Benommenheit , Amlodypie und Grauer Star

Angst Panik Schwindel Forum - Schwindel unklarer Genese

Moderator: Moderatoren

tannjache
Beiträge: 2
Registriert: 07.12.2020, 13:53

Benommenheit , Amlodypie und Grauer Star

Beitrag: #39918 tannjache
22.08.2022, 15:28

Hallo Ihr Lieben !
Mir schwindelt es seit etwa 4 Jahren ... und keiner findet eine richtige Diagnose ! Von Hilfe und Therapie ja mal ganz zu schweigen ...
Mein Problem sind Schwindelgefühle - eher eine Art Benommenheit im Kopf - besonders bei wenig Licht , abends oder in dunklen Räumen.
Da ich bereits 2 OP s an der HWS hatte ( Bandscheibenvorfall C5-C7 mit Cage " repariert" ) und damals die nächste OP anstand wurde ich recht schnell auf "ANGSTSCHWINDEL " abgestempelt !
Es war aber immer LICHTABHÄNGIG und nicht eingebildet oder ständig vorhanden ; auch nicht nur bei Stress
und Aufregung !
Mittlerweile ist es aber schlimmer geworden :
Seit dem Frühjahr spüre ich auch oft am Tag nun diese Benommenheit ; wenn ich von draussen ins Haus gehe , an der "dunklen " Spüle stehe , mich hin und her bewege , Lichtwechsel habe in Räumen oder auch im Supermarkt - dann bekomme ich "Puddingbeine " werde unsicher beim Gehen / Stehen - hab das Gefühl alles oder ich schwanke , oder als würde ich umfallen und die ganze Welt bewegt sich ! Besonders schlimm wird es bei starker Sonne , Licht / Autoscheinwerfern von der Seite , Schatten unter Bäumen , auf Treppen , vor spiegelnden Scheiben , an Brückengeländern , flackernden Kerzen , vorm PC usw.
Kommt Euch das bekannt vor ?!
Ich kann dieses Gefühl und diese Unsicherheit nicht stoppen - beim Hinsetzen wird es zwar besser aber sobald Bewegung dazu kommt geht es wieder los ! Das macht mir echt Angst - gerade auch deshalb weil keiner was findet !
Schwindelambulanz HD vermutet 2 defekte Bogengänge links - es zieht mich auch nach vorne links wenn ich schnell laufen will...
Eine 3 Wochen PREDNISOLON-KUR habe ich bereits gemacht - ohne Erfolg !
MRT vom Schädel ergab MIKROANGIOPATHISCHE VERÄNDERUNGEN - aber wohl kein MS und kein Tumor
Borreliose war auch NEGATIV ! Ein Vit D Mangel wurde festgestellt - der wird nun ausgebügelt...
Ich bin w 50 und NR , NT , keine Drogen , kein Diabetes ,Blutdruck normal , Gewicht auch , war immer fröhlich und viel in der Natur unterwegs ... Mittlerweile traue ich mich kaum noch mit dem Hund zu laufen oder in den Supermarkt...
Noch ein " Fehler " :
Seit Geburt habe ich rechts nur 10 % Sehkraft - AMLODYPIE ! Dazu kommt nun leider auch ein GRAUER STAR auf dem guten Auge ... Kein Arzt kennt solche Zusammenhänge oder hat einen Patienten mit dieser Kombination ! Ich wäre ein Puzzle und bisher konnte mir auch nie jemand erklären ob da eins mit dem anderen zu tun hat !
Habe auch schon Akupunktur , CBD Öl , Manuelle Therapie usw . ..alles probiert ...
Kann man das VESTIBULARORGAN nicht reparieren ?
Oder bis wann hat sich das Hirn daran gewöhnt oder kann die Macken ausgleichen ?!
Welche Therapie wäre gut ?
Wenn das so weitergeht brauche ich echt noch Psycho Pillen weil ich bald keine Kraft mehr habe .... alles ist so anstrengend geworden !
Hat jemand ähnliche Probleme und "Fehler " ?! Oder irgendeinen Tip ?
Bin wirklich DANKBAR für ALLES !!
Tane

Udo
Moderator
Beiträge: 5354
Registriert: 16.06.2006, 01:19
Wohnort: Itzehoe
Zodiac:
Kontaktdaten:

Re: Benommenheit , Amlodypie und Grauer Star

Beitrag: #39919 Udo
26.08.2022, 02:05

Ich könnte mir vorstellen, ist aber nur eine Vermutung, das Du bzw. dein Gehirn durch das schlechte Sehen, sich bewegende Schatten( wechselndes Licht , Spiegelungen etc. ) als eigene Bewegung wahrnimmst, bzw, das Gehirn dies so deutet, gleichzeitig aber das Gleichgewichtsorgan dies so nicht registriert. Also widersprüchliche Sinneseindrücke. Hinzu kommt womöglich noch eine Brille, die optische Reflexe erzeugen kann, welche die ganze optische Wahrnehmung verwirren. Hast du den eine Brille, und ist die auf dem neuestem Stand ? Entspiegelt ?
Abends geht die Sonne unter, morgens geht sie wieder auf !

tannjache
Beiträge: 2
Registriert: 07.12.2020, 13:53

Re: Benommenheit , Amlodypie und Grauer Star

Beitrag: #39921 tannjache
27.08.2022, 13:17

Lieber Udo !
Danke für die Antwort ! Ja die Brille ist laut Augenarzt noch gut / die Werte stimmen und entspiegelt ist sie auch...
Ich bin ja quasi mit diesem Sehfehler und der Brille "alt " geworden - aber bisher hat es auch nie Probleme gemacht !
Manchmal denke ich auch der Graue Star macht dem Hirn zusätzlich das Leben schwer - wenn Blendung oder Schatten dabei sind dauert es viel länger als "früher " bis ich scharf / gut sehe ....und da eben auch das Vestiorgan nicht mehr so gut funktioniert ist es eben doppelt doof !
Nur : wie auf Dauer damit klarkommen ?!
Manchmal denke ich echt " ich werd irre " ! Den Satz haben hier bestimmt auch schon viele gehört : Schwankschwindel ist Angstschwindel oder das Schwindelgefühl kommt durch die Angst ... NEEEE ich hatte vorher keine Angst - erst als die Welt begann sich zu "bewegen " und ich diese Gangunsicherheit / Benommenheit bekam.
Aber deshalb kann man doch keine Psycho-Pillen schlucken ?!
Leider hat das in dieser Kombi aber sonst anscheinend keiner gell...
Naja ich google mal weiter.
Gruß Tanja

Udo
Moderator
Beiträge: 5354
Registriert: 16.06.2006, 01:19
Wohnort: Itzehoe
Zodiac:
Kontaktdaten:

Re: Benommenheit , Amlodypie und Grauer Star

Beitrag: #39922 Udo
30.08.2022, 17:16

tannjache hat geschrieben:Lieber Udo ! NEEEE ich hatte vorher keine Angst - erst als die Welt begann sich zu "bewegen " und ich diese Gangunsicherheit / Benommenheit bekam.
Aber deshalb kann man doch keine Psycho-Pillen schlucken ?!
Gruß Tanja


Es gibt Psychopillen, die kennt man aus seltsamen Filmem oder so, wo die Menschen dann nur noch sabbernd irgendwo rumsitzen. Und es gibt Medikamente, die ein bißchen entspannend wirken. Die werden jeden Tag von Millionen von Leuten genommen. Zumindestens wäre es ein Versuch wert, das sollte natürlich mit einem Arzt besprochen werden. Aber man könnte es auch mit Johanniskraut versuchen, über mehrere Monate, das soll oft auch gut helfen. Ob das dann womöglich gegen den Schwindel hilft, würdest Du ja dann merken.
Wenn ich aufgeregt bin, habe ich manchmal auch einen leichten Schwindel. Liegt aber wohl mehr am Blutdruck. Aber auch der hängt widerum viel mit der Psysche zusammen. Das kann dann manchmal seltsame Wege gehen, weil man die Grundursache finden muss.
Vorher keine Angst, dann plötzlich Schwindel- deswegen Angst, dadurch noch mehr Schwindel, Stress. Dabei müsssen natürlich auch alle körperlichen Ursachen überprüft werden, und auch die psyschischen oder Psychologischen. Eventuell auch ein EEG, um da alles auszuschließen, falls nicht schon geschehen.

Ich war vor einigen Jahren sehr krank, und konnte , nachdem ich 9 Tage im Koma lag , kaum noch laufen, ich wäre sofort umgekippt. Vom Krankenhausbett zur Toilette war schon ein Kraftakt, wo ich mich überall festhielt, wo man sich festhalten konnte. Das waren gerade einmal 3 meter, aber eine Welt für mich gewesen.
In der nachfolgenden Reha in St. Peter Ording nach dem längerem Krankenhausaufenthalt hatte ich einen Leih- Rollator, der einem doch Sicherheit gab, und man kann sich hinsetzen, wenn einem danach ist. Ohne ihn wäre ich dort gar nicht rausgegangen. Ich habe mich auch nicht geschämt, ihn zu benutzen.
Einen Rollator brauche ich jetzt nicht mehr.
Will sagen, man muss alle Hilfsmittel nutzen, die einem helfen könnnen. Egal, was andere sagen oder denken mögen.

Also, hast Du einen Rollator ? Oder ist das eventuell nicht möglich, weil Du im dritten Stock ohne Aufzug wohnst ? :wink:
Abends geht die Sonne unter, morgens geht sie wieder auf !


Zurück zu „Schwindel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste