Cystennieren/Cystenleber

Zum Beispiel Polyzystische Nierenerkrankung, Zystennieren, Zystenleber

Moderator: Moderatoren

Chandra
Beiträge: 1
Registriert: 29.01.2015, 22:05

Cystennieren/Cystenleber

Beitrag: #34467 Chandra
29.01.2015, 22:37

Hallo! Ich kam mir so allein vor mit der ständigen Frage "Wann ist es denn so weit?" Ich habe seit ich 19 bin bekannte Cystennieren und nach der Geburt meines ersten Sohnes mit 30 Jahren eine Cystenleber entwickelt, die sich ähnlich riesig darstellt wie ihr es so schreibt. Ich bin zwar immer schon immer insgesamt eher schlapp, finde aber große Kraft im und durch Yoga. Ich kann Euch nur dazu ermutigen sanften Yoga-Unterricht einmal auszuprobieren. Zum einen wird die Atmung vertieft, was zu mehr Energie und besserer Sauerstoffversorgung (auch im Bauchraum) führt, zum anderen stärkt die achtsame Wahrnehmung von Körper, Atem und Gedanken einen liebevollen Kontakt zu sich Selbst/Selbstvertrauen. Außerdem verschaffen die achtsam ausgeführten Körper-Übungen immer wieder kurzfristig dort Platz wo lange keiner im Bauch war.
Seit einigen Jahren lasse ich mich auch mit antroprosophischer Medizin therapieren. Inwieweit das erfolgreich ist lässt sich, von meinem guten Allgemeingefühl abgesehen, auf die Cysten bezogen nicht sagen. Jedoch ist auch nach der Geburt meines 2. Sohnes vor 5 Jahren der Bauchumfang wenigstens um die 95cm geblieben.
Mir ist wichtig Euch auch mitzuteilen, das die Krankheit mir hilft ein anderes Bewußtsein für mich und andere zu entwickeln. Sie stößt mich darauf, das hier Stoffwechsel wuchert , und ich diesem Vorgang (gefühlt) ständig einen Bewußtseinsprozess ,eine "Ich-Kraft", entgegen setzen muß. Das hat zu vielen Entwicklungen geführt die mich auf eine völlig unperfekte Art glücklich machen. Letzendlich führt es immer mehr dazu mich dem Göttlichen anzuvertrauen. Im Inneren waltet es dann gern im Herzen scheint mir, so ganz über diesem bunten Kuddelmuddel im Bauch.
Die Geburten gingen übrigens problemlos, da kann ich nur jedem Mut machen. Aber für uns ist es gut jetzt mit 2 Kindern. Ich bin froh das alles relativ glimpflich ging.
Morgen soll ich jetzt einen Gebärmuttereingriff bekommen wegen "komischer Zellen", und ich bekomme meine Tage nicht mehr(38 Jahre). Am Eierstock ist eine Riesencyste. Ich frage mich ob ich jetzt schon in die Wechseljahre komme, ob das mit den anderen Cysten zusammenhängen kann, und welche Rolle Hormone bei dem ganzen spielen. Wenn ich etwas erfahren habe schreibe ich. Alles Liebe für Euch:-)

Dekster
Beiträge: 47
Registriert: 27.02.2018, 08:51

Re: Cystennieren/Cystenleber

Beitrag: #38904 Dekster
07.11.2019, 00:25

Guten Abend,

was war es denn am Ende wenn ich fragen darf ?

Es kann natürlich sein, dass es die Wechseljahre sind. Ich meine mit 38 Jahren kann man auf jeden Fall auch in die Wechseljahre kommen.. Viele Frauen haben dieses "Problem".

In meinem Fall ist es so, dass ich auch seit einiger Zeit diese Anzeichen habe und mich deswegen auch informiert habe was ich da machen kann.

Ansonsten einfach einen Arzt besuchen.

Link entfernt, und mach mal eine Pause :evil:


Zurück zu „Leberkrankheiten, Nieren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast