Ich halt es nicht mehr aus... Ich will so nicht weiterleben.

Angst Panik Schwindel Forum - Schwindel unklarer Genese

Moderator: Moderatoren

blanke2805
Beiträge: 7
Registriert: 28.08.2018, 12:36

Ich halt es nicht mehr aus... Ich will so nicht weiterleben.

Beitrag: #38297 blanke2805
01.10.2018, 09:42

Hallo liebe Leidensgenossen,
Ich leide nun schon seit 3 Monaten an ständigen starken Schwankschwindel sowie Benommenheit.
Habe bislang schon viele Arztbesuche hinter mir, leider ohne Erfolg.
Ein Schädel MRT war unauffällig.
Habe verdammt Angst meinen Job zu verlieren da ich kaum noch richtig arbeiten kann.
Nach der Arbeit liege ich nur rum wie ein häufchen Elend.

Bei einem HWS MRT wurde folgendes festgestellt:
Streckfehlhaltung der oberen undmittleren HWS mit einem genuin ausreichend weiten Spinalkanal. Kein Bild einer zervikalen Myelopathie. Keine Auffälligen paravertebralen Weichteilläsionen. Chondrosis Intervertebralis zwischen C2/3 bis C4/5 ohne Aspekt eines Bandscheibenvorfalls, einer neuroforaminalen Einengung oder Nervenwurzelkompression.

Zudem Befund MRT LWS:
Mässige Skoliotische Ausbiegung der unteren LWS linkskonvex. Dies entsteht durch die lumbosakrale Übergangsanomalie durch links betonte Lumbalisation von S1.
Die Bandscheibe L5/S1 ist dorsal betont höhengemindert und is T2 Wichtung signalreduziert, Sie quillt aus dem Bandscheibenfach flacbogig nach links dorsomedian in den Spinalkanal und tangiert den Abgang der linken S1 Wurzel.
Keine Imression des Wuzelabgangs.

Habe auch soweit keine grossartigen Verspannungen.
War auch schon beim HNO ohne Befund.
Orthopäde sagt es kommt nicht daher.
Blutdruck ist in Ordnung 130 zu 70.
Internist ist überfragt.
Grosses Blutbild ok bis auf Kreatinin erhöht 1,4
CK deutlich erhöht auf 399 sowie der Ige leicht erhöht.
Habe morgen meinen ersten NIS termin und hoffe so sehr das mir dort geholfen werden kann..
Habt ihr sonst noch irgendwelche Ideen?

Schlafe Nachts relativ gut, bin allerdings nie wirklich ausgeschlafen.

HeartstoWolves
Beiträge: 5
Registriert: 25.06.2018, 18:19

Re: Ich halt es nicht mehr aus... Ich will so nicht weiterleben.

Beitrag: #38317 HeartstoWolves
10.10.2018, 12:34

Hey,

Lass dich nicht unterkriegen!

Hast du Physiotherapie verschrieben bekommen? In deinem MRT LWS steht ja schon, dass deine eine Bandscheibe flachbogig ausquillt, da sollte schnellstens etwas gemacht werden.
Zudem kann auch eine Streckfehlhaltung Schwindel verursachen..
Geh vielleicht auch zu einem Osteopathen und/oder Heilpraktiker.
Ich habe das mit dem Schwindel jetzt seit Januar diesen Jahres und es hat sehr lange gedauert bis bei mir das HWS-Syndrom diagnostiziert wurde.

Ansonsten wie sieht es mit unterbewusstem/bewusstem Stress bei dir aus? Das kann auch Schwindel triggern - ich sprech da aus Erfahrung.

Du kannst ja auch mal bei Youtube oder Goggle nach Liebscher & Bracht schauen bzw. Schwindelübungen

Wenn du magst kannst du mir auch eine PN schreiben,

LG
Namaste.

blanke2805
Beiträge: 7
Registriert: 28.08.2018, 12:36

Re: Ich halt es nicht mehr aus... Ich will so nicht weiterleben.

Beitrag: #38345 blanke2805
24.10.2018, 12:26

Hey, ja die Bandscheibe quillt an der LWS raus... kann das ein Grund sein ?
Die Streckfehlhaltung und die Flächen bulging discs in der HWS habe ich allerdings auch schon im Verdacht.
Bist du deinen Schwindel denn losgeworden und was genau würde bei dir gemacht ?
Beste Grüße

Nur für Dummies: bulging

Betti
Beiträge: 8
Registriert: 06.12.2017, 16:14

Re: Ich halt es nicht mehr aus... Ich will so nicht weiterleben.

Beitrag: #38372 Betti
08.11.2018, 16:33

Hallo Leute, hallo blanke 2805, nachdem ich ca. 1 Jahr durchgehend an Schwankschwindel und diffusem Schwindel gelitten habe, ist er weg.
Ich habe sämtliche Ärzte besucht, habe alle Untersuchungen incl MRT über mich ergehen lassen, ganz schlimm die HNOs... teure Entlastungsschiene für die Zähne, Physiotherapie usw., usw....

Was ich anfangs nicht wahrhaben wollte, hat sich dann doch als richtig erwiesen. Ich litt an einer Überarbeitung, Erschöpfung und einer beginnenden Depression. Der Neurologe sagte schon, nehmen Sie mal ein Antidepressivum, aber ich habe gedacht, was soll das denn, ich habe doch keine Depression. Doch irgendwann habe ich doch eine sehr kleine Dosis Mirtazapin (7,5 mg) abends genommen, konnte wieder gut schlafen und nach 4-5 Wochen ging es mir plötzlich besser, nach 8 Wochen war mein Schwindel weg. und das nun schon seit Sommer. Versuche, das AD wegzulassen, endeten wieder in Krankheitsgefühl und Schwindel. Erst die kontinuierliche Einnahme ließ den Schwindel verschwinden.

Es gibt Tage, an denen ich mich zu viel gestresst habe, da schleicht er mal um mich herum, aber durch etwas besinnen und runterschalten geht er auch schnell wieder weg. Das ist dann mal ein seltener Tag so.

Ich würde euch diesen Versuch empfehlen, wenn es nichts bringt, kann man es ja wieder lassen. Jedoch nicht zu ungeduldig werden, es kann schon mal zwischen 4 und 8 Wochen dauern. LG Eure Betti

blanke2805
Beiträge: 7
Registriert: 28.08.2018, 12:36

Re: Ich halt es nicht mehr aus... Ich will so nicht weiterleben.

Beitrag: #38395 blanke2805
16.11.2018, 14:02

Hallo liebe Betti und danke dir für deinen Rat.
Mein Neurologe hat mir jetzt vor gut einer Woche Citalopram 20 mg verschrieben und ich habe noch mit heftigen NW zu kämpfen. Diese sollten laut Arzt bald abklingen. Momentan plagt mich zusätzlich zu meinem Schwindel noch eine Übelkeit durch die Tabletten. Hoffe auch das lässt bald nach.
Hoffe das ich das Cita gt vertrage. Werde jetzt erstmal 3 Wochen abwarten und ansonsten zu Mirtazapin wechseln.
Lieben Gruss

Udo
Moderator
Beiträge: 4819
Registriert: 16.06.2006, 01:19
Wohnort: Itzehoe
Zodiac:
Kontaktdaten:

Re: Ich halt es nicht mehr aus... Ich will so nicht weiterleben.

Beitrag: #38402 Udo
18.11.2018, 22:46

blanke2805 hat geschrieben:Hallo liebe Betti und danke dir für deinen Rat.
Mein Neurologe hat mir jetzt vor gut einer Woche Citalopram 20 mg verschrieben und ich habe noch mit heftigen NW zu kämpfen. Diese sollten laut Arzt bald abklingen. Momentan plagt mich zusätzlich zu meinem Schwindel noch eine Übelkeit durch die Tabletten. Hoffe auch das lässt bald nach.
Hoffe das ich das Cita gt vertrage. Werde jetzt erstmal 3 Wochen abwarten und ansonsten zu Mirtazapin wechseln.
Lieben Gruss


Das dauert etwas mit dem Citalopram, Mirtazapin ist eher etwas beruhigend.
Abends geht die Sonne unter, morgens geht sie wieder auf !

Charls
Beiträge: 3
Registriert: 27.11.2018, 16:00

Re: Ich halt es nicht mehr aus... Ich will so nicht weiterleben.

Beitrag: #38422 Charls
27.11.2018, 16:10

Hallo,

ich hätte noch einen Tipp den du ausprobieren könntest. Ich hatte genau das gleiche wie du. Versuch mal jeden Tag 400mg Magnesium zu dir zu nehmen. Und berichte nach einer Woche wie es dir geht. Ich war genauso verzweifelt. Kein Arzt konnte mir helfen. Ich sei nur ein bisschen verspannt, aber an sowas könne es nicht liegen. Mittlerweile bin ich davon überzeugt, dass es doch daran lag. Magnesium entspannt die Muskeln. Nach ca. 2 Wochen waren die Symptome gänzlich weg. Das hat ein Jahr angehalten weil ich es irgendwann absetzte. Jetzt habe ich den Schlamasel wieder und fange wieder mit Magnesium an. Und siehe da es wird wieder täglich besser. Ein Versuch ist es glaube wenigstens wert. Kannst dich ja melden, ob es geklappt hat.

Viele Grüße

blanke2805
Beiträge: 7
Registriert: 28.08.2018, 12:36

Re: Ich halt es nicht mehr aus... Ich will so nicht weiterleben.

Beitrag: #38423 blanke2805
28.11.2018, 10:17

Hey Charls,
Danke dir für den TIPP :).
Werde es direkt ausprobieren und berichten.
Beste Grüße


Zurück zu „Schwindel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste