Schwindel durch Aspartam?

Angst Panik Schwindel Forum - Schwindel unklarer Genese

Moderator: Moderatoren

Charlene84
Beiträge: 5
Registriert: 31.01.2013, 18:37

Schwindel durch Aspartam?

Beitrag: #29885 Charlene84
31.01.2013, 18:55

Hallo ihr lieben
Ich weiß eigentlich gar nicht so recht wo ich anfangen soll. Ich habe seit September 2011 einen wahnsinnigenSchwankschwindel, dadurch habe ich Angst und Panikatacken bekommen.

Es fing an nach dem ich eine Diät gemacht habe, ich habe in drei Monaten 20 Kilo abgenommen....habe 3 Liter Cola light getrunken während der Diät. Es fing das erste mal im Auto an, mir wurde Schwarz vor Augen, meine Hände und Arme wurden taub.

Ich dachte noch das gibt sich wieder, hab wohl zu wenig gegessen. Pustekuchen.... Seit dem habe ich einen Dauerschwankschwindel der mich echt fertig macht. Ich war bei unzähligen Ärzten, MRT und und und....alles ohne Befund.

Mich macht der ganze mist echt fertig und ich habe schon oft drüber nachgedacht das ich nicht mehr will....es macht nicht nur Mich fertig sondern auch meinen Mann und meine Kinder. Nun haben meine Ärztin und ich drüber gesprochen das ja in Lightprodukten Aspartam drin ist, welches echt gefährlich ist...ob es wohl daran liegen könnte?

Was denkt ihr darüber? Ich freue mich über ganz.viele liebe antworten und tips,denn so kann ich wirklich nicht mehr....

Mietze
Beiträge: 58
Registriert: 20.03.2007, 12:13
Wohnort: Stuttgart

Beitrag: #29888 Mietze
02.02.2013, 18:26

Hallo Charlene,

ob Aspartam Schwindel verursachen kann, weiss ich nicht, aber es kann auf jeden Fall abführend wirken.

Aber wichtiger, Cola ist ein Magnesium und Kalium Räuber, und entwässert den Körper, zudem sind 20 Kilo in 3 Monaten abnehmen, zu schnell gewesen, das könnte auf den Kreislauf gehen.

Wurde daher mal ein Schellongtest gemacht? Und was wurde im Blut alles getestet? Wichtig wären Magnesium, Kalium, Natrium, Vitamin D, und eventuell mal die Schilddrüsenwerte testen, aber mindestens 3, besser alle beim 1. Mal alle 6.

Wer hat Dir denn geraten 3 l Cola, auch wenn es light war, zu trinken? Wenn man Limonade, Cola gehört dazu, trinkt sollte man im Ausgleich mehr Wasser trinken.

Viele Grüße
Mietze
Aufgrund meiner Ahnenforschung bin ich auf der ständiger Suche nach Schmalzriedt, Linckh, Marquardt, Wemmer, Pflugfelder, Schaible, Ulrich, Rothacker.

Charlene84
Beiträge: 5
Registriert: 31.01.2013, 18:37

Beitrag: #29890 Charlene84
03.02.2013, 01:13

Hallo Mietze...

Erst mal lieben Dank für deine schnelle Antwort. Also bei mir wurde ein normales großes blutbild gemacht, bei dem war alles ok. Die Schilddrüsenwerte waren auch ok. Ich denke ich werde dann mal ganz schnell zum Arzt gehen und die anderen Werte auch untersuchen lassen. Zu deiner Frage was mich bewegt hat drei Liter Cola light zu trinken, ich habe WW gemacht und musste auf meine Punkte achten, ich muss leider sagen fas ich kein wassertrinker bin...darum habe ich Cola light getrunken (0 Punkte)....Aber das die Cola so viele Stoffe entzieht, wusste ich nicht. Andere Untersuchungen diegemacht wurden sind: Neurologe 2 mal, EEG, ohne Befund, HNO ohne Befund, wobei ich mir nächste Woche eine zweite Meinung einhole, MRT Kopf und HWS, Zahnarzt ohne Befund, Herzspezialist ohne Befund, nun soll ich erst mal Arlevert nehmen, in der Hoffnung das es hilft.

Ganz liebe grüße Charlene

Mietze
Beiträge: 58
Registriert: 20.03.2007, 12:13
Wohnort: Stuttgart

Beitrag: #29892 Mietze
04.02.2013, 00:05

Hi Charlene,

hast Du Dich von den normalen Blutwerte selber überzeugen können, oder meinte der Arzt einfach, es sei alles ok.?

Lass Dir am besten eine Kopie der Blutergebnisse geben, bei den Ärzten habe ich schon viel erlebt, einige meinten auch es sei alles ok. und doch waren ein paar Werte dann nicht ok. Dann kannst Du auch selber sehen, welche Werte von der Schilddüse gemacht wurden.
Zu einer kompletten Untersuchung der Schilddrüse gehört aber auch ein Ultraschall der Schilddrüse. Man kann im Blutbild z. Bsp. nicht sehen, ob man Knoten in der Schilddrüse hat, keine Angst damit meine ich keine bösartige Tumore.

Bei mir haben Alevert gar nicht geholfen, zuerst hatte ich ein Präparat mit B, ich weiss den Namen nicht mehr, aber von denen ist mir auch noch Übel geworden.

Viele Grüße
Mietze
Aufgrund meiner Ahnenforschung bin ich auf der ständiger Suche nach Schmalzriedt, Linckh, Marquardt, Wemmer, Pflugfelder, Schaible, Ulrich, Rothacker.

Charlene84
Beiträge: 5
Registriert: 31.01.2013, 18:37

Beitrag: #29895 Charlene84
04.02.2013, 11:25

Hallo Mietze

Also die Blutwerte habe ich mir selbst angesehen, bin da recht vorsichtig geworden weil mein Sohn leukamie hatte....bin da nun voll im Bilde. Die Schilddruese wurde auch geschallt...da war wirklich alles ok :wink:
Ich habe nun am Mittwoch erst noch mal einen Termin beim Arzt und werde es dort noch mal ansprechen wegen der Untersuchung auf calcium, Kalium und Vitamin D....ich selbst bin auch am überlegen ob es nicht vielleicht sogar psychosomatisch sein könnte...

Liebe grüße Charlene

Charlene84
Beiträge: 5
Registriert: 31.01.2013, 18:37

Beitrag: #29897 Charlene84
04.02.2013, 12:25

Hi Mietze

Hast du denn auch mit Schwindel zu kämpfen?
Bei mir ist es ja so das ich vielleicht damit klar käme wären es nur atacken, aber ich habe ja so gut wie nie einen klaren Moment. Der Schwindel und die Angststoerungen sind ständig präsent! :-(

Liebe grüße Charlene

Mietze
Beiträge: 58
Registriert: 20.03.2007, 12:13
Wohnort: Stuttgart

Beitrag: #29929 Mietze
05.02.2013, 19:45

Hallo Charlene,

das tut mir leid für Deinen Sohn, dass er Leukämie hatte, ich finde es immer schlimm, wenn ein Kind sowas schon durchmachen muss, ich hoffe es ist wieder alles in Ordnung, damit kenne ich mich nicht aus, ob das heilbar ist oder nicht.

Psychosomatisch wäre schon möglich, aber das wäre arger Zufall, wenn das gerade dann anfangen würde, als Du mit der Diät anfängst.

Falls Du den Kreislauf checken willst, das kann man auch zuhause machen, aber zur Sicherheit nur mit einer 2. Person und Du brauchst einen Blutdruckmesser.

Ja, ich kämpfe leider auch mit Schwindel, aber meistens ist es irgendwie händelbar.

Bei mir hat es vor gut 14 Jahren angefangen, ich habe bei einem Besuch im Krankenhaus noch warten müssen, und bin den Flur auf und ab gelaufen, und ab einer Drehung ist es mir schwindelig geworden und seit dem ist es mal weniger stark mal mehr, sehr oft auch nicht vorhanden.

Dann die übliche Rennerei, keiner hat was greifbares raus gefunden, nur bei einem HNO war ein Ergebnis nicht normal, bei einem Neurologen das AEP auf einer Seite unnormal. Und bei meiner Wirbelsäule stimmt etwas nicht, mit meinem 2. Wirbel. Aber keiner hat gesagt, davon kommt es.

Dass das mit dem 2. Halswirbel nicht normal ist, erfuhr ich erst letztes Jahr durch unsere Tierärztin.

Ein Großteil vom Schwindel kommt bei mir allerdings, wie ich selber raus gefunden habe, vom Kreislauf, diese Untersuchung hat kein Arzt gemacht, diesen Schellong Test.

Hier wird es beschrieben, vielleicht hilft es Dir etwas weiter.

http://flexikon.doccheck.com/de/Schellong-Test

http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Nie ... -5760.html

Viele Grüße
Mietze
Aufgrund meiner Ahnenforschung bin ich auf der ständiger Suche nach Schmalzriedt, Linckh, Marquardt, Wemmer, Pflugfelder, Schaible, Ulrich, Rothacker.

Steffi-Marie
Beiträge: 1
Registriert: 25.11.2014, 17:55

Beitrag: #34152 Steffi-Marie
25.11.2014, 18:12

Hallo Charlene,
Dein Beitrag ist zwei Jahre her daher wollte ich fragen ob du die schwindelattacken immer noch hast. Ich habe die gleiche Geschichte wie du, täglich 4 Liter Cola light über 5 Jahre getrunken. 20 Kilo abgenommen und dann plötzlich schwindel. Bin ebenfalls von pontius zu pilatus gelaufen und kein Arzt konnte je körperliche Ursachen feststellen. Ich habe aufgehört Cola light zu trinken und es hat ca 1 Jahr gedauert bis ich einmal 2 Monate am Stück schwindelfrei war. Ich konnte dennoch keinen Zusammenhang mit der Cola light erkennen da ich mein Leben komplett umgekrempelt habe, weg von dem stressigen Leben, ordentlich und ausgewogen essen, genug Schlaf... Nun hab ich wieder angefangen ca. 3-4 Liter in der Woche cola light zu trinken und die schwindelattacken sind wieder da. Diese kommen nicht direkt nach dem trinken sondern ca. 2-3 Tage später. Auch an Tagen an den ich keine Cola trinke. Der schwindel ist da. 24 Std.
Hast du das Cola trinken sein lassen und kannst etwas berichten?
Vielen Dank !
Liebe Grüße
Steffi

mary78
Beiträge: 1
Registriert: 29.09.2017, 10:35

Re: Schwindel durch Aspartam?

Beitrag: #37230 mary78
29.09.2017, 10:40

Hallo zusammen,

ich weiss die Beiträge sind schon länger her...
Wollte euch nur mal meine Erfahrung schildern..
War auch Cola light süchtig, d.h. habe es täglich getrunken..
Nach einiger Zeit bekam ich immer mal wieder Schwankschwindel, musste zum MRT usw. kein Befund alles i.O.
Leider hörte der Schwindel nicht auf. Doch seitdem ich mich Cola light befreit habe sprich alles was mit Aspartam zu tun hat, habe ich keinen Schwindel mehr.
Kann euch nur dazu raten alles wegzulassen. Jetzt trinke ich Wasser mit Zitrone und Limette und bin echt überrascht!!!

Udo
Moderator
Beiträge: 4819
Registriert: 16.06.2006, 01:19
Wohnort: Itzehoe
Zodiac:
Kontaktdaten:

Re: Schwindel durch Aspartam?

Beitrag: #37232 Udo
02.10.2017, 02:06

Man sollte es nicht übertreiben mit dem Aspartam. Ab und zu mal benutzt ist wohl nicht schädlich, aber im Dauergebrauch ....
https://de.wikipedia.org/wiki/Aspartam# ... en_Wirkung

Wegen dem Schwindel sollte man allerdings bedenken, das in der Cola Light Koffein enthalten ist, was den Blutdruck beeinflußt, den Kreislauf anregt, was widerum Schwindel auslösen kann.
Abends geht die Sonne unter, morgens geht sie wieder auf !


Zurück zu „Schwindel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste