Haustiere und der Umgang damit

Das Caféhaus - äh Stüberl - für alles was sonst so auf der weiten Welt vor sich geht.

Moderator: Moderatoren

JarodHST
Beiträge: 4
Registriert: 15.01.2017, 18:08

Haustiere und der Umgang damit

Beitrag: #36594 JarodHST
06.02.2017, 23:36

(Das Thema wurde hier abgetrennt)

Hallo Udo, hallo Rio,

vielen Dank für die lieben Worte.

Nicht viele Menschen realisieren, daß Tiere auch Lebewesen sind, und sind dann entsprechend mitfühlend.
Tut gut, wenn einem dann manche Menschen "Ihr Beileid" ausprechen, statt blöde Bemerkungen zu machen (z.B. mach nen Nierengurt draus).

Aber trotzdem komme ich mit dem Verlust gut klar, da bin ich rational.
Nur die Entscheidung der Euthanasie war diesmal echt hart, die Entscheidung, ein Leben beenden zu lassen, fällt schwer.
Die Schwester(-Katze) ist vor zwei Jahren ohne Beschwerden mit 20J. natürlich entschlafen.
Aber diesmal hat das Leiden mich zu einer Entscheidung gezwungen, das ist dann schon was anderes.

Meine beiden Katzen hatten ein langes Leben, ohne langes Leiden, kein Stress durch chemische Medikamente im Lebensverlauf, viel Zuneigung und Respekt.

Trotzdem werde ich mir keine neuen Haustiere anschaffen, Tiere gehören in die Freiheit, ich kann nur ein Leben als Wohnungstier bieten (3.OG, Mietshaus in der Innenstadt mit Hauptverkehrsstrasse), mit den beiden Süßen war ein Notfall als ich sie aufgenommen habe.

Jetzt wirds aber Off-Topic für dieses Forum, deswegen besser --> CLOSED

Vielen Dank
Ganz viele Grüße
Holger

rio
Beiträge: 4246
Registriert: 02.03.2004, 08:22

Re: Haustiere und der Umgang damit

Beitrag: #36596 rio
07.02.2017, 11:02

Hallo Holger,

ich war so frei, das Thema mal abzutrennen, denn ich wollte noch was dazu schreiben und Du hast recht, es paßt nicht zum Eingangsthema, auch wenn wir das hier nicht ganz so eng sehen...

Offenbar lebt mal bei Dir im dritten Stock recht gesund als Tier, sonst würde kaum so ein hohes Alter zu erreichen sein.

Meine älteste Katze wurde auch etwa 20 Jahre alt, so genau weiß man das ja nie.

Schade, daß Du keine weitere Katze mehr haben wirst, aber vielleicht ziehst Du ja mal um - ins Grüne - ohne allzuviele Autos, dann wird das sicher wieder was geben, mit einer neuen Katze, oder zwei oder drei :wink: Ich wünsche es Dir jedenfalls.
Tschüß Atomstrom, es lebe Ökostrom! Durch Lieferantenwechsel bei Strom und Gas Geld sparen.

colafritz
Beiträge: 3
Registriert: 20.11.2017, 12:23

Re: Haustiere und der Umgang damit

Beitrag: #38763 colafritz
17.07.2019, 20:36

Ehrlich gesagt, habe ich mir auch gesagt, dass ich nach diesen Katzen keine Haustiere möchte. Dazu muss ich erwähnen, dass ich bereits seid Kindesalter Katzen haben. Meine erste Katze wurde 15 Jahre und musste leider vorletztes Jahr eingeschläfert werden. Diesen Schmerz möchte ich mir echt nicht mehr antun. Unsere Katze hatte immer ein schönes und liebevolles Leben, ich hätte mir auch gewünscht, dass es anders zu Ende geht und nicht so. Nicht desto trotz war ich bis zum letzten Moment da.

Leider habe ich damals auch viel falsch gemacht mit Katzennahrung an sich und habe nicht wirklich auf die Hersteller geachtet. Das werde ich garantiert nicht mehr machen. Meine beiden Katzen die jetzt mit mir sind kriegen ausschließlich hochwertiges Katzenfutter ohne Getreide. Ich habe mich seit dem auch viel mehr mit dem Thema "Katzenernahrung" befasst. Ich will das es meinen zwei Stubentigern gut geht und diese ein langes und gesundes Katzenleben haben.

Ich kann auch dich voll und ganz verstehen. Schön sich hier austaschen zu können. Damals wollte ich auch immer noch einen Hund aber das werde ich mir garaniert nicht mehr antun. Viele Menschen wissen gar nicht wie sehr so etwas schmerzen kann. Aber das ist nunmal der natürliche Lauf des Lebens.

Udo
Moderator
Beiträge: 4932
Registriert: 16.06.2006, 01:19
Wohnort: Itzehoe
Zodiac:
Kontaktdaten:

Re: Haustiere und der Umgang damit

Beitrag: #38772 Udo
19.07.2019, 20:17

Ich glaube, das Katzen es gar nicht mal so schlimm finden, in einer Wohnung zu leben, auch wenn es natürlich nicht optimal ist. Hauptsache, ihr Herrchen oder Frauchen sorgt für Futter und Getränke und etwas Unterhaltung. Es ist ja auch so, das man Katzen füttern darf, wenn es die Katze gebietet, während Hunde um Futter betteln ;-) Wir haben früher Hunde und Katzen gehabt.

Wobei ich sagen muss, das es für Hunde mitten in einer Großstadt, ohne Park oder Grün in der Nähe, nicht gut aussieht. Da würde ich mir keinen anschaffen.
Abends geht die Sonne unter, morgens geht sie wieder auf !

Udo
Moderator
Beiträge: 4932
Registriert: 16.06.2006, 01:19
Wohnort: Itzehoe
Zodiac:
Kontaktdaten:

Re: Haustiere und der Umgang damit

Beitrag: #38773 Udo
19.07.2019, 20:24

Es ist ja auch so, das Tiere z.b. in einem Altenheim sehr beruhigend und unterhaltsam sein können. Und auch privat einen positiven seelischen Einfluss haben können.
Abends geht die Sonne unter, morgens geht sie wieder auf !

Udo
Moderator
Beiträge: 4932
Registriert: 16.06.2006, 01:19
Wohnort: Itzehoe
Zodiac:
Kontaktdaten:

Re: Haustiere und der Umgang damit

Beitrag: #38774 Udo
19.07.2019, 20:27

Jetzt war doch tatsächlich gerade Werbung über Tierpersonalausweise :mrgreen:

Nagut :wink: https://www.tierperso.de/
Abends geht die Sonne unter, morgens geht sie wieder auf !

rio
Beiträge: 4246
Registriert: 02.03.2004, 08:22

Re: Haustiere und der Umgang damit

Beitrag: #38790 rio
02.09.2019, 10:45

Was man nicht so alles braucht.

Übrigens, einen Hund kann sich wohl so gut wie jeder kaufen, zur Not im Internet.

Aber mit einem Hund aus dem Tierheim mal eben so spazierengehen, das ist nicht. Das ist genau wie: Kinder kriegen kann jeder, aber adoptieren wohl eher nicht.
Tschüß Atomstrom, es lebe Ökostrom! Durch Lieferantenwechsel bei Strom und Gas Geld sparen.


Zurück zu „Weissbierstüberl“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast