Vestibuläre Migräne Hilfe??!!

Angst Panik Schwindel Forum - Schwindel unklarer Genese

Moderator: Moderatoren

Susicas
Beiträge: 1
Registriert: 26.11.2017, 09:58

Vestibuläre Migräne Hilfe??!!

Beitrag: #37411 Susicas
27.11.2017, 19:40

Hallo zusammen,
Ich heiße […] , bin 50 Jahre alt und komme aus dem Ruhrgebiet.
Ich habe mich hier angemeldet, um meine Leidensgeschichte zu schildern und hoffe auf Hilfe.
Es begann 2016 im Sommer mit 4-monatigen heftigen Dauerkopfschmerzen. Diese verschwanden dann ganz plötzlich während unseres Urlaubs im Ausland. Am nächsten Tag wurde ich von heftigen Schwindelatacken und kribbelnden Händen und Füssen heimgesucht.
Zu diesem Zeitpunkt dachte ich noch an das Schlimmste wie Hirntumor, Anorissma oder MS. Der Rückflug war die Hölle. Ich stellte mich am gleichen Tag bei einem sehr fähigen HNO-Arzt
in Bochum vor, der alles ausschloss, was mit den Ohren zu tun hat. Dieser wirklich sehr gute Arzt tippte dann auch sofort auf diese letztendlich gestellte Diagnose. Nun begann mein Ärzte Marathon beim Neurologen, CT Aufnahme Kopf, Orthopädie etc. Niemand konnte helfen oder eine verbindliche Diagnose stellen. Die Diagnose vestibuläre Migräne wurde dann in der Schwindelambulanz Essen gestellt. Im Großen und Ganzen kam ich mit dem Schwindel so einigermaßen zurecht. Zwischendurch gab es immer wieder sehr schlimme Anfälle, die von Stunden bis zu 9 Tagen dauerten. Aber der
Schwindel war ständig präsent. Meine Arbeit als Angestellte im öffentlichen Dienst konnte ich nicht ausführen, da Lesen und Schreiben absolut nicht möglich ist. Ein positives Phänomen bemerkte ich durch einen Tipp einer befreundeten anderen
Schwindelleidensgenossin. Wenn meine Anfälle nicht akut sind, verschwinden beim Fahrradfahren fast alle Symptome.
Nun kommt aber mein aktuell größtes Problem. Ich habe mich auf monatelanges Drängen meiner Tante dazu überreden lassen, mich in die Hände ihrer Ergotherapeutin zu begeben. Die hat dann irgendetwas völlig kontraproduktives mit meinem Trapeziusmuskel angestellt. Das führte zu Nackenschmerzen und übelsten seit nunmehr 10 Tagen andauernden
Schwindelanfällen, begleitet von andauerndem Kribbeln der Hände und Füsse. Mein Orthopäde konnte nicht helfen und verwies auf die Neurologin, falls es nicht besser wird.
Ich habe übrigens i.d. R. einen Drehschwindel und so ein Gefühl, als würde mich jemand runterziehen.
Kann mir jemand helfen oder einen brauchbaren Tipp geben oder hat vielleicht irgendjemand die gleichen Probleme?
L.G. […]

Zurück zu „Schwindel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste