Ein Gläschen Rotwein am Tag?

Hier ist Platz für Diskussionen über 1000 und 1 Thema.

Moderator: Moderatoren

Joshi7
Beiträge: 6
Registriert: 03.04.2012, 10:42

..

Beitrag: #28077 Joshi7
03.04.2012, 11:43

Man hört ja ab und zu im Volksmund: Ein Gläschen Rotwein am Tag sei sehr gesund

Mar ion
Beiträge: 1
Registriert: 24.10.2016, 20:57

Beitrag: #36339 Mar ion
24.10.2016, 21:32

Jedenfalls gibt es nicht ein einfaches gut oder schlecht.

So kann ein guter Wein aber auch Bier oder Wodka Medizin sein. Aber man kann jetzt nicht einfach lostrinken und sagen, ist ja gesund, schadet ja nicht.

Hierbei spielen ein paar Faktoren eine Rolle. Am wichtigsten ist mal das Produkt an sich. Wenn ich das nicht kenne, dann ist es ein Glücksspiel.

Beim Alkohol gibt es Unterschiede. Schlechter Alkohol, sogennater Fusel ist schädigender als Ethanol. Aber Ethanol muss auch vom Körper entgiftet werden. Je nachdem wie rein der Körper ist bzw. wie gut seine Entgiftung funktioniert (durch schon eine vorahndenen Belastung), kann er mehr oder weniger gut vom Körper verarbeitet werden.

Durch die Blut-verdünnente Eigenschaft kann Alkohol vor Herz und Kreislauf Problemen schützen. Weil das dünnere Blut besser durch die Aterien fliest. Aber Übersauert den Körper wieder, was zu anderen Problemen führen kann.

Wenn man also keinen Bezug zu dem hat was man konsumiert und auch nicht zu seinem Körper, dann is es reine Glücksache ob einem der Alkohol gut tut oder nicht.

Ähnlich ist es bei Cannabis. Nur das Cannabis nicht so toxisch ist wie Alkohol. Eigentlich ist Cannabis gar nicht toxisch und vom Körper sehr gut verwertbar. Die darin enthaltenen Cannabioide haben sogar sehr viele positive Eigenschaften in Bezug auf unseren Körper. Daher ist auch noch niemand an Cannabis gestorben. Schaut euch mal die Zahlen dagegen an Alkohol Toten an.

Jedoch ist das größte Problem beim Cannabis Konsum der Bezug. Den zu bekommen uns leider nicht leicht gemacht wird durch die Kriminalisierung. Viele rauchen einfach das nächst beste Gras was ihnen unterkommt. Ohne zu wissen welche Cannabioide in welcher konzetration darin vorhanden sind.

Der schwarzmarkt wurde von Skunk Sorten überflutet, das Skunk hat sehr viel THC. Der wurde extra so gezüchtet, um so viel THC pro Gramm wie möglich zu haben, was wiederum auf die kriminalsierung zurück zu führen ist. Da es hierbei um effizienz bei den Schmugglern und Dealern ging. 1 gramm Skunk kann 3 mal so viel Erwirtschaften wie die gleiche Menge einer milderen Sorte. Oder anders rum, es musste weniger geschmuggelt werden für das gleiche geld.

Das Problem bei diesen Soten ist, das nicht darauf geachtet wurde die anderen Cannabinoide wie CBD (Cannabidiol) CBN (Cannabinol) etc. mit anzuheben. CBD ist ein sehr wichtiger medizinischer Bestandteil in Cannabis, wirkt gegen den psychoaktiven Wirkstoff THC und verhindert, das der Mensch eine psychose bekommen kann. Es wirk Anti-Psychotisch.

Da jetzt diese Skunk Sorten soviel THC haben und im Verhältnis nur wenig CBD, kann das üble folgen für bestimmte Menschen haben.

Wenn man nun aber weiß, welche Eigenschaften diese Stoffe haben und ein Bewusstsein zu sich und Kenntnis vom Produkt hat, dann kann zumindest etwas Alkohol und Cannabis ein sehr positive Auswirkung auf die Gesundheit haben. Vorallem Cannabis. Ich würde Hanfsamen jederzeit Hopfen vorziehen. Wenn es um die Gesundheit geht.

JoshuaK
Beiträge: 3
Registriert: 03.05.2017, 22:44

Re: Ein Gläschen Rotwein am Tag?

Beitrag: #36829 JoshuaK
04.05.2017, 18:12

Gesund ist das was mir gefällt, ich will auch noch was vom Leben haben. Deswegen gönne ich mir täglich ein Glas Bier. Das hält mich gesund. Auch wenn Frau und Arzt meckern

Udo
Moderator
Beiträge: 4701
Registriert: 16.06.2006, 01:19
Wohnort: Itzehoe
Zodiac:
Kontaktdaten:

Re: Ein Gläschen Rotwein am Tag?

Beitrag: #36831 Udo
04.05.2017, 21:43

Es ist wohl wie bei vielen Dingen. Die Dosis macht es. Zuviel des guten kann bei manchen Menschen auch negative Wirkungen haben. Leberzirrhose bei Alkohol, oder Psychosen bei Drogen.
Abends geht die Sonne unter, morgens geht sie wieder auf !

rio
Beiträge: 4042
Registriert: 02.03.2004, 08:22

Re: Ein Gläschen Rotwein am Tag?

Beitrag: #36834 rio
05.05.2017, 10:12

Deswegen gönne ich mir täglich ein Glas Bier


Und was passiert mit dem Rest der Flasche?
Tschüß Atomstrom, es lebe Ökostrom! Durch Lieferantenwechsel bei Strom und Gas Geld sparen.

Udo
Moderator
Beiträge: 4701
Registriert: 16.06.2006, 01:19
Wohnort: Itzehoe
Zodiac:
Kontaktdaten:

Re: Ein Gläschen Rotwein am Tag?

Beitrag: #36836 Udo
05.05.2017, 14:12

Vielleicht ist es ja ein 0,5 liter Glas :wink:
Abends geht die Sonne unter, morgens geht sie wieder auf !

rio
Beiträge: 4042
Registriert: 02.03.2004, 08:22

Re: Ein Gläschen Rotwein am Tag?

Beitrag: #36838 rio
08.05.2017, 12:13

Das wird es sein ;-)
Tschüß Atomstrom, es lebe Ökostrom! Durch Lieferantenwechsel bei Strom und Gas Geld sparen.

geduldigesHuhn
Beiträge: 9
Registriert: 02.05.2017, 12:16

Re: Ein Gläschen Rotwein am Tag?

Beitrag: #36858 geduldigesHuhn
12.05.2017, 19:00

Udo hat geschrieben:Es ist wohl wie bei vielen Dingen. Die Dosis macht es. Zuviel des guten kann bei manchen Menschen auch negative Wirkungen haben. Leberzirrhose bei Alkohol, oder Psychosen bei Drogen.


Es gibt auch Menschen, bei denen schon eine kleine Dosis Drogen ausreicht, um eine Psychose hervorzurufen.

Bananenladung
Beiträge: 17
Registriert: 12.10.2016, 19:40
Wohnort: Köln
Zodiac:

Re: Ein Gläschen Rotwein am Tag?

Beitrag: #37914 Bananenladung
25.05.2018, 11:56

Zur Winterzeit trinke ich häufiger am Abend ein Gläschen Wein, aber dann auch wirklich nur ein kleines und kein ganzes Glas voll.
Ich trinke es ausschliesslich zum Genuß, sobald man es jedoch aus einem Nutzen heraus macht wie zB um schneller/besser einzuschlafen sollte man den Konsum hinterfragen.

rio
Beiträge: 4042
Registriert: 02.03.2004, 08:22

Re: Ein Gläschen Rotwein am Tag?

Beitrag: #37928 rio
08.06.2018, 08:24

Der zweite Teil des zweiten Satzes ist sehr interessant.

Die Steilvorlage für diesen Beitrag: Klick
Tschüß Atomstrom, es lebe Ökostrom! Durch Lieferantenwechsel bei Strom und Gas Geld sparen.


Zurück zu „Diskussionsforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste