen. Auch wenn er tausend mal beteuert jetzt nichts mehr zu nehmen, sieht es für mich doch so aus, als könne er nicht unberauscht und klar durchs Leben gehen. Und dass ihm seine Halluzinationen nicht mal Angst machen, macht mir widerum Angst. Er ist bis heute davon überzeugt dass diese seltsamen Dinge in seiner Wohnung alle vorhanden waren!

Udo
Moderator
Beiträge: 4508
Registriert: 16.06.2006, 01:19
Wohnort: Itzehoe
Kontaktdaten:

Beitrag: #29318 Udo
05.12.2012, 10:11

Ich denke auch, das es für Deinen Freund, bzw. jetzt Ex-Freund wohl erst mal wichtig ist, selbstständig auf den Beinen zu stehen, und versuchen, wieder gesund zu werden. Manchmal erfinden Alkohol-oder Drogenabhängige auch Dinge, die so nie stattgefunden haben. Man nennt das auch fabulieren. http://de.wikipedia.org/wiki/Konfabulation

Ihr müsst ja nicht im Streit auseinendergehen. Ich denke, das Dein Ex einfach etwas krank ist. Deswegen muss er kein schlechter Mensch sein. Aber er sollte sich weiter HIlfe holen. Das sollte er auch nicht bei Dir machen, sondern bei einem Arzt etc.

Es kann gut sein, das er wegen einer Entgiftung nicht länger als 2-3 Wochen in der Klinik bleibt. Das ist so die Standardzeit.
Abends geht die Sonne unter, morgens geht sie wieder auf !

rio
Beiträge: 3823
Registriert: 02.03.2004, 08:22

Beitrag: #29322 rio
05.12.2012, 12:23

Tja, als Alkoholiker muß man erst unten sein, um wieder raufzukommen. Möglicherweise läuft das hier auch darauf hinaus.

Wenn aber nur halbwegs stimmt, was er über die Klinik gesagt hat, spricht das natürlich nicht wirklich für diese. Aber da muß man wohl vorsichtig sein.
Tschüß Atomstrom, es lebe Ökostrom! Durch Lieferantenwechsel bei Strom und Gas Geld sparen.


Zurück zu „Psychische Erkrankungen: andere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast