Generation überspringen

Chorea Huntington, eine Nervenkrankheit (auch schon mal Corea Huntington). Für Betroffene und Angehörige

Moderator: Moderatoren

Dr.Lange
Beiträge: 261
Registriert: 19.11.2009, 22:30
Wohnort: Düsseldorf

Vererbung der H-Mutation

Beitrag: #35679 Dr.Lange
02.02.2016, 23:36

Mütter vererben meist eine gleich große CAG-Zahl, in seltenen Fällen sind auch größere CAG-Zahlen beobachtet worden.
Bei Vererbung durch Väter ändert sich die CAG-Zahl meist, in ca. 60 % der Fälle wird sie größer (bis zu 60 mehr!), selten wird sie auch kleiner (bis -5).
Alles Statistik - nur der eigene Test gibt Gewissheit.
Stolpern ist üblicherweise keine Nebenwirkung von Medikamenten, aber unter Valium oder ähnlichem können einem die Knie "weich" werden, was zu Stürzen führen kann.
Dr.Lange

sputnik
die Vollstreckerin
Beiträge: 899
Registriert: 10.01.2006, 22:58
Wohnort: irgendwo in bayern

Beitrag: #35684 sputnik
04.02.2016, 22:30

danke Dr.Lange :)

Interessante Zahlen. Bis zu 60 mehr ist ja hart :shock:

aber gut zu wissen, dass alles möglich ist.

Benzos nehme ich nur ganz selten, dafür aber Seroquel. Vielleicht liegts ja daran, dass ich immer stolper? Das macht nämlich auch ziemliche Matschbeine.

danke euch allen für eure Antworten!
Wenn dir das Wasser bis zum Hals steht, lass den Kopf nicht hängen.

sputnik
die Vollstreckerin
Beiträge: 899
Registriert: 10.01.2006, 22:58
Wohnort: irgendwo in bayern

Beitrag: #35790 sputnik
20.03.2016, 08:02

hallo

mal ein kleines "Update":
ich hab mein Neuroleptikum für abends abgesetzt (das Seroquel) und seitdem ist es eigentlich wieder sehr gut. Jetzt stolper ich nur noch durch die Gegend, wenn ich zu tief ins Glas geschaut habe :wink:

Manchmal kann die Lösung echt einfach sein.

Vielleicht ist es aber auch nur Zufall. Mir gehts momentan psychisch sehr gut und da macht man sich von Haus aus weniger Gedanken. :)

lg
Wenn dir das Wasser bis zum Hals steht, lass den Kopf nicht hängen.

Udo
Moderator
Beiträge: 4821
Registriert: 16.06.2006, 01:19
Wohnort: Itzehoe
Zodiac:
Kontaktdaten:

Beitrag: #35791 Udo
20.03.2016, 22:30

sputnik hat geschrieben:hallo

mal ein kleines "Update":
ich hab mein Neuroleptikum für abends abgesetzt (das Seroquel) und seitdem ist es eigentlich wieder sehr gut. Jetzt stolper ich nur noch durch die Gegend, wenn ich zu tief ins Glas geschaut habe :wink:

Manchmal kann die Lösung echt einfach sein.

Vielleicht ist es aber auch nur Zufall. Mir gehts momentan psychisch sehr gut und da macht man sich von Haus aus weniger Gedanken. :)

lg


Das ist ja gut. Neuroleptika sind manchmal schon etwas heavy.
Hoffe, das es Dir weiterhin gut geht.

Am besten nicht so tiefe Gläser nehmen beim trinken. :wink:
Abends geht die Sonne unter, morgens geht sie wieder auf !

sputnik
die Vollstreckerin
Beiträge: 899
Registriert: 10.01.2006, 22:58
Wohnort: irgendwo in bayern

Beitrag: #35811 sputnik
23.03.2016, 19:06

Udo hat geschrieben:
Das ist ja gut. Neuroleptika sind manchmal schon etwas heavy.
Hoffe, das es Dir weiterhin gut geht.



daaaaaaanke. ja, Neuroleptika sind natürlich keine Zuckerdropse, aber leider kommt man nicht immer ohne aus. Bin froh, dass ich jetzt zumindest das abends los bin.

Udo hat geschrieben:Am besten nicht so tiefe Gläser nehmen beim trinken. :wink:


ha, endlich mal jemand, der auf meine Probleme eingeht. :lol: gute Idee, in Zukunft trinke ich meinen Sekt aus flachen Tellern, vielleicht wirds dann noooch besser :wink:
Wenn dir das Wasser bis zum Hals steht, lass den Kopf nicht hängen.


Zurück zu „Chorea Huntington“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste