kontinuierliche drückende Schmerzen im rechten Unterbauch

Alles rund um den Darm im speziellen und um die Verdauung im allgemeinen

Moderator: Moderatoren

Laura1812
Beiträge: 9
Registriert: 02.02.2018, 12:57

Re: kontinuierliche drückende Schmerzen im rechten Unterbauch

Beitrag: #37608 Laura1812
09.02.2018, 14:50

Hallo Ihr beiden, :)
dann kann ich Udo's Geburtstag ja gar nicht vergessen..... :wink:

Ja, so ganz wohl ist mir nicht in meiner Haut. Das drückt und strahlt in alle möglichen Richtungen aus.

Vorletztes Jahr ist meine Tante an Darmkrebs verstorben, dass habe ich immer im Hinterkopf. Bei meinem Onkel hat man Darmkrebs durch eine Vorsorgeuntersuchung noch rechtzeitig entdeckt, er konnte operiert werden.

Hat jemand von Euch eine Ahnung was die Diagnose "Wandverdickung im terminalen Ileum" bedeutet? Das war 2011 ein Zufallsbefund bei einem MRT. Daraufhin wurde die Koloskopie durchgeführt. Die sind aber nicht zum Ort des Geschehens vorgedrungen, durch diese Darmverschlingungen. Da ich 2011 keine Schmerzen hatte, weiß ich auch nicht welche Stelle mit "Wandverdickung im terminalen Ileum" gemeint war. Vielleicht war damals schon etwas, was jetzt zum Ausbruch kommt. Tja, habe da im Moment so ganz finstere Gedanken.....und bis zum MRT sind es noch genau 4 Wochen.

Liebe Grüße
Laura

Laura1812
Beiträge: 9
Registriert: 02.02.2018, 12:57

Re: kontinuierliche drückende Schmerzen im rechten Unterbauch

Beitrag: #37610 Laura1812
09.02.2018, 16:19

Huhuhu, rio hast Du nochmal telephatiert? :D

Habe gerade einen MRT Termin am 12.2.2018 :mrgreen: bekommen. Zwar ziemlich weit weg, aber egal.

Das macht die Sache jetzt erträglicher. Die Praxis scheint auch ziemlich genau zu sein, musste alle MRT Vorbefunde von 2011 und das aktuelle Laborbild mailen. Zum Vergleich bzw. zum Befund wollen sie sogar noch die MRT Bilder von 2011 anfordern.

Naja, jetzt kann ich etwas entspannter in's Wochenende gehen. Wünsche Euch auch ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße
Laura

Udo
Moderator
Beiträge: 4907
Registriert: 16.06.2006, 01:19
Wohnort: Itzehoe
Zodiac:
Kontaktdaten:

Re: kontinuierliche drückende Schmerzen im rechten Unterbauch

Beitrag: #37611 Udo
09.02.2018, 20:10

Rio wird mir langsam unheimlich. :wink:

Mit diesen Darmuntersuchungen und Befunden würde ich besser die Untersuchung abwarten. Ich kann wirklich keine Diagnose stellen. Wie auch?
Es gibt verschieden Ergebnisse in der Suchmaschine, aber eine Suchmaschine ist kein Arzt oder Ärztin. Der 12.02 ist ja auch nicht mehr sooo weit entfernt.

Am Montag weißt Du mehr, und auch ein Schönes Wochenende.
Abends geht die Sonne unter, morgens geht sie wieder auf !

rio
Beiträge: 4224
Registriert: 02.03.2004, 08:22

Re: kontinuierliche drückende Schmerzen im rechten Unterbauch

Beitrag: #37623 rio
14.02.2018, 07:54

Der 12.02.2018 ist ja nun herum und Aschermittwoch ist da.

Zur Frage der Bedeutung der Diagnose, hier gibt es vielleicht Antworten: Diagnosen erklärt von Medizinstudenten
Tschüß Atomstrom, es lebe Ökostrom! Durch Lieferantenwechsel bei Strom und Gas Geld sparen.

Laura1812
Beiträge: 9
Registriert: 02.02.2018, 12:57

Re: kontinuierliche drückende Schmerzen im rechten Unterbauch

Beitrag: #37626 Laura1812
14.02.2018, 14:57

Hallo rio,
danke für den hilfreichen Link. Ich schätze, hier wird man besser aufgeklärt, wie es mein Hausarzt z.Zt. tut.

Ja, MRT ist nun vorbei. Hatte einen riesen Ärger, weil mir die Arztpraxis par­tout nicht den Befund aushändigen wollte. Musste denen schon mit den entsprechenden Pa­ra­grafen drohen, wo drin steht, dass der Patient ein Recht auf seinen Befund hat. :oops: Dann ging es plötzlich.

Rausgekommen ist nun hauptsächlich, dass ich einen Bandscheibenvorfall in der Lendenwirbelsäule habe 5/SW 1. Selbiger kann auch in den Unterbauch ausstrahlen. Merkwürdigerweise hatte ich keine Rückenschmerzen. Habe nun den ganzen gestrigen Nachmittag und Abend beim Hausarzt und beim Orthopäden verbracht. Mit dem Ergebnis Krankengymnastik. Jetzt kommt der Witz, nächst freier Termin 20.3.2018. :mrgreen:
Habe noch eine Spritze bekommen, mit dem Ergebnis, dass es jetzt nicht mehr im Bauch sondern direkt an der LW schmerzt.
Laufe nun tagsüber mit Wärmepflaster rum und Nachts mit Wärmflasche. Dazu Paracetamol wenn's gar nicht mehr geht.
Hast Du noch einen Rat dazu?
Alle weiteren Punkte des Befundes muss ich mir tatsächlich über Deine Verlinkung erklären lassen. Danke nochmals dafür. :D :D :D
Da ist wohl noch einiges im argen betreffs der Wirbelsäule.

Liebe Grüße
Laura

rio
Beiträge: 4224
Registriert: 02.03.2004, 08:22

Re: kontinuierliche drückende Schmerzen im rechten Unterbauch

Beitrag: #37631 rio
15.02.2018, 09:59

Hallo,

gut, daß Du nun immerhin eine Diagnose hast, wollen wir hoffen, daß sie auch die richtige für Deine Schmerzen ist.

Merkwürdigerweise hatte ich keine Rückenschmerzen
, ich kenne das so, daß Wirbel gerne mal im Bein für Schmerzen sorgen, im Bauchbereich habe ich das noch nicht gehört, bin aber ja auch kein Arzt.

Für den Termin am 20.3. könntest Du vielleicht mal bei Deiner Krankenkasse anrufen, vielleicht kriegen die einen schnelleren Termin.
Tschüß Atomstrom, es lebe Ökostrom! Durch Lieferantenwechsel bei Strom und Gas Geld sparen.


Zurück zu „Darmkrankheiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste