Was für Optionen gibt es noch?

Angst Panik Schwindel Forum - Schwindel unklarer Genese

Moderator: Moderatoren

pfote77
Beiträge: 8
Registriert: 28.11.2017, 12:12

Was für Optionen gibt es noch?

Beitrag: #37419 pfote77
28.11.2017, 12:20

Ich bin etwas verzweifelt, seit Monaten habe ich starke Nackenschmerzen, war schon unzählige Male beim Arzt. Inzwischen gibt es die Diagnose Halswirbelsäulensyndrom, so erklärt sich auch der Schwindel, den ich immer mal wieder empfinde.
Ich mache auch regelmäßig diverse Übungen für die Wirbelsäule, gehe auch zur Physiotherapie. Eine wirkliche Besserung stellt sich jedoch nach wie vor nicht ein.

Neben Schmerzmitteln wie Paracetamol und Ibuprofen habe ich inzwischen auch ein opioides Mittel verschrieben bekommen. Wenn es gar nicht geht, greife ich auch dazu, möchte dies jedoch so selten wie möglich nehmen - aber die Schmerzen treten viel zu häufig auf, deswegen geht es manchmal nicht anders.

Jetzt bin ich tatsächlich etwas ratlos. Vielleicht hat hier ja jemand Empfehlungen oder Erfahrung mit ähnlichen Beschwerden und weiß Rat? Welche Behandlungsoptionen gibt es noch?

rio
Beiträge: 4161
Registriert: 02.03.2004, 08:22

Re: Was für Optionen gibt es noch?

Beitrag: #37420 rio
28.11.2017, 13:08

Hallo,

bis Dir jemand antwortet, gibt es hier im Schwindel-Bereich ausreichend Lesestoff für Stunden, vor allem auch die, wo Schwindel gelöst dransteht (für den Fall, daß Du das noch nicht gesehen hast)...
Tschüß Atomstrom, es lebe Ökostrom! Durch Lieferantenwechsel bei Strom und Gas Geld sparen.

Udo
Moderator
Beiträge: 4819
Registriert: 16.06.2006, 01:19
Wohnort: Itzehoe
Zodiac:
Kontaktdaten:

Re: Was für Optionen gibt es noch?

Beitrag: #37425 Udo
28.11.2017, 20:18

Gestern war im Fernsehen eine Sendung, wo sie gezeigt haben, was für eine Belastung am Hals auftritt, wenn man den Kopf nach vorne neigt. Beim Smartphonegucken, am Computer schreiben, am Arbeitsplatz dauernd nach unten gucken müssen, usw.
Gerade beim Smartphone entstehen dort Belastungen von bis zu 25kg, die an der Halswirbelsäule auftreten können, bedingt durch die Hebelwirkung und das Gewicht des Kopfes.
Abends geht die Sonne unter, morgens geht sie wieder auf !

rio
Beiträge: 4161
Registriert: 02.03.2004, 08:22

Re: Was für Optionen gibt es noch?

Beitrag: #37428 rio
29.11.2017, 09:20

Das habe ich auch schon öfters gelesen. Da rennen die Leute zum Physiotherapeuten, lassen sich massieren und nehmen danach das Smartphone wieder in die Hand, und zurück auf Anfang.
Tschüß Atomstrom, es lebe Ökostrom! Durch Lieferantenwechsel bei Strom und Gas Geld sparen.

Benutzeravatar
bellquell
Beiträge: 17
Registriert: 29.11.2017, 10:20

Re: Was für Optionen gibt es noch?

Beitrag: #37432 bellquell
29.11.2017, 11:01

Ja, Schmerzen im Rücken und Halsbereich sind ja bekanntermaßen die Volkskrankheit Nummer eins. Der Ansatz mit Physiotherapie und Sport ist gut, auch Schmerzhemmung durch Einnahme von Schmerzmitteln ist ein richtiger und wichtiger Schritt. Wie hier schon angesprochen wurde ist natürlich wichtig, dass du darauf achtest, dass du im Alltag keine falschen Körperhaltungen einnimmst - alle Therapie bringt wenig, wenn man ihr durch sein Verhalten ständig entgegenwirkt.

In der Therapie vom Wirbelsäulensyndrom (egal ob nun HWS- LWS- oder BWS) wird immer auf eine Kombination von Behandlungsmethoden gesetzt. Die Schmerzhemmung ist dabei nicht zu unterschätzen. Da die Schmerzen die Bewegungsfreiheit einschränken, führen sie zu weiteren Verspannungen. Die häufig damit einhergehende Schlaflosigkeit tut ihr Übriges.

Eine Alternative zu gängigen Schmerzmitteln könnte medizinisches Cannabis sein. Gerade bei chronischen Schmerzen ist Cannabis eine Behandlungsoption mit vielen Vorteilen. Organschäden, wie sie bei vielen Schmerzmitteln auftreten, werden genau so wenig verursacht wie eine schnelle Abhängigkeit bei Opidoiden. Wenn dich das interessiert kannst du hier einiges mehr zur Behandlung eines HWS Syndrom (-->) mit medizinischem Cannabis lesen.
Ob es für dich in Frage kommt, muss, wie bei jedem verschreibungspflichtigen Medikament natürlich der Arzt entscheiden.

Ich wünsche dir eine schnelle gute Besserung!

Udo
Moderator
Beiträge: 4819
Registriert: 16.06.2006, 01:19
Wohnort: Itzehoe
Zodiac:
Kontaktdaten:

Re: Was für Optionen gibt es noch?

Beitrag: #37437 Udo
29.11.2017, 21:12

bellquell hat geschrieben:Ja, Schmerzen im Rücken und Halsbereich sind ja bekanntermaßen die Volkskrankheit Nummer eins.

Eine Alternative zu gängigen Schmerzmitteln könnte medizinisches Cannabis sein.

Ich wünsche dir eine schnelle gute Besserung!


Aber auch Cannabis hilft nicht, wenn der betroffene seine Lebensweise nicht ändert.
Als Hilfe gegen einfache Rückenschmerzen kann ich es nicht empfehlen, da ev. Suchtgefahren nicht auszuschließen sind.
Das wird auch kein Arzt mitmachen.
Da Cannabis allerdings bei schwerkranken Patienten erfolgreich eingesetzt wurde, belass ich es einmal dabei, als Hinweis, das es solche Einsatzmöglichkeiten gibt. Ein erfahrener und umsichtiger Arzt wird wissen, ob er es verschreibt oder nicht. https://www.bundesregierung.de/Content/ ... ittel.html
Abends geht die Sonne unter, morgens geht sie wieder auf !

sonyya
Beiträge: 96
Registriert: 07.03.2014, 15:57

Re: Was für Optionen gibt es noch?

Beitrag: #37751 sonyya
20.03.2018, 13:35

Den Punkt mit dem medizinischen Cannabis möchte ich auch gerne mal aufgreifen.
Und zwar nehme ich CDB Kristalle zu mir um meine chronischen Schmerzen zu behandeln.
Ich bin wirklich sehr zufrieden und merke auch eine Linderung nur Verbesserung.

Ansonsten ist es ja so, dass es sehr viele Schmerzmittel gibt welche man sich einwerfen kann.
Jedoch muss man das alles abgesegnet haben vom Arzt.

Was sagt der denn ?


Link gelöscht

rio
Beiträge: 4161
Registriert: 02.03.2004, 08:22

Re: Was für Optionen gibt es noch?

Beitrag: #37760 rio
22.03.2018, 09:58

CDB Kristalle, was ist das nun wieder?

Für eins ist das gute Fräulein ja gut, immer wieder irgendein neuer Sch...

Für alle, die auch wissen wollen, was das ist: Man kann diese Kristalle anscheinend rauchen, muß man aber nicht, kann man auch seinlassen - ist zumindest meine Meinung. (Amazonien).
Tschüß Atomstrom, es lebe Ökostrom! Durch Lieferantenwechsel bei Strom und Gas Geld sparen.


Zurück zu „Schwindel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste