Blähungen und Schleim im Stuhl

Alles rund um den Darm im speziellen und um die Verdauung im allgemeinen

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Dietmar
Beiträge: 5
Registriert: 01.03.2013, 20:54
Wohnort: Salzhemmendorf
Kontaktdaten:

Blähungen und Schleim im Stuhl

Beitrag: #30106 Dietmar
01.03.2013, 21:09

Hallo erst einmal!
Habe mich heute hier angemeldet da meine Krankheiten nun langsam ausufern und ich glaube daß ich nun ein universelles Forum brauche.

Habe seit Monaten starken Blähbauch mit ständigen übelsriechenden Abgasen sowie Schleim im und als Stuhl.Da es schmerzfrei abläuft,mache ich mir selbst über gelegentlich vorhandenes Blut im Stuhl(kleine Fleckel geringer Größe)weniger Sorgen oder sollte ich das?Mein förmlich fast nach Uhr funktionierender Stuhlgang ist Vergangenheit.Anfangs hatte ich buchstäblich einigemale die Hose voll da ich teils feuchte Pforze nicht verhintern konnte und auch heute stehe ich nachts noch aus Angst auf um die sich anküntigente Entgasung auf der Toilette stattfinden zu lassen.Nicht selten zum Glück.Eine Dickdarmspiegelung fand vor einen Jahr statt o.B.Also auch kein Grund zur Sorge.Zeitlich trifft diese Sache mit einer Umstellung auf alkoholfreies Bier zusammen auch Medikamente wegen COPD(Puverinhalation von Kortison und Formatop) fallen in ein erweitertes Zeitfenster sind jedoch bereits etwas älter,so daß sie eigentlich nicht so sehr unter Verdacht stehen könnten wie die Bierumstellung.Alkoholkonsum selbst beeinflußt diese Probleme positiv-also Linderung.Nur habe ich keine Lust wieder täglich 2-3 Flaschen Bier zu trinken mir schmeckt nämlich das Alkoholfreie besser,von anderen Vorteilen ganz zu schweigen.Meine Frage ist daher kann es das Bier sein ?Während ich alles bereits ausgetestet habe mit Hilfe des Ausschlußverfahren(also weglassen oben genannter Medikamente) außer natürlich den ASS-Tabletten denn vor nichts habe ich mehr Angst wie vor einen sich wiederholenden Schlaganfall auch wenn mein vor 4 Jahren erlitterner kaum noch Folgen hat.Alle Test ergaben keine bzw.kaum wahrnehmbare Abhilfe,selbst das kurzfristige Weglassen des alkoholfreien Bier nicht.Suche krampfhaft nach einer Erklärung .Mein Hausarzt kann mir keine Antwort darauf geben.

Udo
Moderator
Beiträge: 4819
Registriert: 16.06.2006, 01:19
Wohnort: Itzehoe
Zodiac:
Kontaktdaten:

Beitrag: #30108 Udo
02.03.2013, 22:36

Hallo Dietmar

Ich kann nur sagen, ohne mich mit der Materie auszukennen, ich würde testweise einmal eine Zeit lang gar kein Bier trinken, da damit ja recht viel Hefe ins Spiel kommt,und auch schauen, ob es am Essen liegen kann. Vielleicht müsste oder könnte man da ja etwas umstellen.

Gruß, Udo
Abends geht die Sonne unter, morgens geht sie wieder auf !

Benutzeravatar
Dietmar
Beiträge: 5
Registriert: 01.03.2013, 20:54
Wohnort: Salzhemmendorf
Kontaktdaten:

Danke

Beitrag: #30109 Dietmar
02.03.2013, 23:43

Danke Udo für die schnelle Antwort.
Wie ich aus deiner Antwort erkennen kann vermutest du die Hefe als Übeltäter,Soweit ist deine Vermutung auch mir in den Sinn gekommen jedoch Bier mit Alkohol hatte ich ja vorher getrunken ohne Probleme und selbst wenn ich mir heut einen kippe,natürlich nur zu bestimmten Anlässen,geht es mir ja besser.Nur ich mag nicht ständig einen kippen damit es mir gut geht.Auch der Ratschlag in einer Ratgebersendung vor 3 Tagen ein bis zwei Schnäpse vor Schlafengehen zu trinken kann mich nicht begeistern.Wollte hier eigentlich nur wissen ob es ähnliche Erfahrungen gibt mit alkoholfreien Bier.Teste gerade das Gegenteil.Und das Essen war vorher auch kein anderes außer das es kein Pferd war. :lol:
Erfahrung mit Bechterew,Schlaganfall und COPD gemacht

Udo
Moderator
Beiträge: 4819
Registriert: 16.06.2006, 01:19
Wohnort: Itzehoe
Zodiac:
Kontaktdaten:

Beitrag: #30112 Udo
03.03.2013, 20:32

Hattest Du schon eine Magenuntersuchung machen lassen? Um ev. Magengeschwüre auszuschließen? Ev. wäre auch die Einnahme eines Magensäurehemmers versuchsweise zu empfehlen. Kann Wunder bewirken. Auch auf so etwas solltest Du dich untersuchen lassen http://www.onmeda.de/krankheiten/helico ... ktion.html

Gruß, Udo
Abends geht die Sonne unter, morgens geht sie wieder auf !

Benutzeravatar
Dietmar
Beiträge: 5
Registriert: 01.03.2013, 20:54
Wohnort: Salzhemmendorf
Kontaktdaten:

Beitrag: #30113 Dietmar
03.03.2013, 21:09

am Freitg habe ich Stuhl bei meinen HA abgegeben er will vor einer Überweisung zum Gastroenterologen wohl genau das vorher abklären bin mal gespannt was da rauß kommt.Übrigens trinke ich heute schon den ganzen Tag kaffee und nur stilles Wasser. :lol:
Erfahrung mit Bechterew,Schlaganfall und COPD gemacht

Udo
Moderator
Beiträge: 4819
Registriert: 16.06.2006, 01:19
Wohnort: Itzehoe
Zodiac:
Kontaktdaten:

Beitrag: #30116 Udo
04.03.2013, 16:45

Dietmar hat geschrieben:Übrigens trinke ich heute schon den ganzen Tag kaffee und nur stilles Wasser. :lol:


Den ganzen Tag Kaffee! Mit kaputtem Magen.:roll: Da hilft das stille Wasser auch nicht mehr.
Es gibt ja auch noch Tee auf der Welt. :wink:

Na, dann erzähl mal, was bei der Untersuchung rausgekommen ist.
Abends geht die Sonne unter, morgens geht sie wieder auf !

Benutzeravatar
Dietmar
Beiträge: 5
Registriert: 01.03.2013, 20:54
Wohnort: Salzhemmendorf
Kontaktdaten:

Beitrag: #30120 Dietmar
04.03.2013, 18:36

da hast du die jeweiligen Anteile falsch verstande natürlich war der Kaffee mit 2 Tassen der wesentlich geringere Anteil . :wink:
Erfahrung mit Bechterew,Schlaganfall und COPD gemacht

Udo
Moderator
Beiträge: 4819
Registriert: 16.06.2006, 01:19
Wohnort: Itzehoe
Zodiac:
Kontaktdaten:

Beitrag: #30121 Udo
04.03.2013, 20:01

Dietmar hat geschrieben:da hast du die jeweiligen Anteile falsch verstande natürlich war der Kaffee mit 2 Tassen der wesentlich geringere Anteil . :wink:


Ist schon klar. Den ganzen Tag Kaffee wäre auch ein bißchen viel. Aber schreibe mal, was der Arzt für einen Befund gefunden hat.

Gruß, Udo
Abends geht die Sonne unter, morgens geht sie wieder auf !

Benutzeravatar
Dietmar
Beiträge: 5
Registriert: 01.03.2013, 20:54
Wohnort: Salzhemmendorf
Kontaktdaten:

Beitrag: #30122 Dietmar
04.03.2013, 21:39

War heute den ganzen Tag im Gesundheitswesen tätig und hatte keine Zeit zum eigenen Arztesuch.Vormittags 2 Termine und nachmittags 1 und den Rest habe ich auch was für meine Gesundheit getan.2 Stunden mit den Fahrrad unterwegs gewesen sollte zwar bei meinen Arzt vorbei gehen ist dann doch zeitlich anders gelaufen.

https://sites.google.com/site/ferientag ... heilmittel
Erfahrung mit Bechterew,Schlaganfall und COPD gemacht


Zurück zu „Darmkrankheiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast