Seit babyalter Schwindel - jetzt 25 Jahre

Angst Panik Schwindel Forum - Schwindel unklarer Genese

Moderator: Moderatoren

Lisa25894
Beiträge: 1
Registriert: 11.03.2020, 22:21

Seit babyalter Schwindel - jetzt 25 Jahre

Beitrag: #39075 Lisa25894
11.03.2020, 22:24

Seit Kleinkind Schwindel - jetzt 25 jahre

Hallo ihr lieben,

seitdem ich ein Baby bin habe ich Schwindelanfälle, meine Eltern waren damals in einigen Kliniken mit mir, irgendwann wurde eine vestibuläre schwindelmigräne diagnostiziert, bin mir aber sicher, dass es das nicht ist.

Meist hat sich das immer so gestaltet: ich bin aufgestanden und mir war schwindlig, teilweise wurde es dann so stark dass ich eine Attacke erlitten habe in der ich nicht selbstständig gehen konnte. Diese hielt meistens 1 Minute an, danach war mir noch stark schwindlig aber die heftige Attacke war eben weg und kam erst bei einer Bewegung wieder. Nach der Attacke musste ich eigentlich immer brechen.

Der Zustand hielt meist einen Tag an, den Tag konnte ich nur im Bett liegen bleiben und nicht selbstständig aufstehen. Das Ganze kam jetzt nicht periodisch, sondern immer unterschiedlich.

Seit 2 Jahren hatte ich keine dieser heftigen Attacken mehr, dafür aber Schwindelgefühle wo ich jeden Moment denke es könnte wieder so schlimm werden dass ich diese Attacke wieder bekomme (psychisch fehlt mir nix). Mir ist dann meistens so 2 Wochen schwindlig und dann vergeht es wieder. Diese Attacke kam zum Glück nicht mehr - dennoch schränkt es mich sehr ein weil ich in dieser Zeit nichts unternehme, zwar arbeiten gehe aber es mir einfach nicht gut geht. Es muss ja irgendwas sein.

Habe bis jetzt auch noch nie jemanden kennengelernt oder gelesen dass jemand die selben Symptome und ein ähnliches Krankheitsbild hat wie ich.

Es ist wirklich sehr belastend, ich möchte endlich wissen was das ist, leide jetzt seit 25 Jahren dran und niemand kann mir helfen

Ich weiß - das sind viele Infos auf einmal - sollte jemand fragen haben oder gar das selbe Bild haben wie ich und weiß was hilft - gerne melden.

xmario
Beiträge: 9
Registriert: 31.10.2017, 18:25

Re: Seit babyalter Schwindel - jetzt 25 Jahre

Beitrag: #39086 xmario
13.03.2020, 11:02

hallo,
mir fallen nur 2 dinge ein:
etwas stimmt mit der flüssigkeit im innenohr, also da wo das gleichgewichtssystem ist nicht, oder möglw. ein eaglesyndrome von klein an, oder ein problem im bereich der schädelbasis (forum jugulare)

falls ein ct gemacht wurde organisiere dir die sw radiant dicom viewer. die demo reicht lies die dvd ein und erstell eine 3d rekonstruktion damit. müsstest du dir halt lernen. ist recht easy das program. ansonsten müsste sich ein arzt dies genauer ansehen. nur ärzte nehmen sich meiner eigenen erfahrung nach die zeit nicht dafür etc.. weisst bestimmt was ich meine.

bzgl. der sache mit der flüssigkeit und dem gleichgewicht da müsstest du zu einem gleichgewichts hno spezialisten der sich damit auskennt. da geht es um flüssigkeit die im innenohr immer wieder neu gebildet wird und dann überdruck im bei den gleichgewichtssystemen erzeugen kann. vielleicht hilft dir dies info ja. ;)

Udo
Moderator
Beiträge: 5053
Registriert: 16.06.2006, 01:19
Wohnort: Itzehoe
Zodiac:
Kontaktdaten:

Re: Seit babyalter Schwindel - jetzt 25 Jahre

Beitrag: #39092 Udo
13.03.2020, 16:04

xmario hat geschrieben:hallo,
....... ansonsten müsste sich ein arzt dies genauer ansehen.


Das würde ich zwingend empfehlen, ehe man in Eigenregie sich selbst eine Diagnose stellt.
Abends geht die Sonne unter, morgens geht sie wieder auf !

xmario
Beiträge: 9
Registriert: 31.10.2017, 18:25

Re: Seit babyalter Schwindel - jetzt 25 Jahre

Beitrag: #39093 xmario
13.03.2020, 23:16

nach 25 Jahren damit werden wohl genu Ärzte darüber geschaut haben und jeder weiß wie Ärzte oft drauf sind... oftmals wurde auch genau durch solch Vorgehensweisen dann die Ursachen gefunden und von Ärzten bestätigt.

MrsGreen
Beiträge: 9
Registriert: 19.11.2017, 17:33

Re: Seit babyalter Schwindel - jetzt 25 Jahre

Beitrag: #39094 MrsGreen
14.03.2020, 11:34

Wie bei allen Schwindelproblemen sucht man ja leider meist die Nadel im Heuhaufen.
Folgende Dinge fallen mir ein:

1) Ist mit deiner Wirbelsäule alles in Ordnung? Wie ist deine Muskulatur (verhärtet, Verspannungen?)? Hast du vielleicht Kieferprobleme (Zähnepressen, Zähneknirschen)? Mein Schwindel der auch über mehrere Jahre anhielt kam durch den total überlasteten Kiefer (Zähnepressen/Knirschen).
2) Warst du auch schon beim Kardiologen? Ist das Herz in Ordnung und wie ist dein Puls? Mein Mann hat auch öfters den Schwindel, den du beschreibst, weil er manchmal einen langsamen Puls von nur etwa 41 schläge pro Minute hat.


Zurück zu „Schwindel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste