Lagerungsschwindel

Angst Panik Schwindel Forum - Schwindel unklarer Genese

Moderator: Moderatoren

Sandra_F
Beiträge: 1
Registriert: 01.01.2019, 09:13

Lagerungsschwindel

Beitrag: #38478 Sandra_F
01.01.2019, 09:51

Hallo liebes Forum,

bin neu hier und würde mich freuen, ein paar Erfahrungen zum Thema Lagerungsschwindel zu teilen-Ich habe auch konkrete Fragen und wäre dankbar,wenn mir jemand einen Tipp geben könnte.

Ich habe vor 1,5 Jahren zum ersten Mal den Lagerungsschwindel erfahren. Wie so viele dachte ich morgens, ich habe einen Schlaganfall, da sich alles wie wild im Bett gedreht hatte. Ich konnte aber sehr schnell feststellen, dass der Schwindel immer über eine Drehung zu einer bestimmten Seite im Bett ausgelöst werden konnte. Der Besuch beim HNO bestätigte dies und ich bekam direkt gezeigt, welche Übungen ich zu Hause durchführen sollte.

Nach ein paar Tagen war dann der Schwindel von jetzt auf gleich verschwunden. Ich muss dazusagen, dass ich heftigste Schwindelattacken hatte und auch beim Durchführen der Übungen diesen kaum aushalten konnte und jeweils erbrechen musste. Eigentlich dachte ich danach, so etwas bekommt man bestimmt nie wieder...

Vor zwei Wochen hat es mich leider wieder überfallen im Bett. Allerdings mit einer etwas anderen Symptomatik,weshalb ich nicht gleich wusste, ob es wieder ein Lagerungsschwindel ist. Das Zimmer dreht sich, allerdings konnte ich über Seitwärtsdrehungen den Schwindel nicht auslösen. Beim HNO hatte sich dann herausgestellt,dass nun die Kristalle wohl im horizontalen Bogengang unterwegs wären und ich deshalb auch veränderte Symptome wahrgenommen habe.

Es war eher ein Dauerschwindel beim Laufen. Dieses Mal sollte ich das Barbecue-Manöver anwenden (Drehung auf dem Boden um die eigene Achse in 90 Grad-Schritten) Nach ein paar Tagen war der Hauptschwindel weg,aber ich habe gespürt, es ist leider nicht vollständig beseitigt worden,wie beim ersten Mal. Ich dachte, ok,das wird sich dann schon von alleine noch geben und habe noch ab und an Übungen gemacht, aber keine Veränderung dadurch wahrnehmen können.

Ich habe einfach wieder mein normales Leben führen wollen (habe 3 Kinder, mache gerne Sport) und bin dann Joggen gegangen, was eigentlich ganz gut funktioniert hatte. Dann habe ich zwei Tage später überraschend einen Schwindelanfall im Auto erlitten. Gott sei Dank war ich langsam fahrend in einer Nebenstraße unterwegs und konnte das Auto gleich an den Rand fahren und anhalten. Ich war nur eine Straße von unserem Haus entfernt und konnte dann im Schritttempo ohne den Kopf zu drehen, nach Hause fahren.

Habe mich gleich wieder hingelegt und die Übungen durchgeführt (weiterhin Barbecue) und konnte nach 2-3 Stunden feststellen,dass es wohl wieder ok sein müsste. Am nächsten Tag war ich fit und habe wenn überhaupt, nur minimal noch etwas gespürt (beim Laufen wie auf Watte gehen,aber nicht weiter schlimm) Gestern Morgen dachte ich, ich mache dann einfach mal die Barbecue-Übung weiter und bei der letzten Drehung hat es mich so auseinandergenommen.

Ich hatte den übelsten Schwindel und habe erstmal ewig auf dem Boden gelegen, weil ich dachte, mein letztes Stündlein hat geschlagen. Der Anfall war so heftig, dass ich sogar schreien musste,da ich es kaum ausgehalten hatte. Als ich wieder langsam aufstehen konnte, habe ich mich auf die Couch gesetzt und mich seitlich fallen lassen und erneut einen Schwindel auslösen können (wieder heftiger Natur). Somit habe ich festgestellt,dass die Kristalle jetzt wohl im seitlichen Bogengang unterwegs sein müssten.

Ich vermute auch,dass es auf beiden Seiten ist, denn wenn ich im Bett liege, tritt der Schwindel auf,wenn ich den Kopf nach rechts bewege, aber auch nach links.Da jetzt gestern Silvester war und heute Neujahr werde ich nicht zum HNO kommen. Hoffe, die Praxis ist morgen auf und die HNO-Ärztin kann mit mir gemeinsam feststellen,wo die Kristalle genau sind. Bin mittlerweile so verängstigt, jetzt alleine etwas auszuprobieren und war gestern in meiner Verzweiflung schon soweit, dass ich eigentlich am liebsten ins KH gegangen wäre. Mein Mann sagte dann aber auch, dass es wahrscheinlich nichts bringt,über Feiertage dort zu sein wg. Unterbesetzung u.s.w.

Gibt es hier jemanden,der ebenfalls erst einen Lagerungsschwindel im horizontalen Bogengang hatte und dann im Anschluss im seitlichen Bogengang? Vielleicht war das mit dem Joggen noch zu früh und ich habe mir die Kristalle selbst wieder durcheinander gebracht .-(
Ich versuche ruhig zu bleiben, aber mittlerweile ist mir zum heulen. Meine Kinder sind noch recht klein und ich kann mich gar nicht richtig kümmern. Gott sei Dank hat mein Mann noch diese Woche Urlaub,aber dann geht die Schule/Kindergarten wieder los und Termine, Autofahren etc.

Ich hoffe so sehr,ich bekomme es schnell wieder hin. Ich weiss schon jetzt, dass ich bei der Durchführung der Lagerungsübungen wieder erbrechen muss und es kaum auszuhalten sein wird. Kann man da vielleicht vorher ein Medikament nehmen?
Ich danke Euch vorab für jegliche Tipps.
Liebe Grüße
Sandra

Zurück zu „Schwindel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast