Ist er tatsächlich schizophren? Ich habe Angst!

Moderator: Moderatoren

Cheeezzcake78
Beiträge: 7
Registriert: 12.11.2012, 12:20

Beitrag: #29326 Cheeezzcake78
05.12.2012, 14:03

Ich danke Euch für die schnellen Antworten :)

@Udo: genau so habe ich es ihm in unserem letzten Gespräch gesagt! Dass ich ihn trotz allem für einen lieben Menschen halte und gerne weiterhin befreundet wäre, denn das ist auch so. Aber dass er sich erstmal auf sich und sein Leben konzentrieren muss und ich ihm mit seinen Problemen nicht helfen kann da ich ja kein Psychiater oder Therapeut bin. Zumindest habe ich ihm das Versprechen abgerungen, sich intensiv um eine Therapie zu bemühen und regelmäßig die Alkoholiker-Selbsthilfegruppe zu besuchen (was er in der Vergangenheit leider auch nie tat).
Den Ablauf in der Klinik finde ich trotzdem bedenklich, so wie es angeblich dort zuging, war es ja nicht viel mehr als ein Kurzurlaub für ihn. Aber ich kann natürlich auch nicht genau sagen, inwieweit er alles runtergespielt hat oder ob er sich doch selbst entlassen hat. Im Nachhinein ist es auch egal, ich hab ihm viel Glück und Stärke gewünscht auf seinem Weg. Den muss er so oder so alleine gehen.


Zurück zu „Psychische Erkrankungen: andere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast