Brauche Hilfe für Patienten

Moderator: Moderatoren

reiner21
Beiträge: 2
Registriert: 30.03.2020, 14:48

Brauche Hilfe für Patienten

Beitrag: #39128 reiner21
30.03.2020, 15:23

Hallo erstmal,
Ich versuche mal mein Anliegen kurz zu schildern.
Mein Freund, 63 Jahre, ist letzten Juni an einer Schizophrenie und Depressionen erkrankt. Man hat ihn damals zum Glück noch, komplett abgemagert, bewusstlos im Treppenhaus gefunden. Seit Wochen hatte er nichts mehr gegessen. Daraufhin wurde er in eine psychiatrische Klinik aufgenommen. Dort wurde dann die Diagnose gestellt. Sein Problem besteht darin, dass er schon in der Klinik nicht aus seinem Zimmer ging. Er weigert sich seither auch mal einen Spaziergang zu machen. Auch nimmt er keinen Kontakt mehr zu seinen Freunden per Telefon auf oder reagiert auf unsere Anrufe. Jetzt, letzte Woche hat die Klinik ihn einfach nachhause gebracht, ohne irgendjemandem Bescheid zu geben. Sie wissen aber ganz genau, dass er nicht fähig ist sich zu versorgen, ich meine Einkaufen oder sonstige Tätigkeiten. Durch Zufall habe ich herausgefunden dass er nicht mehr in der Klinik ist. Der Mann ist jetzt seit 5 Tagen zu Hause, ohne irgendetwas zu essen. Von der Klinik wurde zwar ein Pflegedienst beauftragt, der bringt aber lediglich die Medikamente. Da er auch nicht mehr fähig ist seine geschäflichen Dinge selbstständig zu regeln habe ich schon vor 3 bis 4 Monaten mehrfach versucht die dortige Sozialarbeiterin dazu zu bringen für ihn den Mietgeldzuschuss zu beantragen oder eine Pflegestufe zu beantragen.
Bis heute ist in diesen Dingen auch nichts passiert.
Die Klinik, in der mein Freund nun die letzten 9 Monaten war weiss ganz genau, dass er grosse Angst hat Menschen zu begegnen, und die wissen auch ganz genau, dass er nie seine Wohnung verlassen würde und auch niemanden anrufen würde.
Wie kann man dann einen Menschen einfach entlassen wenn sie genau wissen dass er unfähig ist alleine zu überleben?
So, das war jetzt mal eine grobe Zusammenfassung.
Jetzt zu meiner Frage:
Wohin kann ich mich wenden um eine Beschwerde einzureichen?
Gibt es spezielle Beratungsstellen?

Vielen Dank für eure Hilfe

Udo
Moderator
Beiträge: 5122
Registriert: 16.06.2006, 01:19
Wohnort: Itzehoe
Zodiac:
Kontaktdaten:

Re: Brauche Hilfe für Patienten

Beitrag: #39130 Udo
31.03.2020, 13:53

Wenn Gefahr für Leib und Leben besteht, kann man die 112 wählen. Aber hat der Freund den keine gesetzliche Betreuung? Man könnte die Situation auch dem Betreuungsgericht sowie seinem Hausarzt/In ! schildern.
Abends geht die Sonne unter, morgens geht sie wieder auf !

rio
Beiträge: 4363
Registriert: 02.03.2004, 08:22

Re: Brauche Hilfe für Patienten

Beitrag: #39131 rio
01.04.2020, 09:03

Ich denke mal, die Betreuung ist nicht in die Wege geleitet, weil er der Betreffende erst mal zuhause war, dann in die Klinik kam und keiner sich drum gekümmert hat. Das wäre also vermutlich der erste Schritt. Oder ihn aus der Depression holen. Wobei das wohl schwierig sein dürfte.
Tschüß Atomstrom, es lebe Ökostrom! Durch Lieferantenwechsel bei Strom und Gas Geld sparen.

reiner21
Beiträge: 2
Registriert: 30.03.2020, 14:48

Re: Brauche Hilfe für Patienten

Beitrag: #39134 reiner21
01.04.2020, 12:04

Danke mal für die Antworten.
Wo müsste man denn die Betreuung beantragen, oder auch unter Umständen eine Pflegestufe ?
Einen gesetzlichen Vormund möchte er nicht, ist aber auch alleine nicht fähig Mietgeldzuschuss, Frührente, oder sich um
sonstige Dinge zu kümmern. Gibt es denn da niemanden der solchen Menschen hilft ?
Ich mache zur Zeit seine Einkäufe,(er weigert sich seine Wohnung zu verlassen) kann mich aber nicht um alles kümmern da ich selbst an Krebs erkrankt bin.
mfG

Udo
Moderator
Beiträge: 5122
Registriert: 16.06.2006, 01:19
Wohnort: Itzehoe
Zodiac:
Kontaktdaten:

Re: Brauche Hilfe für Patienten

Beitrag: #39135 Udo
01.04.2020, 20:09

Es gibt zum Beispiel hier in Itzehoe eine Betreuungsstelle,Betreuungsbehörde in der Kreisverwaltung. Eine Betreuung beantragen, als Angehöriger, oder zumindestens anregen, als Nichtangehöriger, kann man beim Betreuungsgericht. Falls der Bekannte sich selber momentan nicht hilft, auch einmal beim Sozialpsyschiatrischen Dienst anfragen, oder vorbei gehen. Gesundheitsamt.
Abends geht die Sonne unter, morgens geht sie wieder auf !

Udo
Moderator
Beiträge: 5122
Registriert: 16.06.2006, 01:19
Wohnort: Itzehoe
Zodiac:
Kontaktdaten:

Re: Brauche Hilfe für Patienten

Beitrag: #39136 Udo
01.04.2020, 20:13

Wenn der Bekannte einen Vormund ablehnt, sich anderseits nicht selber helfen kann, oder will, kann so etwas auch gerichtlich vorübergehend festgelegt werden. Das sollte er vielleicht wissen.
Abends geht die Sonne unter, morgens geht sie wieder auf !


Zurück zu „Psychische Erkrankungen: andere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast